Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Die Integration tanzt HipHop

Workshop in der Hermann-Schuchard-Schule mit Melanchthon-Schülern

Schwalmstadt-Treysa. „Wir sind aufgeregt, die ganze Schule guckt zu.“ Kurz vor der Generalprobe flattern bei Madeleine Helbig (17) und Jennifer Heitbrink (17) die Nerven. Kein Wunder, in einer Stunde wollen sie im Foyer der Hermann-Schuchard-Schule, Förderschule Hephata, Mitschülern zeigen, was sie in den vergangenen beiden Tagen einstudiert haben, beim integrativen Tanz-Workshop mit Barbara Schönewolf. 

Integrative Tanz- und Musikprojekte haben in der Hermann-Schuchard-Schule (HSS) Tradition. Einmal im Jahr werden diese durch eine Förderung des Kulturnetzes der weiterführenden Schulen in der Schwalm ermöglicht. Das Kulturnetz gibt es seit 2004, von Beginn an wurde es von der Kulturstiftung der Kreissparkasse Schwalm-Eder unterstützt. Mittlerweile profitieren von dem Kulturnetz sechs weiterführende Schulen im Altkreis Ziegenhain. Unter anderem die HSS und die Melanchthon-Schule aus Steinatal. Einmal im Jahr treffen sich Schüler beider Schulen, um ein integratives Tanz- und Musikprojekt auf die Beine zu stellen. In den vergangenen Jahren stand Trommeln auf dem Programm. In diesem Jahr ist HipHop angesagt. Insgesamt zwölf Schülerinnen der neunten Klasse der Melanchthon-Schule sowie acht Schülerinnen und drei Schüler der HSS im Alter zwischen 13 und 19 Jahren haben sich dazu angemeldet. Musik- und Tanzpädagogin Barbara Schönewolf aus Kassel leitet den Workshop, unterstützt wird sie von Claudia Seiffert-Schwedhelm, Lehrkraft der HSS, die auch die integrativen Tanzprojekte organisiert. „Wenn Ihr nachher so gut tanzt wie jetzt, bei der Generalprobe, dann klatschen die laut“, Barbara Schönewolf ist zufrieden. „Ich hatte gehofft, dass wir zwei Stücke schaffen. Jetzt sind es fast drei geworden. Dass es so gut läuft, hätte ich nicht gedacht.“

Langsam füllt sich das Foyer mit Schülern und Lehrkräften, am Ende sind es rund 60 Zuschauer, die der zwölfminütigen Darbietung zusehen und am Ende begeistert klatschen. „Es ist unglaublich, was die Schüler der HSS geschafft haben. Bewegungsmäßig und musisch sind sie richtig begabt. Hinzu kommt die Stärke der Integration. Die Schüler haben sich gegenseitig gut integriert“, schwärmt Barbara Schönewolf von den Jugendlichen. Auch Hanna Becker (15), Franziska Leipold (15) und Jacqueline Gonther (15) sind begeistert. Die drei Schülerinnen der Melanchthon-Schule hatten bereits Tanzerfahrung, erfuhren von ihrer Sportlehrerin von dem Projekt und meldeten sich aus Neugierde an. „Ich dachte, es würde anstrengender, zusammen zu tanzen. Man hat zwar schon gemerkt, dass einige eine Behinderung haben, weil sie mehr Anläufe brauchten, dann hat es aber doch gut geklappt“, sagt Hanna Becker. Die anderen beiden Mädchen nicken, Jacqueline Gonther: „Es war ganz schön anstrengend. Ich habe ein bisschen Muskelkater, aber es hat sich gelohnt.“ (me)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com