Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

CDU kritisiert Kreis wegen erneuter Schulbus-Mängel

Schwalm-Eder. „Das Ergebnis einer erneuten Überprüfung der Schulbusse im Schwalm-Eder-Kreis ist beschämend, anders kann man die festgestellten Mängel nicht mehr werten“, so der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, Mark Weinmeister. „Im Herbst vergangenen Jahres ist die CDU-Kreistagsfraktion noch als Panikmacher beschimpft worden, weil sie schon damals auf bestehende Mängel, die bei Untersuchungen der Polizei festgestellt wurden, hingewiesen hat. Erst zwei Tage nach der Kreistagssitzung hatte Landrat Frank-Martin Neupärtl zugegeben, dass es diese Mängel tatsächlich gegeben hat.  Es ist schlichtweg unbegreiflich, wie nach der Feststellung von sicherheitsrelevanten Mängeln erst vor sechs Monaten und der Zusage des Landrates, dass Besserung eintreten soll, wieder solche Ergebnisse erzielt worden sind.“

„Laut Landrat Neupärtl sollte extra ein Techniker eingestellt werden, der regelmäßig Untersuchungen an den Bussen vornimmt. Wie kann es dann noch zu einem solchen Ergebnis kommen? Die CDU wird in der nächsten Kreistagssitzung einen Dringlichkeitsantrag zu diesem Thema stellen, um die Hintergründe dieser Kontrolle zu ermitteln, damit es endlich ernsthaft angegangen wird, dass alle unsere Kinder in sicheren Schulbussen zur Schule und wieder nach Hause gebracht werden“, so Weinmeister abschließend. (red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

4 Kommentare zu “CDU kritisiert Kreis wegen erneuter Schulbus-Mängel”

  1. Ralf Wenzel

    Herr Weinmeister scheint der Ansicht zu sein das der Landrat die Fahrzeuge täglich selbst kontrollieren soll. Für die Sicherheit ist der Besitzer der Fahrzeuge zuständig und nicht der Landrat. Die Polizei muss eben dem entsprechende Strafen verhängen und die Fahrzeuge aus dem Verkehr ziehen nur so ist den Geldgierigen Unternehmern beizukommen, wobei die Einstellung der Unternehmer doch CDU Mentalität ist, getreu dem Motto, hauptsache Gewinn, wie spielt keine Rolle.

    Es zeigt doch das die Busbetreiber weiterhin die bereits Bemängelten Fahrzeuge einsetzen, hier sollte ein gewisser Herr Stämler mal die daten der Fahrzeuge kontrollieren, hieß es nicht mal das Fahrzeuge die älter als 12 Jahre sind, nicht mehr für den Schultransport eingesetzt werden sollen?

    Weinmeister und die schwarz/gelbe Landesregierung bekommt in Hessen nichts auf die Reihe, aber hier im Kreis den Moralabpostel spielen, wie lächerlich.

  2. Konserviert

    Selten so gelacht.

    Der Landrat ist Hauptverantwortlicher, nicht der böse Kapitalismus oder die Globalisierung.

    Darüber, wer hier wie viel auf die Reihe bekommt oder nur Moralapostel spielt, will ich gar nicht erst reden.

  3. Vater

    Allen sind die Missstände bekannt, aber tut jemand was? Viel zu anstrengend für unsere Damen und Herren Politiker. Auch die Kommunalpolitiker in den Städten und Gemeinden sehen täglich die üblen Zustände im Schülertransport, aber was passiert, Augen zu. Die aufsichtsführenden Lehrkräfte an den Bushaltestellen der Schulen sind auch nicht gerade übermotiviert, wenn die Kinder/Schüler in die übervollen oder maroden Busse einsteigen, Aufsichtspflicht beendet, Feierabend. Was ist eigentlich mit der Polizei?? Kein Kommentar.

  4. Konserviert

    Es haben doch mehrere Kommunen versucht, wenigstens aus dem grottenschlechten und überteuerten ÖPNV des Kreises auszusteigen.
    Der Landrat hat einfach die ÖPNV-Gebühr gestrichen und die Kreisumlage erhöht. Also Pflichtmitgliedschaft für alle eingeführt.


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com