Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

50 Jahre, 50 Preise: Kfz-Innung feiert Geburtstag

Melsungen. Seit 50 Jahren sind die Betriebe der Innung des Kraftfahrzeug-Handwerks Melsungen der Ansprechpartner für Auto, LKW, Motorräder und anderer Fahrzeuge. Nun feiert die Innung ihren 50. Geburtstag und bedankt sich bei den Kunden, Freunden und Förderern mit einem Gewinnspiel. 50 große und kleine Preise verlost die Innung unter den Teilnehmern. Bei den Preisen hat man sich etwas einfallen lassen. Fast alle Preise haben mit dem Thema Auto und Mobilität zu tun. Wer mitspielt kann unter anderem den Saisonstart der DTM im VIP-Bereich mit Übernachtung, oder zwei Karten zum AVD Oldtimer Grandprix, ein Wochenende mit einem Elektro-Auto oder ein Fahrsicherheitstraining, gewinnen. Darüber hinaus winken Service- und Tankgutscheine, Sachpreise und vieles mehr. Teilnahmescheine gibt es bis zum Jahresende bei allen Innungsfachbetrieben und der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder. Weitere Informationen findet man auch unter www.kraftfahrzeug-Innung-melsungen.de. Einfach den Teilnahmeschein ausfüllen und bei dem Innungsfachbetrieb abgeben.

Mobilität gefragt wie nie
Die individuelle Mobilität ist gefragt wie nie. Nie gab es mehr Fahrzeuge auf Deutschlands Straßen, nie war es leichter für Menschen Entfernungen schnell zu überwinden. Der Erfolg des Autos und seine technische Entwicklung fasziniert und begeistert Menschen damals wie heute. Fast für jeden Zweck und für jeden Geldbeutel wird das passende Fahrzeug angeboten. Die Vielfalt der Modelle und der Antriebsarten, ob mit Diesel, Benzin, Strom oder Gas, ist rasant gewachsen. Die Leistungsfähigkeit und Sicherheit der Fahrzeuge ist kaum noch mit denen vor 50 Jahren zu vergleichen. Geblieben ist aber der Service und der Kundendienst vor Ort. „Die Kunden erwarten modernste Technik und individuellen Service“, erklärte Obermeister Rudi Hupfeld. Der Kfz-Meisterbetrieb bietet genau diese Vorteile. Er ist wie vor 50 Jahren der Ansprechpartner für die Autofahrer und der Problemlöser. Trotz vieler unterschiedlicher Entwicklungen hat der Kunde den Betrieben der Innung die Treue gehalten. „Für uns ist das ein großes Lob, aber auch eine Verpflichtung“, sagte Hupfeld. Die Innungsfachbetriebe werden auch in Zukunft der Ansprechpartner vor Ort sein, der individuell und vertrauensvoll die Kunden berät.

Vor 50 Jahren
Die Geschichte der Innung des Kraftfahrzeug-Handwerks Melsungen ist eine „kleine“ Erfolgsgeschichte und zeugt von Tatkraft, Eigeninitiative und Gemeinschaftssinn. Eigenschaften, die sich die Innung bis heute bewahrt hat, sagte Obermeister Rudi Hupfeld (Melsungen) rückblickend. Anfang 1962 setzten sich Heinrich Löwe, Heinrich Herdt, Karl-Heinz Trapp und Herbert Zeymer zusammen, um die Probleme und Wünsche der Kfz-Betriebe zu diskutieren. Schnell waren sich die Herren einig, dass die Betriebe ein Forum und eine Anlaufstelle für ihre Anliegen brauchen. Zuvor waren die Betriebe in der Innung Kassel nur eine Nebenstelle. Nun wollten sie die Geschicke im Altkreis Melsungen in die eigenen Hände nehmen. Als Sprachrohr für die Kfz-Betriebe, deren Gesellen und Lehrlinge wollten sie die Aus- und Weiterbildung selbst gestalten. An der Gründungsversammlung im Oktober 1962 in der alten Berufsschule in Melsungen nahmen u. a. Kreishandwerksmeister Theo Wohlgemuth und der Vizepräsident der Handwerkskammer Kassel, Gustav Zamzow, teil. Heinrich Löwe aus Melsungen wurde zum ersten Obermeister der Kraftfahrzeug-Mechaniker-Innung des Kreises Melsungen, so damals der Name der Innung, gewählt. Als stellvertretender Obermeister stand ihm Karl Rietschle (Felsberg) zur Seite . Dem Gründungsvorstand gehörten Herbert Hilgenberg (Gensungen) als Lehrlingswart, Herbert Zeymer (Melsungen) und Max Becher (Spangenberg) als Schriftführer, Heinrich Heerdt (Melsungen) und Karl-Heinz Trapp als Beisitzer  sowie Richard Jung (Melsungen) als Kassenwart, an.

