Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Hephata: Marsch zum Podium

Aktionslauf durch Treysa mit abschließender Diskussion am 5. Mai

Schwalmstadt-Treysa. Der Heimbeirat im Geschäftsbereich Behindertenhilfe Hephatas organisiert mit seinen beiden Assistenten sowie in Kooperation mit dem Werkstattrat Hephatas einen Aktionstag in Treysa. Dieser findet als lokale Veranstaltung des „Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung“ am Donnerstag, 5. Mai, statt. Geplant sind ein Aktionsmarsch und eine Podiumsdiskussion. Der Abbau von Barrieren sowie Inklusion, das gleichberechtigte Leben und Arbeiten in der Gesellschaft, sind die beiden Hauptthemen der Veranstaltung am 5. Mai. Diese beginnt um 16.30 Uhr an der Hephata-Kirche.

Dort startet ein Aktionsmarsch mit Polizei-Eskorte, der über die Bahnhofstraße führt und am Marktplatz Treysa endet. Hier beginnt dann um 17 Uhr eine Podiumsdiskussion. Die Begrüßung dazu übernehmen Schwalmstadts Bürgermeister Wilhelm Kröll sowie ein Vertreter für den Heimbeirat und den Werkstattrat Hephatas. Hephata-Direktor Diplom-Pädagoge Pfarrer Peter Göbel-Braun gibt im Anschluss einen Überblick zur Geschichte des Europäischen Protesttages. Die Podiumsdiskussion findet mit einem Vertreter des Heim- und Werkstattrates, dem Behindertenbeauftragten des Schwalm-Eder-Kreises für den Altkreis Ziegenhain, Helmut Daub, einem Vertreter der evangelischen Kirchengemeinde Franz von Roques Schwalmstadt, sowie je einem Vertreter von Bündnis 90 / Die Grünen, CDU, Die Linken, FDP, FWG und SPD sowie einem Vertreter des Landkreises statt. Moderator der Podiumsdiskussion ist der Journalist Bastian Ludwig.

Vor dem Podium wird es Sitzgelegenheiten geben, eine barrierefreie Toilette steht im Rathaus zur Verfügung. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von Stefan Gladigau und Arno Knauf. Das Ende der Veranstaltung ist für 19 Uhr geplant. Sowohl der Marsch als auch die Diskussion wenden sich an alle Interessierten. Egal ob Bewohner, Beschäftigte, Angehörige, Mitarbeitende und Auszubildende Hephatas, ob Nachbarn, Freunde, Förderer oder Partner, ob Vereine, Verbände oder andere Interessensgruppen – sie alle sind herzlich zum Mitmachen eingeladen.

Wer an dem Tag selber nicht teilnehmen kann, die Ziele der Aktion aber trotzdem unterstützen möchte der, wer noch mehr tun möchte, als am 5. Mai teilzunehmen, dem steht eine Arbeitsgruppe zur Vorbereitung des Aktionstages offen. Diese trifft sich am Samstag, 30. April, zwischen 9 und 12 Uhr und zwischen 13 und 16 Uhr in Hephata, Elisabeth-Seitz-Straße 16, Brüderhaus, Raum 2. Die Arbeitsgruppe steht ebenfalls allen Interessierten offen. Aufgabe der Arbeitsgruppe wird es sein, den Aktionstag inhaltlich vorzubereiten, unter anderem mit der Gestaltung von Stellwänden und Plakaten. Im Gegensatz zum Aktionsmarsch ist für die Arbeitsgruppe eine Anmeldung bis Donnerstag, 21. April, erforderlich. Sabine Schäfer, Vorsitzende des Heimbeirates: „Wir hoffen, dass viele Schwalmstädter mitmachen werden. Inklusion und Barrierefreiheit sind Themen, die nicht nur Menschen mit Behinderung, sondern alle angehen.“ (me)

Informationen und Anmeldung zur Arbeitsgruppe: Erzieher Holger Koller und Heilerziehungspflegerin Lisa Franz, Assistenten des Heimbeirates, unter: lisafranz1@gmx.de oder unter (0152) 24765576. (red)



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB