Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT muss sich in der Schlussphase geschlagen geben

MT MelsungenHannover/Melsungen. Die MT Melsungen verliert am 23. Spieltag der DKB Handball-Bundesliga beim TSV Hannover/Burgdorf nach 12:13-Halbzeitrückstand mit 25:29. 55 Minuten lang stand die Partie auf des Messers Schneide, ehe Linkshänder Torge Johannsen, überragender Schütze des Abends, mit zwei Treffern in Folge sein Team auf die Siegerstraße führte. Nachdem Michael Allendorf beim Stand von 25:23, bei noch gut drei zu spielenden Minuten, im Pech war und nur den Pfosten traf, markierte im Gegenzug Johannsen das 26:23. Im folgenden MT-Angriff wurde Alexandros Vasilakis mit einem Stürmerfoul bestraft und postwendend legte Johannsen zum 27:23 nach als die Uhr die 58. Minute anzeigte. Das war die Vorentscheidung. Für die MT trafen Patrik Fahlgren (6) und Michael Allendorf (5/1) am häufigsten. (Bernd Kaiser) 

Michael Roth zum Spiel:

Ich bin trotz der Niederlage nicht unzfrieden mit unserem Auftritt in Hannover. Wir waren gut auf den Gegner eingestellt, unsere Abwehr funktionierte im Großen und Ganzen und auch kämpferisch war alles in Ordnung. Das Spiel verlief fast über die gesamte Distanz ziemlich ausgeglichen. Was uns aber das Genick gebrochen hat, war die Tatsache, dass wir vorne sehr viele Gelegenheiten liegen gelassen haben. Wenn man 29 Fehlwürfe produziert, wovon 15 als sogenannte hundertprozentige Chancen gelten, kann man kein Spiel gewinnen. Vor allem, wenn man sich jeweils postwendend Gegentore einfängt. Das ist dann die berühmte doppelte Bestrafung. Hinzu kam, dass ausgerechnet Martin Ziemer, der in seinem Urlaub im Januar noch bei uns im Trainingslager auf Fuerteventura mittrainiert hat, in der zweiten Halbzeit immer stärker wurde und uns dadurch zusätzlich den Zahn gezogen hat. Gegen Ende haben wir noch mal alles probiert, aber wenn man dann aufmacht, besteht eben das Risiko, dass man zusätzliche Treffer kassiert. Deshalb entspricht das Ergebnis auch nicht ganz dem bis etwa zur 55. Minute sehr knappen Spielverlauf. Aber wie am Mittwoch mein Flensburger Kollege Ljubomir Vranjes nach dem Unentschieden bei uns sagte, dass es keine Schande sei, gegen Melsungen Punkte zu lassen, können wir das heute im Hinblick auf Hannover sagen. Der TSV ist schließlich nicht irgendwer, wie dessen 5. Platz direkt hinter den Top-Teams deutlich macht.

Statistik:

TSV Hannover/Burgdorf – MT Melsungen 29 : 25 (13 : 12)

TSV: Ziemer, Puljezevic – Johanssen 10, Andrreu, Mocsai, Fauteck, Patrail 2, Jurdzs 1, Buschmann 2, Hykkerud 2, Lehnhoff 6, Rydergard, Szücs, Olsen 6. Trainer Nordmeyer.

MT: Appelgren, Sandström – Stenbäcken, Mansson, Kubes, Fahlgren 6, Schröder 3, Vasilakis 1, Hildebrand 1, Danner 4, Karipidis 2, Allendorf 5/1, Vuckovic 3. Trainer Roth.

Strafwürfe: 3/2 – 1/1 (Lehnhoff scheitert an Appelgren, 12:49. Min.)

Zeitstrafen: 2 – 3 (Hykkerud, Rydergard – Stenbäcken, Fahlgren, Danner)

Schiedsrichter: Fabian Baumgart / Sascha Wild (Altenheim / Elgersweiler)

AWD-Arena Hannover

Spielfilm: 1:0 (2.), 2:0 (3.), 2:1 (5.), 2:2 (8.), 4:3 (10.), 4:4 (12.), 5:5 (15.), 7:5 (17.), 8:6 (20.), 8:7 (22.), 10:8 (24.), 11:8 (25.), 11:10 (27.), 11:11 (29.), 11:12 (29.), 13:12 (HZ), 14:13 (32.), 15:14 (34.), 15:16 (36.), 17:16 (39.), 18:17 (42.), 20:18 (45.), 22:20 (48.), 22:21 (51.), 23:22 (54.), 24:23 (55.), 27:23 (58.), 29:24 (59.), 29:25 (EN)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com