Gemeinschaft und Wettbewerb
Dass sich Wettbewerb und Gemeinschaft nicht ausschließen, dafür ist die Innung des Kraftfahrzeug-Handwerks Melsungen der beste Beweis. „Natürlich stehen wir im Wettbewerb miteinander und mit anderen, aber es gibt auch viele Gemeinsamkeiten, die mittelständische Unternehmen haben. Nicht nur die Probleme und Sorgen sind oft ähnlich, auch die Anliegen der Betriebe“, erklärte Obermeister Hupfeld . Gerade im Handwerk habe man früh erkannt, dass Einigkeit stark macht und das viele gemeinsam Anliegen der Familienbetriebe nur in der Gemeinschaft umgesetzt werden können. Heute würde man sagen vom Netzwerk sprechen, das die Innungsfachbetriebe bereits seit 50 Jahren in Melsungen pflegen. Auch wenn sich die Formen und Anforderungen ändern und weiter wachsen, so bleibt die Erkenntnis das die mittelständischen Betriebe ein Forum benötigt, das ihnen hilft die Aufgaben auch in Zukunft zu bewältigen. In Zusammenarbeit mit der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder und dem Landesverband Kraftfahrzeuggewerbe hält die Innung umfangreiche Dienstleistungen für die Kraftfahrzeugbetriebe vor.

Fünf Obermeister in 50 Jahren
Wie stark der Zusammenhalt und auch die Kontinuität in der Innung des Kraftfahrzeug-Handwerks Melsungen war und ist macht nicht nur die Jubiläumsaktion „50 Jahre – 50 Preise“ deutlich, sondern auch der persönliche ehrenamtliche Einsatz der Mitglieder in der Innung. In den 50 Jahren gab es mit Henrich Löwe, Christian Kühlborn, Wolfgang Löwe, Gerhard Griesel, und Rudi Hupfeld gerade mal fünf Obermeister. Auch wenn man sich die Wahlniederschriften ansieht, so fallen Namen wie Rietschle, Jung, Bachmann, Steinbach, Heerdt oder Ackermann immer wieder ins Auge. Auch die Vorstände waren, trotz manchmal unterschiedlicher Meinungen, immer ein Zirkel um Meinungen und Anliegen gemeinschaftlich zu diskutieren und Lösungen zu finden. Früher wie heute legt die Innung großen Wert auf ein gutes Miteinander. Nicht nur innerhalb der Innung, sondern auch im Verhältnis zu ihren Arbeitnehmern. Günther Heidler aus Felsberg, der die Innung als Arbeitnehmer seit 50 Jahren begleitet, und der heute noch aktiv und beratend für die Innung tätig ist, ist dafür ein gutes Beispiel. Auch die gute Zusammenarbeit mit der Radko-Stöckl-Schule und ihren Fachlehrern bildet seit jeher eine vertrauensvolle Grundlage dafür. Mit 40 Mitgliedsbetrieben ist die Innung des Kraftfahrzeug-Handwerks Melsungen heute so stark wie nie zuvor. (red)



Tags: , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com