Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

SPD Felsberg traf sich zur Hauptversammlung

Felsberg. Berichte aus den politischen Gremien sowie die Ehrungen verdienter Mitglieder standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Felsberg. Dabei gab der stellvertretende Vorsitzende Michael Kranixfeld einen Abriss zur Felsberger Kommunalpolitik. Er forderte die Mandatsträger auf, den Bürgern die Wahrheit zu sagen. Dazu gehöre stets eine seriöse Finanzierung der verschiedenen Vorhaben. Von den Aktivitäten des Ortsbeirates berichtete die stellvertretende Ortsvorsteherin Doris Semmler und ging auf Bauanträge verschiedener Bürger ein, die nach Behebung einiger Probleme befürwortet werden konnten. Maßnahmen zur Renaturierung an der Sülze Lache , Bepflanzungen „Im Kirchgarten“ sowie Sicherung des Schulweges an der Böddiger Straße seien in der Realisierung.

Die Arbeit des Magistrats und der Stadtverordnetenversammlung stellten Hans Poth und Dirk Becker vor. Angesichts zahlreicher Belastungen für die Stadt plädierten sie für ein hohes Maß an Transparenz und eine Politik des Augenmaßes, ob Rathaussanierung, Feuerwehrhaus, Kanalisation oder Umgehungsstraße. Sie sprachen besonders die Lage der Vorschulkinderbetreuung in der Stadt Felsberg an. Nach der Sanierung der Häuser gestalte sich die derzeitige Raumsituation positiv. Angesichts steigender Nachfrage beim Betreuungsangebot sei eine Anhebung der Gebühren freilich unumgänglich, zumal von Land und Bund zu wenig Finanzmittel flössen. Auch müsse die Stadt versuchen weitere private Träger zu gewinnen, da diese vom Staat stärker gefördert würden als die kommunalen Träger.

Positiv bewertet wurde die fraktionsübergreifende Bearbeitung verschiedener Themen, die in sachlicher Atmosphäre und gutem Arbeitsklima ausgetragen würden.

Für die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen berichtete Karin Keil-Harbich. Familien- und frauenpolitische Themen sowie der Besuch von Kulturveranstaltungen hätten Schwerpunkte der Arbeit gebildet.

Ehrungen
Für 40 Jahre Treue und Mitarbeit in der SPD wurden von dem Mitglied des Bezirksvorstandes, Dr. Edgar Franke, MdB, geehrt: Karl Weitzel, der drei Jahre Mitglied im Ortsbeirat war. Ebenfalls geehrt wurde Hans Poth, der zurzeit dem Magistrat angehört und davor zehn Jahre im Ortsbeirat, 26 Jahre Stadtverordneter sowie 22 Jahre im Kreistag und Kreisausschuss tätig war. (red)



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com