Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Pilgergruppe machte Station in Neukirchen

Neukirchen. 130 Kilometer waren in der ersten Herbstferienwoche im Rahmen der 21. Jugendwallfahrt junge Menschen aus Baunatal und Hofgeismar zum Bonifatiusgrab in Fulda unterwegs. Etwa zwölf  junge Pilgerinnen und Pilger nahmen an der so genannten „Wallfahrt“ teil, die von der Baunataler Kirchengemeinde „Christus Erlöser“ organisiert wurde. Pfarrer Martin Schöppe (Hofgeismar) sowie Gemeindereferent Alexander von Rüden und die Gemeindeassistentin von Baunatal, Dorothea Künecke, begleiteten die Schar junger Menschen. Eine Übernachtungsstation der Pilgergruppe, die sich auf dem X12, dem so genannten „Bonifatiusweg“ befanden, war Neukirchen.

„Pilgern bedeutet für mich: Ich raffe mich auf, mit immer wieder neuem Mut, um gemeinsam mit anderen nach Wegen zu suchen, die meinem Denken und Handeln im Alltag neue Impulse geben können. Auf dem Weg werden viele Freundschaften geschlossen und vertieft. Jeder Teilnehmer beziehungsweise  jede Teilnehmerin bringe ihre/seine Anliegen mit und nimmt sie ins Gebet“, so Pfarrer Martin Schöppe. Eine Teilnehmerin fügte hinzu: „Einen Pilgerweg bewusst zu gehen regt an, neu über das eigene Leben und über Gott nachzudenken. Welche Wege bin ich bereits gegangen? Wo wird mich mein Weg hinführen? Was gibt mir Kraft für den Weg, den ich gerade gehe, für die nächste Etappe?“

Ein kleiner Empfang im Neukirchener Rathaus durch Bürgermeister Klemens Olbrich gab das Startsignal für die Etappe, die über Wincherode und Ottrau bis nach Grebenau führte.



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com