Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

CDU: RP Lübcke referierte zum Neujahrsempfang

Malsfeld-Beiseförth. Gastgeber und CDU Vorsitzender Klaus Rehs: „Fragen wir doch einfach mal unseren Regierungspräsidenten!“ – Dr. Walter Lübcke referierte beim Neujahrsempfang der CDU Malsfeld. „Wir haben allen Grund zum Optimismus, denn die äußerst positive wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland und insbesondere in Nordhessen spricht für sich.“ So konzentrierte der Regierungspräsident das Interesse der Gäste im voll besetzten Dorfgemeinschaftshaus Beiseförth auf positive Entwicklungen, mit denen er Mut machen wollte.

Lübcke bezeichnete Nordhessen als Region im Herzen Deutschlands mit Zukunftschancen. Den „Nordhessen an sich“ bezeichnete er als wertkonservativ, charakterfest und in seiner Heimat fest verwurzelt. Diese Wesenszüge seien seit 2008 Garanten einer erfolgreichen Krisenbewältigung gewesen, meinte der gebürtige Waldecker.

„Der neue Flugplatz Kassel-Calden ist jetzt schon Jobmotor für die Region“, erläuterte der nord-osthessische Verwaltungschef. Die A 44 und A 49 seien wichtige „Lebensadern für unsere Region“, die sich zunehmend als Logistikstandort in der Mitte Deutschlands und Europas positioniere. Richtig glücklich wähnt sich Lübcke, „wenn neben der Nordsüd-Anbindung auch noch der Weg von Ost nach West ohne größere Umwege möglich wäre.“ Dabei hat er nicht nur die A 44 sondern auch die „Fernstraßenverbindung Olpe-Hattenbach“ im Kopf.

Den Tourismus bezeichnete der Gastredner als bedeutenden Wirtschaftsfaktor. „Mit mehr als 6,3 Millionen Übernachtungen und 2,5 Milliarden Umsatz trägt der Tourismus enorm zur regionalen Wertschöpfung bei“, erfuhren die Gäste des Neujahrsempfangs. Energie und Gesundheit waren weitere Themen.

Klaus Rehs gab einen Rückblick auf die politische Entwicklung im Schwalm-Eder Kreis und der Gemeinde Malsfeld und formulierte nachdenkliche Sichtweisen zur aktuellen politischen Lage in Deutschland und Europa. Er schloss: „Der Wunsch ist auch 2012, dass das Streben nach Frieden, Toleranz und weniger Gewalt Herzensangelegenheit und erste Priorität für alle bleibt, die politische Verantwortung tragen!“

Bürgermeister Herbert Vaupel unterstrich, dass es gemeinsamer Wille aller in der Gemeindevertretung mitwirkenden Fraktionen sei, möglichst schon im kommenden Jahr wieder einen ausgeglichenen Haushalt vorstellen zu können.

Dominik Leyh, Kreisvorsitzender der Jungen Union und Stellvertretender Vorsitzender des CDU Gemeindeverbandes Malsfeld überreichte Lübcke die obligatorischen Präsente, die wie jedes Jahr von in der Kommune ansässigen Erzeugern gestiftet wurden. (rho)

 



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com