Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Lernen und Handeln für unsere Zukunft

Drei-Burgen-Schule zum zehnten Mal Umweltschule

Felsberg. Umweltstaatssekretär Mark Weinmeister hat die Auszeichnung „Umweltschule 2010 – Lernen und Handeln für unsere Zukunft“ an 60 nordhessische Schulen verliehen. Weitere 64 südhessische Schulen erhalten die Auszeichnung noch im November. „Die Schüler haben durch ihre Teilnahme am Programm gezeigt, dass sie ihre Schule nicht nur als reinen Ort der Wissensvermittlung ansehen, sondern als eine Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen und sich für Werte einzusetzen“, sagte Weinmeister in der Wilhelm Leuschner-Schule in Niestetal-Heiligenrode (Kreis Kassel). Unter den ausgezeichneten war auch die Felsberger Drei-Burgen-Schule, die zum zehnte Mal den Titel erhielt und damit ihr nachhaltiges und dauerhaftes Engagement deutlich machte.

„Umweltschule – Lernen und Handeln für unsere Zukunft“ ist eine Auszeichnung, die vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und vom Hessischen Kultusministerium jährlich für das besondere Engagement einer Schule im Bereich Umwelterziehung und ökologische Bildung vergeben wird.

Die Drei-Burgen-Schule Felsberg erhielt die Auszeichnung auf Grund vieler Projekte. Beispielhaft seien hier das Konzept der Energiesprecher, der Naturgarten, die Installation einer Fotovoltaikanlage und die Durchführung einer Umwelt-Projektwoche erwähnt. Außerdem wurde mit der verleihung des Titels auch die Teilnahme an unterschiedlichen Wettbewerben – wie „Sauberhafter Schulweg“ und „Energiesparen an Schulen“ sowie die Unterstützung bedürftiger Kinder  durch das Projekt „Action Kids“ und die Sammelaktion für Kinder in Haiti honoriert. Solche Aktivitäten haben das Schulleben in den letzten Jahren entscheidend mit geprägt und sind zu einer wichtigen Tradition in der Schule geworden. Im Schulprogramm haben sie ihren festen Platz. Alle Aktivitäten werden einer Steuergruppe koordiniert, betreut, durchgeführt und ausgewertet. In einem zweiten Handlungsbereich „Erprobung von SOL/Projektunterricht in der Jahrgangsstufe 5“ hat die Felsberger Gesamtschule einen weiteren Baustein durchgeführt, um Bildung für nachhaltige Entwicklung von Anfang an systematisch in den Schulalltag zu integrieren. Dieser Ansatz soll und wird auf die übrigen Jahrgangsstufen ausgeweitet. (red)



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com