Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Einzelhandel im Dezember 2011 – Weihnachtsgeschäft mit Umsatzminus

Hessen. Der Umsatz im hessischen Einzelhandel nahm im Dezember 2011 gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres inflationsbereinigt um 1,2 Prozent ab. Wie das Hessische Statistische Landesamt weiter mitteilt, gingen die nominalen Umsätze um 0,1 Prozent zurück. Die Entwicklung in den einzelnen Branchen verlief sehr unterschiedlich. Die größte Branche, der Einzelhandel mit Waren verschiedener Art, zu dem beispielsweise Supermärkte und Kaufhäuser gehören, verzeichnete ein nominales Umsatzminus von gut ein Prozent, real war ein Rückgang um gut drei Prozent festzustellen. Der Facheinzelhandel mit Lebensmitteln konnte zwar einen nominalen Umsatzanstieg von knapp zwei Prozent verbuchen, preisbereinigt war jedoch ein leichtes Minus von fast einem Prozent festzustellen.

Auch der Versand- und Interneteinzelhandel schnitt schlechter ab: Der Umsatz nahm ausgedrückt in jeweiligen Preisen um ein, real um gut zwei Prozent ab. Im Einzelhandel mit Informations- und Kommunikationstechnik ging der nominale Umsatz um zwei Prozent zurück, aufgrund der sinkenden Preise in diesem Bereich war real ein Anstieg um knapp vier Prozent zu verzeichnen. Die stärksten Umsatzrückgänge verzeichnete der Einzelhandel mit Verlagsprodukten, Sportausrüstungen und Spielwaren: Nominal lag das Minus bei gut vier, real bei knapp fünf Prozent.

Der Einzelhandel mit sonstigen Gütern, zu dem beispielsweise Bekleidungs- und Schuhgeschäfte, aber auch Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien und Parfümerien gehören, übertraf das Ergebnis im Dezember 2011 gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres nominal um knapp zwei Prozent, real verblieb ein Plus von knapp einem halben Prozent. Auch der Einzelhandel mit Haushaltsgeräten, Wohn- und Einrichtungsbedarf schnitt im Berichtsmonat besser ab: Nominal stieg der Umsatz um knapp drei, real um gut ein Prozent.

Die Zahl der im hessischen Einzelhandel Beschäftigten nahm im Dezember 2011 gegenüber dem entsprechenden Monat des Vorjahres um 0,8 Prozent zu. Während die Zahl der Teilzeitbeschäftigten um 1,5 Prozent anstieg, war bei den Vollzeitbeschäftigten ein leichter Rückgang festzustellen. Im Jahr 2011 erreichte der Einzelhandel in Hessen ein reales Umsatzplus von 1,7 Prozent gegenüber dem Jahr 2010. Der nominal erwirtschaftete Umsatz nahm um 2,9 Prozent zu. Die Beschäftigung stieg um 1,7 Prozent gegenüber dem Jahr 2010 an, wobei die Teilzeitbeschäftigung um 1,9 und die Vollzeitbeschäftigung um 1,3 Prozent zunahm. (red)

 



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com