Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Pferd und Halterin verletzt: Polizei fahndet mit Phantombild

Das mit Hilfe der Pferdehalterin erstellte Phantombild, mit dem die Polizei nach dem Täter fahndet. Foto: obs/Polizeipräsidium NordhessenEdermünde. Am 1.  November 2012, einem Donnerstag, hatte ein bislang unbekannter Mann auf einer Weide in der Feldgemarkung Edermünde-Besse ein Pferd verletzt und auch die Pferdehalterin angegriffen, die dadurch ebenfalls leicht verletzt worden war. Die Tat ereignete sich gegen 17.35 Uhr. Die betreffende Weide befindet sich an der Straße Gänseweide nahe Besse.

Die Pferdehalterin, eine 28-jährige Frau aus dem Landkreis Kassel, hielt sich seinerzeit zur Fütterung bei ihren Pferden auf der Weide auf. Plötzlich kam ein Mann aus der Dunkelheit auf sie zu. Sie hielt ihn zunächst für den Besitzer einer Nachbarweide. Der Mann näherte sich weiter und schlug dann mit einem Strick, an dem ein S-förmig gebogener, silberfarbener Haken befestigt war mehrfach nach ihr. Dadurch wurde die Frau leicht verletzt. Als sie vor ihm davon lief, wurde sie von dem Mann ein Stück verfolgt. Dann wurde er von einem der Pferde, die in Panik geraten waren, umgerannt.

Möglicherweise wurde der Mann dabei verletzt. Anschließend flüchtete der Fremde zu Fuß. Durch nachfolgende Untersuchungen wurden bei einer Stute, die zusammen mit anderen Pferden auf der betreffenden Weide eingestellt ist, Verletzungen im Genitalbereich festgestellt.

Der Täter konnte durch die Pferdehalterin wie folgt beschrieben werden: Männlich, ca. 180 cm groß, kräftige Statur (ca. 100 kg Körpergewicht), geschätztes Alter 50 bis 55 Jahre alt, kurze, dunkelfarbene, krause Haare, Oberlippenbart, Brille mit geschliffenen rahmenlosen Gläsern (bifokal), dunkle Jeans, stark durch Akne vernarbtes Gesicht, deutschsprachig. Der Täter führte eine markante lederne Handwerkergürteltasche mit Werkzeugen mit.

Da die bisherigen, intensiven Ermittlungen bislang nicht zur Ermittlung des Täters führten, setzen Polizei und Staatsanwaltschaft nun auf die Veröffentlichung eines Phantombildes des Täters, das mit Hilfe der Pferdehalterin erstellt wurde. Wer Hinweise zur Identität der auf dem Phantombild gezeigten Person geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Homberg in Verbindung zu setzen, Telefon (05681) 774-0.

Hinweis: Diese Fahndung ist auch auf der Internetseite des Polizeipräsidiums Nordhessen eingestellt: www.polizei-nordhessen.de. Dort ebenfalls zu finden: „Vorbeugungstipps zum Schutz Ihres Pferdes“ als downloadfähiger Flyer. (ots)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen