Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Knast muss keine Strafe sein

Gourmet-Küche und Event-Location in der ELWE

Kassel/Felsberg. Ob Tag oder Nacht, ob schwarz oder weiß, ob Gut und Böse: die Welt lebt von ihren Gegensätzen. Und gerade in der Kunst werden diese Spannungen sichtbar. Wo sonst, wenn nicht in der documenta-Stadt sollten diese Gegensätze und Spannungen gesucht und gefunden werden? Alle fünf Jahre wird aus der Provinzmetropole Kassel für 100 Tage die Welthauptstadt der „Modernen Kunst“. Dann ist dort die ganze Welt zu Gast. Die Stadt der vielen Museen, großen Parks und des ältesten Theaters in Europa lebt auf und beginnt ihre Metamorphose. Erlaubt ist plötzlich vieles. Warum nicht die Bestimmung eines Gebäudes umkehren und es völlig verwandeln in den Tagen der Kunst?

„Wein und Burrata“ statt „Wasser und Brot“
Mehr als ein Jahrhundert diente das Gebäude auf dem Grundstück Leipziger Straße 11 als Gefängnis. Die Hausnummer wurde – léger gesprochen – zum Namen der Anstalt: die „Elwe“. Ob in preußischer Zeit oder in den Jahren des Wirtschaftswunders, stets gab es karge Zellen, einst Wasser und Brot oder zumindest einfache Speisen und wenig Freiheit. Während der documenta haben die Gäste in der ELWE alle Freiheiten. Statt Wasser werden Sekt, Moselwein oder ein gutes Bier getrunken. Brot gibt es gewiss in vielen Variationen – geröstet, gebacken, geschmiert, zum Frühstück allerdings auch Brötchen und zu allen anderen Mahlzeiten Einfaches bis Edles – vor allem aber ausschließlich Gutes.

Im Knast ist noch ein Zimmer frei – und im Restaurant ein Tisch…
Während Fernseh-Anwalt Christopher Posch gemeinsam mit dem Architekten Gotthard Fels das Knast-Hotel betreibt und während der Kunstaustellung Zimmer an Kunst-Touristen aus aller Welt vermietet, sorgt die KulturJa GmbH in einer Gourmetküche im alten Turnsaal für Gastlichkeit, Gaumenfreuden und kulinarische Köstlichkeiten auf höchstem Niveau. Ob Muscheln oder andere Spezialitäten – größer könnte der Kontrast zum alten Knastleben kaum sein. Die ELWE garantiert Kochkunst für Kunstbegeisterte!
Schnell oder mit Genuß – Rehburger oder gegrilltes Lamm?

Außerdem gibt es eine „Kulinarische Meile“. Wie wäre es mit einem Baguette oder einem mediterranen Vorspeisenteller? Oder vielleicht mit Burrata, dem weltbesten Mozzarella aus Apulien? Ganz exklusiv ist der Reh-Burger – ein besonderer Hamburger – zubereitet mit Rehfleisch, ausgefallen ist der Fisch aus dem WOK und stets frisch gebraten. Täglich ab 12 Uhr wird am Spieß ein ganzes Lamm gegrillt und dazu Folienkartoffeln und Knoblauchsauce gereicht.

Events, Theater, Musical, Märkte und Ausstellungen im Knast
Die ELWE bietet aber mehr. Nicht nur die Gaumenfreuden werden die Gäste verzücken. Bereits ab März ist die besondere Gastronomie geöffnet. Regelmäßig sind Events, Konzerte, Musicals, Theater und Ausstellungen geplant – ohne der großen documenta damit zur Konkurrenz zu werden. Aber stets volles Haus erhoffen sich die Betreiber schon und sind mit einem bayerischen Biergarten und der Weinlaube mit vorzüglichen Weinen bestens vorbereitet.

Zum Bayrischen Abend gibt es Bayerisches Bier im Steinkrug, Brezen und Laugengebäck, Weißwurst mit süßem Senf, Wurstsalat mit bayerischem Gewürzbrot, Obazda, die pikante Käsecrème, Bayerischen Leberkäse und Radi.

Platz ist genug und Lichtkunst setzt das alte Zweckgebäude gekonnt  in Szene. Spannungen sind garantiert! Vom 27. April bis zum 1. Mai lädt der italienische Markt zum Schauen, bummeln und anfassen, aber auch zu italienischen Gourmet-Gerichten von Sizilien bis Venetien.

Veranstaltungen – klassisches Programm oder individuell und einmalig?
Ab sofort werden auch Buchungen für Veranstaltungen in geschlossener Gesellschaft entgegengenommen. Betriebsfeier, Geburtstag oder Hochzeit im Knast? Das muss bei gutem Essen und einem ansprechenden Programm wahrlich keine Strafe sein! Ob zehn Personen oder 400 Gäste, ob geschlossene Gesellschaft oder eine offene Reservierung, das Knast-Restaurant bietet alle Freiheiten. Das hätte es früher hier nicht gegeben…

Unvergessliche Erlebnisse für Firmen- oder Familien-Events
Die ganz große Besonderheit ist die individuelle Event-Planung. Wer eine ganz außergewöhnliche Veranstaltung wünscht – ob mit einem besonderen Künstler, einer ausgefallenen Attraktion, exotischem Essen oder einem Programm, das noch niemand hatte, das Team von KulturJa steht bereit, um kreativ zu werden und auch unmögliche Ideen mit Leben zu füllen.

Es kann sofort losgehen und ganz sicher wird jeder Tag im Knast zu einem besonderen Erlebnis. Die Macher versprechen: „wo früher niemand hin wollte, wird bis zum letzten Tag der Documenta niemand wieder weg wollen!“ So ändern sich die Zeiten und die Gegensätze ziehen an. Warum warten? Tischreservierungen und Veranstaltungsbuchungen werden ab sofort entgegengenommen. Gastronomie und Event-Location in der ELWE sind zu erreichen unter KulturJa GmbH, Rockshäuser Str. 9, 34587 Felsberg-Hesserode, Telefon (05662) 2774 oder per E-Mail unter catering@kulturja.de bzw. event@kulturja.de. Informationen im Internet gibt es unter www.kulturja.de. Hotelbuchungen sind möglich unter www.elwe-kassel.de. (Rainer Sander)



Tags: , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen