Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Land und Kommunen leisten gemeinsamen Beitrag zur Beseitigung von Straßenschäden

Schwalm-Eder. Die hessischen Straßen haben durch Frost, Eis und Schnee tiefgehende Schäden erhalten und gefährden die Verkehrssicherheit. Vielerorts drohen Verkehrsbeschränkungen oder Geschwindigkeitsbegrenzungen. „Das Sonderprogramm des Landes in Höhe von 100 Millionen Euro macht Hessens Straßen wieder sicher“, sagte CDU Fraktionsvorsitzender Mark Weinmeister zur Verkündung eines einmaligen Sonderprogramms zur Beseitigung von Winterschäden durch die Landesregierung.

„Mit den zur Verfügung stehenden Mitteln leisten Land und Kommunen einen wichtigen Beitrag zum dauerhaften Werterhalt der Straßen. Die Landesregierung hat dabei besonders die Interessen der Kommunen berücksichtigt, denn die Kommunalstraßen machen den größten Anteil der Straßen in Hessen aus“, so Weinmeister

Für die Sanierung der Kreisstraßen erhält der Schwalm Eder Kreis 960.000 Euro. Die 27 Städte und Gemeinden des Kreises erhalten insgesamt noch mal 3,65 Millionen Euro für ihre innerörtlichen Straßen.

„Rechtzeitig Schäden an Straßen und Radwegen auszubessern ist die günstigste Form, um die Verkehrsinfrastruktur dauerhaft zu erhalten. Je später eine Reparatur an defekten Straßen erfolgt, um so teurer wird sie. Daher ist es richtig, jetzt konsequent und mit den notwendigen Mitteln, Straßen auszubessern. Das Programm der Landesregierung ist dafür genau der richtige Schritt“, sagte Weinmeister.

„Die CDU geführte Landesregierung lässt die Kommunen, wie auch bei der Wirtschafts- und Finanzkrise nicht alleine. Dies ist eine verantwortungsvolle Politik, die Hessens Bürgerinnen und Bürgern unmittelbar zugute kommt“, so Weinmeister abschließend.

Die Kommunen im Schwalm Eder Kreis erhalten folgende Beträge
:
Bad Zwesten: 89.500,00 Euro
Borken: 212.800,00 Euro
Edermünde: 85.400,00 Euro
Felsberg: 201.700,00 Euro
Frielendorf: 189.200,00 Euro
Fritzlar: 232.900,00 Euro
Gilserberg: 123.000,00 Euro
Gudensberg: 130.700,00 Euro
Guxhagen: 74.700,00 Euro
Homberg: 251.300,00 Euro
Jesberg: 98.400,00 Euro
Knüllwald: 196.300,00 Euro
Körle: 46.100,00 Euro
Malsfeld: 81.600,00 Euro
Melsungen: 183.600,00 Euro
Morschen: 101.900,00 Euro
Neuental: 83.400,00 Euro
Neukirchen: 153.500,00 Euro
Niedenstein: 82.100,00 Euro
Oberaula: 92.700,00 Euro
Ottrau: 95.000,00 Euro
Schrecksbach : 80.300,00 Euro
Schwalmstadt: 250.300,00 Euro
Schwarzenborn: 51.800,00Euro
Spangenberg: 200.600,00 Euro
Wabern: 129.200,00 Euro
Willingshausen: 130.800,00 Euro



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar zu “Land und Kommunen leisten gemeinsamen Beitrag zur Beseitigung von Straßenschäden”

  1. Homberger

    „Rechtzeitig Schäden an Straßen und Radwegen auszubessern ist die günstigste Form, um die Verkehrsinfrastruktur dauerhaft zu erhalten. Je später eine Reparatur an defekten Straßen erfolgt, um so teurer wird sie. Daher ist es richtig, jetzt konsequent und mit den notwendigen Mitteln, Straßen auszubessern.“

    Sehr geehrter Herr Weinmeister !
    Die Crux an ihnen ist, dass sie auf 2 Feldern agieren.
    Und da gibt es durchaus Interessendivergenzen.
    So z. B.

    Dann hat die CDU geführte Landesregierung in den letzten 10 Jahren diese Erkenntnis nie berücksichtigt !
    Und die ASV auch nicht !


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen