Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Breitbandausbau in Nordhessen – Kreis plant mit

Öffentlich-rechtliche Vereinbarung unterzeichnet

Schwalm-Eder. Der Schwalm-Eder-Kreis hat mit den anderen nordhessischen Landkreisen eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung zur interkommunalen Zusammenarbeit abgeschlossen, um den Aufbau eines regionalen Hochgeschwindigkeitsnetzes in der Region Nordhessen voranzutreiben. Dies teilt Erster Kreisbeigeordneter Winfried Becker mit. Die Versorgung mit schnellem Internet ist heute ein ausschlaggebendes Kriterium für die Qualität eines Standortes – egal ob es um Firmenansiedlungen geht oder um die Frage, wo eine Familie sich niederlässt. Leider lässt die Anbindung an das Breitbandnetz im Schwalm-Eder-Kreis – ebenso wie in den anderen nordhessischen Landkreisen – an vielen Stellen bisher zu wünschen übrig und hält einem Vergleich mit städtischen Gebieten und Ballungsregionen nicht stand.

Wie der Erste Kreisbeigeordnete Becker erläutert, haben die fünf Landkreise und die Stadt Kassel bereits Ende 2011 gemeinsam den Auftrag für eine Machbarkeitsstudie an ein externes Beratungsunternehmen vergeben, um zu ermitteln, ob der Aufbau eines Breitbandnetzes auf Glasfaserbasis für ganz Nordhessen durch die kommunalen Partner realisierbar und finanzierbar ist. Auf der Grundlage der nun vorliegenden Ergebnisse dieser Studie sollen jetzt zusätzliche Untersuchungen durchgeführt und konkrete Planungsunterlagen erstellt werden, um fundierte Entscheidungen über die weiteren Schritte zur Infrastrukturverbesserung treffen zu können.

„Das gemeinsame Vorgehen bei der Machbarkeitsstudie hat sich bewährt“, so Becker. Es sei deshalb naheliegend, auch die sich nun anschließende Vorbereitungsphase gemeinsam mit den Partnern zu gestalten. Deshalb habe der Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises beschlossen, mit den Nachbarlandkreisen (Hersfeld-Rotenburg, Kassel, Waldeck-Frankenberg und Werra-Meißner) eine Vereinbarung über die abgestimmte Durchführung dieser Vorbereitungsphase abzuschließen. Diese ist inzwischen von allen Landkreisen unterzeichnet worden. Die Projektleitung für die jetzt folgenden Schritte wird der Regionalmanagement Nordhessen GmbH übertragen, die auch die Entstehung der Machbarkeitsstudie bereits begleitet und koordiniert hatte.

EKB Becker macht deutlich, dass die für die kommenden Monate geplanten Aktivitäten unabdingbar für spätere Entscheidungen sind: „Natürlich wollen wir die bestmögliche Versorgung für die Bürgerinnen und Bürger und die Unternehmen im Schwalm-Eder-Kreis erreichen“, betont er. „Wir müssen aber sicherstellen, dass ein solches Projekt wirtschaftlich durchführbar ist, dem Bedarf gerecht wird und allen Anforderungen genügt.“ Man werde nun die notwendigen Schritte durchführen, um am Ende alle entscheidungsrelevanten Fakten vorliegen zu haben und eine wohlbegründete und verantwortungsvolle Entscheidung treffen zu können.

Besonders erfreulich sei, dass für diese Phase Fördermittel in Anspruch genommen werden können und den beteiligten Landkreisen so gut wie keine Kosten entstehen werden. (red)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

3 Kommentare zu “Breitbandausbau in Nordhessen – Kreis plant mit”

  1. Kabelnutzer

    Naja 2015 wird dann vielleicht mal etwas umgesetzt … Machbarkeitsstudie, Vorbereitungsphase, Planungsphase wer weiß was für Phasen noch alles kommen und wie lange diese dauern.

  2. Pragmatikus

    Noch eine Machbarkeitsstudie. Ich will endlich die Bagger rollen sehen!!!

  3. Kabelnutzer

    seh ich genau so … diese nachricht hätte 2005 gepasst aber nicht mehr 2013


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com