Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT und Eintracht holen Räbiger zurück nach Nordhessen

colin-raebinger130409Baunatal/Melsungen. Handball-Bundesligist MT Melsungen und Drittligist Eintracht Baunatal holen gemeinsam eines der hoffnungsvollsten Torhütertalente der Region nach Nordhessen zurück. Colin Räbiger beendet im Sommer seinen dreijährigen Aufenthalt in Bremen und wird zum 1. Juli einen Vertrag bei der MT Melsungen unterzeichnen. Der Vertrag ist zunächst auf zwei Jahre ausgelegt und mit einem Doppelspielrecht für Eintracht Baunatal verbunden.

Derzeit spielt der aus dem nordhessischen Wanfried stammende Colin Räbiger, Bruder des ebenfalls mit Doppelspielrecht für Melsungen und Baunatal ausgestatteten Rückraumspielers Phil Räbiger, beim HC Bremen. Die Gegner sind unter anderem Kiel, Lemgo, Flensburg/Handewitt – Namen also, die man auch aus der Bundesliga kennt. In genau dieser Spielklasse ist auch der 19-jährige aktiv, in der A-Jugend Bundesliga. In der zur Jugendspielgemeinschaft Hastedter TSV/HC Bremen gehörenden Mannschaft ist der 2,07m große Torwart einer der absoluten Leistungsträger. Daneben ist er noch für den VfL Edewecht in der 3. Liga aktiv. Der Kontrakt mit der MT ist zunächst auf zwei Jahre, also bis zum 30. Juni 2015 ausgelegt und beinhaltet ein Doppelspielrecht für Eintracht Baunatal.

Mit 16 Jahren zog das Talent nach Bremen, wo man ihm die Möglichkeit bot, in einem sportorientierten Gymnasium Abitur zu machen und gleichzeitig in einem ambitionierten Verein in der höchsten deutschen Jugendklasse zu spielen. Für einen wie Colin, dessen Traum es seit dem 4. Lebensjahr ist, einmal in der stärksten Liga der Welt aufzulaufen, eine sehr willkommene Gelegenheit. “Ich will unbedingt Handball-Profi werden. Hätten mich meine Eltern damals nicht diesen ungewöhnlichen Weg erlaubt, wäre ich ihnen wahrscheinlich heute noch böse”, so der Youngster mit einem Augenzwinkern. Dass er nun seine handballerische Karriere im heimischen Nordhessen fortsetzen kann, erfreut seine Familie genauso wie ihn selbst. “Na klar, die Vorfreude auf meinen neuen Verein ist schon da”, verrät Räbiger, “vor allem freue ich mich auf die Zusammenarbeit und das gemeinsame Training mit den beiden schwedischen Torhütern der MT. Das hat mir bereits in den wenigen Einheiten, die ich mal in den Ferien dort mittrainieren durfte, sehr viel Spaß gemacht”.

Colin Räbiger wird unter MT-Trainer Michael Roth schrittweise an das Niveau der Bundesliga herangeführt. Gleichzeitig soll er weitere Spielpraxis beim Drittligisten Eintracht Baunatal sammeln. Als Perspektivspieler tritt er bei der MT Melsungen übrigens die Nachfolge von Marc Lauterbach an. Der Keeper, der bisjetzt ein Doppelspielrecht bei der MT und der HSG Gensungen-Felsberg besaß, hat sich dazu entschlossen, seine berufliche Ausbildung zu forcieren und den Handballsport dahinter zurück zu stellen.

“Wir wollen jungen Talenten die Möglichkeit bieten, sich handballerisch weiter zu entwickeln. Unter diesem Aspekt ist allein schon das gemeinsame Training zusammen mit erfahrenen Bundesligaprofis für sie äußerst wertvoll. Gleichzeitig können sie in diesen Leistungsbereich hineinschnuppern und ein Gefühl dafür entwickeln, ob sie überhaupt dafür geeignet sind und ob sie sich auch selbst diesen keineswegs einfachen Weg vorstellen können. Ob aus einem solchen Talent also mal ein Bundesligaspieler wird, zeigt sich mitunter erst nach einigen Jahren harter Arbeit. Die Chance dazu soll er auf jeden Fall bekommen”, erklärt MT-Geschäftsführer Axel Geerken.

Dessen Baunataler Kollege Jens Reinhold ergänzt: “Neben der Notwendigkeit, als Verein immer auch ausreichend gute Spieler zu haben, um die eigenen sportlichen Ziele zu realisieren, möchten wir auch stets einen Beitrag dazu leisten, Talente in unserer Region zu fördern und zu binden. Colin Räbiger ist neben seinem Bruder Phil und dem erst 17jährigen Maurice Paske ein weiteres Beispiel dafür. Beide stehen damit auch stellvertretend für alle anderen Talente, die hier in Nordhessen zweifelsohne vorhanden sind”. (Bernd Kaiser)

Colin Räbiger Kurzporträt
Geburtstag: 19.01.1994
Heimatort: Wanfried
Handball seit: 4. Lebensjahr
Position: Torwart (von Anfang an)
Sportliche Vorbilder: Timo Meinl (früherer Torwart des ThSV Eisenach und Thierry Omeyer, THW Kiel)
Ziel: Profi-Handballer in der 1. Bundesliga
Bisherige Vereine: VfL Wanfried, ThSV Eisenach, JSG Hastedter TSV/HC Bremen, VfL Edewecht

 

 



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com