Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Bürgermeisterwahl: Dr. Gerald Näser zum CDU-Kandidaten gewählt

Schwalmstadt-Ziegenhain. Die CDU Schwalmstadt traf sich am vergangenen Wochenende in der Kulturhalle im Stadtteil Ziegenhain zu ihrer Mitgliederversammlung. Dabei stand die Nominierung eines Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 13. Mai auf der Tagesordnung. Der Vorsitzende der CDU Schwalmstadt, Karsten Schenk, blickte auf mehrmonatige Beratungen zur Kandidatenfindung zurück, die am 30. Dezember 2011 in eine einstimmige Vorstandsempfehlung zur Benennung von Dr. Gerald Näser mündeten. „Wir präsentieren mit Näser einen eindrucksvollen Kandidaten, der als Sohn der Stadt die Geschicke Schwalmstadts seit Jahren maßgeblich mitgestaltet,“ so Schenk.

Versammlungsleiter Bernhard Jagoda, bis zu seinem Ruhestand Präsident der Bundesanstalt für Arbeit, stellte nach dem Wahlgang ein Ergebnis von 40 Ja-Stimmen und drei Nein-Stimmen für Näser fest und mithin einen Stimmenanteil von 93 Prozent. Im Anschluss der Wahl überreichte CDU Stadtverbandsvorsitzender Karsten Schenk dem frisch gewählten CDU Bürgermeisterkandidaten Dr. Gerald Näser als symbolisches Geschenk ein Schiffssteuerrad, verbunden mit der Hoffnung, dass Dr. Gerald Näser das Schiff Schwalmstadt wieder auf Kurs bringen möge.

In seiner Ansprache stellte der frisch gebackene Bürgermeisterkandidat seine Vorstellungen zur Entwicklung Schwalmstadts in den kommenden Jahren vor: „Die vorhandenen Chancen für die Stadtentwicklung müssen genutzt werden, um den schleichenden Niedergang Schwalmstadts zu beenden.“ Als Kernthemen nannte Näser eine gezielte Umsetzung der aktuellen Bauprojekte Justizvollzugsanstalt und Wieragrundstraße: „Ohne die bisherigen grundlegenden Planungsfehler müssen die laufenden Baumaßnahmen in einen sicheren Hafen geführt werden. Hierfür stehe ich als Baufachmann. Ein „Weiter-Wurschteln“ wie bisher darf es daher nicht geben.“

„Dem anhaltenden Verfall unserer Dörfer und Innenstädte muss entschieden entgegen getreten werden. Hierzu sind alle Bürger nachdrücklich zur Mitarbeit aufgerufen. Diese Jahrhundertaufgabe kann nur unter Beteiligung aller verantwortlichen Kräfte gelingen,“ führte Näser ein weiteres Kernthema aus.

Die Zukunftschancen durch die Verkehrsanbindung A 49 und die Wieragrundstraße müssten gezielt genutzt werden. Der Kandidat weiter: „Wir werden die bisher falsch beziehungsweise völlig ungenutzten und voll erschlossenen Gewerbegebiete Saure Wiesen und Am Osterberg mit Leben erfüllen. Vergangene Millioneninvestitionen in die brach liegende Infrastruktur belasten die Stadtkasse schwer.“

Kreisvorsitzender Bernd Siebert beglückwünschte abschließend den Stadtverband zu Wahl: „Wir besitzen mit Dr. Näser einen erfahrenen und kompetenten Kandidaten, der die Stadt konsequent entwickeln kann. Mit ihm wird ein Politikwechsel für Schwalmstadt gelingen,“ so Siebert. (red)

Persönliche Daten von Dr. Gerald Näser
Seit 45 Jahren in Schwalmstadt, aus alter schälmer Familie, Geologe, selbständig seit 2000, eigenes Ingenieurbüro mit drei Mitarbeitern, verheiratet mit Jutta, drei Kinder, JU beziehungsweise CDU-Mitglied seit 1980, Stadtverordneter seit 2006. Steckenpferde: Familie, Beruf, Sport & Politik.



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com