Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Fachmarktzentrum auf ehemaligem Molkereigelände

Neuer Einzelhandel auf 3.500 Quadratmetern Nutzfläche

Borken. Nach Jahren des Stillstandes geht es endlich los. Im Frühjahr 2013, so die Investoren der APP-Gruppe aus Bad Hersfeld, soll Eröffnung und Einweihung sein. Ein ehrgeiziges Ziel. Bevor die Borkener Stadtverordnetenversammlung den dafür notwendigen Bebauungsplan einstimmig beschloss, waren alle notwendigen Verträge zwischen Kommune und Investor sowie zwischen Investor und Mieter unterschrieben und damit unter Dach und Fach.

Der Gebäudebestand auf dem rund 12.000 Quadratmeter großen ehemaligen Molkereigelände wird, so APP-Prokurist Dirk Schomberg, komplett abgerissen. Kein Gebäudeteil des ehemaligen Zweckbaus kann für das künftige Fachmarktzentrum genutzt werden. Das Objekt soll an die vorhandene Bebauung des Bobenhäuser Weg in Teilen angepasst werden. Durch die ausschließliche Erschließung über die Bahnhofstraße und den vorgegebenen Belieferungszeiten zwischen 6 Uhr und 22 Uhr, so Stadtplaner Christoph Bachmann, soll die Lärmbelastung so gering wie möglich gehalten werden. Auch der sogenannte Luna-Park, in der Schnittstelle zwischen Bobenhäuser Weg und Bahnhofstraße, soll als Grünfläche erhalten bleiben.

Stärkung der Innenstadt
Die Investoren der APP-Gruppe sind sich sicher, dass das neue Fachmarktzentrum zur Stärkung der Innenstadt beitragen wird. Dem stimmte in Vorgesprächen auch die Borkener Gewerbevereinigung zu. „Das Fachmarktzentrum ist die konsequente Fortsetzung unserer Kommunalpolitik, dass kein innenstadtrelevanter Einzelhandel auf die grüne Wiese kommt“, ergänzte Bürgermeister Bernd Heßler. Sicher sind sich alle Verantwortlichen, das neuer Wettbewerb durch breiteres Angebot zur Attraktivität der Stadt beiträgt. Die Standortvorteile von Borken als Mittelzentrum mit Bahnanschluss und Autobahnnähe hatten maßgeblichen Anteil an der Standortentscheidung, merkte Marcus Drüke, Dipl.-Ing. der APP-Gruppe an. „Und der vorhandene und festgestellte Kaufkraftabfluss wird ganz sicher eingedämmt.“

Mit Ausnahme der Firma Rossmann kommen alle Geschäfte des neuen Fachmarktzentrums neu nach Borken. Rossmann gibt den Standort im Hof Engelhardt auf, um sich zu vergrößern.

Daten, Fakten
Mit der Baugenehmigung rechnet der Investor in den Sommermonaten. Für den anschließenden Abriss des Areals sind rund sechs Wochen eingeplant. So könnte im Spätsommer beziehungsweise Frühherbst mit den Hochbauarbeiten begonnen werden, um den Innenausbau in den Wintermonaten auszuführen. Die Einweihung ist für das Frühjahr 2013 geplant. Die APP-Gruppe als Investor rechnet mit einem Investitionsvolumen von sieben Millionen Euro. Damit entsteht eine Verkaufsfläche von rund 3.500 Quadratmetern, die wie folgt genutzt wird: Netto Lebensmitteldiscounter: 1.500 Quadratmeter, Drogerie Rossmann: 625 Quadratmeter, Takko Bekleidung: 565Quadratmeter, T€di-Markt: 425 Quadratmeter, ABC-Schuhe: 385 Quadratmeter. Auf dem Gelände sollen 130 Kundenparkplätze mit einer Breite von 2,75 Meter angelegt werden.sb.



Tags: , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com