Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Neues kostenloses Pendlerportal für Nordhessen online

Nordhessen. Über 200.000 berufstätige Nordhessen pendeln täglich vom Wohnort zur Arbeitsstelle, der Besetzungsgrad pro Pkw liegt im Durchschnitt unter 1,1 Personen. Mit der Bildung von Fahrgemeinschaften kann der Besetzungsgrad erhöht, die Verkehrsbelastung reduziert und damit ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz geleistet werden. Die Nutzer sparen Benzinkosten und sind stressfreier unterwegs. Das Portal ist kostenfrei und einfach zu bedienen. Alle Nutzer können seit dem 1. April ihre Angebote auf www.nordhessen.pendlerportal.de einstellen und darüber Fahrgemeinschaften bilden.

„Das Pendlerportal Region Nordhessen ist eine wichtige Ergänzung zum Öffentlichen Personennahverkehr und ein Baustein, um in Zukunft die Mobilität im ländlichen Raum zu sichern“, so der Geschäftsführer des NVV, Wolfgang Dippel. Daher werde bei der Ausgabe der Suchergebnisse immer die alternative Verbindung mit Bus und Bahn angezeigt. „Darüber hinaus liefern bestimmte Pendlerströme, die das Programm auswerten kann, auch Hinweise darauf, ob die Qualitäten im Öffentlichen Nahverkehrsangebot ausgeweitet oder optimiert werden sollte“, so Dippel weiter.

Das Pendlerportal deckt nicht nur die gesamte Region Nordhessen ab, sondern wird landesweit und zu großen Teilen in den angrenzenden Bundesländern angeboten, so dass auch grenzüberschreitende Verbindungen eingegeben werden können. Die Finanzierung des Portals erfolgt durch den Nordhessischen Verkehrsverbund, die Stadt Kassel, die Regionalmanagement Nordhessen GmbH und das Netzwerk für die nordhessische Mobilitätswirtschaft – MoWiN.net e.V. „Wir sind uns als Oberzentrum Nordhessens unserer regionalen Verantwortung bewusst und beteiligen uns deshalb am Pendlerportal“, sagte Dr. Joachim Lohse, für Verkehr zuständiger Stadtrat in Kassel. „Besonders in der Entlastung von Verkehrsspitzen sehen wir klare Vorteile für Luftreinhaltung und Klimaschutz“, so Lohse.

Zukünftig werden in der Start- und Zieleingabe auch größere Firmenstandorte und Gewerbegebiete Berücksichtigung finden und damit direkt anwählbar sein. „Kommunen und Unternehmen sollten die Suchmaske oder eine Verlinkung zum Pendlerportal auf ihrer Homepage integrieren“, empfiehlt  Holger Schach, Geschäftsführer Regionalmanagement. „So kann den  Bürgern und Beschäftigten ein zusätzliches Mobilitätsangebot zur Verfügung gestellt und gleichzeitig Parkraum eingespart werden“.

Das Regionalmanagement ist Vertragspartner der Gesellschaft für integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain (ivm GmbH), die das Portal hessenweit koordiniert. „Wir sind froh, mit dem Regionalmanagement einen starken Partner für die Umsetzung des Pendlerportals in Nordhessen gefunden zu haben“, so Heike Mühlhans, Prokuristin der ivm. (red)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com