Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Schweizer Volkslieder treffen auf britische Wave-Klänge

Kassel/Hombergshausen. Als Vorgeschmack auf das siebte Musikschutzgebiet-Festival startet der Musikschutzgebiet e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kulturzentrum Schlachthof (Mombachstraße 10-12, 34127 Kassel) eine Warm-up-Reihe für alle nordhessischen Freunde des Musikschutzgebiet-Festivals. Den Auftakt bildet am 16. Oktober ein Doppelkonzert der SCANNERS (England) und der KUMMERBUBEN (Schweiz). Das Kulturzentrum Schlachthof öffnet am 16. Oktober ab 20.30 Uhr seine Tore für dieses wahrlich ungewöhnliche Doppelkonzert. Schweizer Volkslieder treffen auf britische Wave-Klänge, Balkanbeats verbinden sich mit Indierhythmen, wenn Berns KUMMERBUBEN auf Londons SCANNERS treffen.

Das Doppelkonzert markiert den Auftakt zu einer Warm-up-Reihe für das 7. Musikschutzgebiet-Festival, das am Himmelfahrtswochenende vom 3. bis 5. Juni 2011 auf dem Grünhof in der nordhessischen Gemeinde Wabern nahe der Kreisstadt Homberg (Efze) stattfindet.

„Der Musikschutzgebiet e.V. läutet bereits knapp acht Monate vor dem Festival den Countdown für 2011 ein“, stellt Hubertus Nägel, der Vereinsvorsitzende des Musikschutzgebiet e.V., fest und ergänzt „wir freuen uns sehr, zusammen mit dem Kulturzentrum Schlachthof, dieses Konzert auszurichten.“ Beide Veranstalter treten seit Jahren als Hüter der vielfältigen Musikkultur in Nordhessen ein. Das Doppelkonzert der SCANNERS aus London (England) und der KUMMERBUBEN aus Bern (Schweiz), mit der Vermischung unterschiedlicher Musikgenres, bringt die musikalische Ausrichtung des Musikschutzgebiet-Festivals zum Ausdruck.

Die KUMMERBUBEN  (www.myspace.com/kummerbuben) präsentieren eine Mischung aus Ska und Schweizer Traditionsklängen – als würde der Balkan auf der Alm feiern. Mit ihren Neuinterpretationen alter Schweizer Volkslieder traten die Kummerbuben bereits im ersten Jahr ihres Bestehens auf den großen Festivals der Schweiz auf (Gurten, St. Gallen, Montreux, usw.) und spielten in manch verrauchtem Club, in dem noch nie ein Schweizer Volkslied durch die Boxen drang.

Die SCANNERS (www.myspace.com/scanners) verbindet seit ihrem umjubelten Konzert auf dem Musikschutzgebiet-Festival im Jahr 2009 eine ganz besondere Beziehung zu Nordhessen. Für die Band war klar, dass sie nach ihrer gemeinsamen Tournee mit den Chartstürmern Rooney (vom 6. bis 15. Oktober 2010) auch wieder Station in Nordhessen machen wollen. SCANNERS zelebrieren einfach unverbrauchten Wave mit der Vielschichtigkeit des Pop und dem Background von Indie und Punk. Eine große Fanbasis existiert bereits: über 500.000 Aufrufe des MySpace-Profils, diverse Europa und US Touren, ein Release auf Dimmak (Label von Bloc Party, The Rakes und Klaxons). Eine der interessantesten englischen Bands derzeit.

Karten kosten im Vorverkauf zehn Euro und an der Abendkasse zwölf Euro. Informationen zum Kartenvorverkauf finden Sie unter www.schlachthof-kassel.de/programm/tickets/.

Über das Musikschutzgebiet
Das Musikschutzgebiet-Festival ist ein dreitägiges Musikfestival auf dem Grünhof in der nordhessischen Gemeinde Wabern nahe der Kreisstadt Homberg (Efze) und fand erstmals im Juni 2004 statt. Das MSG ist durch seinen modernen Mix, aus Newcomern und etablierten Acts verschiedener Musikrichtungen, eine Perle der deutschen Festivallandschaft.  Organisiert wird das jährliche Festival durch den Musikschutzgebiet e.V., einem ehrenamtlichen Verein, der sich mit der regionalen Förderung und kulturellen Arbeit im Bereich von Musik und Kunst beschäftigt. Am Himmelfahrtswochenende vom 3. bis 5. Juni 2011 wird das 7. Musikschutzgebiet-Festival stattfinden.

Das Musikschutzgebiet im Internet:

www.musikschutzgebiet.de; www.facebook.com/musikschutzgebiet, www.issuu.com/msg_ev. (red)



Tags: , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB