Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Breitbandausbau entlang der A 7 geplant

Schwalm-Eder. Neben Lkw und Pkw kommen künftig entlang der Autobahn A 7 im Schwalm-Eder-Kreis auch Daten schneller voran. Dies teilt Landrat Frank-Martin Neupärtl mit. Die Firmen OR Network, Weigand Bau und NGN Fiber Network KG planen derzeit eine gemeinsame Glasfaserstrecke zum Breitbandausbau entlang des Autobahnteilstücks von Kassel bis Kirchhain. Diese Glasfaserverbindung eröffnet die Möglichkeit, für die an der Autobahn gelegenen Ortsteile und Gewerbegebiete der Anrainerkommunen hochleistungsfähige Breitbandverbindungen zur Verfügung zu stellen.

Um über diese Möglichkeiten und die geplanten Maßnahmen zu informieren, hatte die Wirtschaftsförderung des Schwalm-Eder-Kreises im Juli Vertreter der Anrainerkommunen nach Homberg  eingeladen, wo ihnen die Unternehmen OR Network und NGN Fiber Network die Pläne erläuterten. Die Präsentation weckte reges Interesse bei den anwesenden Experten: Erste Gespräche zwischen Kommunen und Anbietern wurden noch vor Ort vereinbart. Auch Landrat Neupärtl freut sich über diese Aktivitäten: „Hier bietet sich eine Gelegenheit, Teile des Schwalm-Eder-Kreises an das Hochgeschwindigkeitsnetz der nächsten Generation anzubinden, und das mit Geschwindigkeiten, die bisher meist Ballungsräumen vorbehalten sind.“

Möglich sind laut Auskunft von OR Network Anschlüsse per Kupferkabel der Telekom mit Geschwindigkeiten bis 50 Mbit/s und in den Gewerbegebieten auch die direkte Verlegung von Glasfaserkabeln bis zu den Betrieben mit Geschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s (= 1.000 Mbit/s). In der Zusammenarbeit der beteiligten Firmen erstellt Weigand Bau die benötigten Tiefbauarbeiten, die Netzinfrastruktur wird durch NGN Fiber Network KG realisiert und OR Network installiert und betreibt die aktive Technik und bietet den privaten und gewerblichen Kunden die passenden Anschlüsse an.

OR Network wird sich in den kommenden Tagen und Wochen an die Städte und Gemeinden wenden, um gemeinsam die jeweiligen konkreten Möglichkeiten zu erörtern. (red)



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com