Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Ausbildungsbeginn: 231 Jugendliche gehen leer aus

DGB-Jugend fordert Ausbildungsgarantie

Schwalm-Eder. Die DGB-Jugend Nordhessen zieht zum Beginn des Ausbildungsjahres eine äußerst negative Bilanz auf dem Ausbildungsmarkt im Schwalm-Eder-Kreis. „Insgesamt 231 Jugendliche aus Schwalm-Eder-Kreis, die sich bei der Bundesagentur für Arbeit um einen Ausbildungsplatz bemüht haben, gehen in diesem Jahr leer aus“, sagt André Schönewolf, Jugendbildungsreferent beim DGB in Nordhessen. „Die Entwicklung auf dem Ausbildungsmarkt vor Ort ist katastrophal. Wir haben es mit einem Rückgang an angebotetenen Ausbildungsstellen von 22,2% zu tun. Damit erreicht der Schwalm-Eder-Kreis einen traurigen Spitzenwert in Hessen. Angesichts des viel zitierten Fachkräftemangels ist dies ein verheerendes Signal an die junge Generation vor Ort“, so Schönewolf.

Aus Sicht der Gewerkschaften gebe es vor dem Hintergrund der bevorstehenden Bundes- und Landtagswahl am 22. September nur eine Möglichkeit: „Die Politik hat viel zu lang zugesehen und fälschlicherweise auf die Selbstverpflichtung der Unternehmen vertraut. Wir brauchen endlich eine betriebliche Ausbildungsgarantie für junge Menschen. Möglich ist dies durch eine gesetzliche Ausbildungsumlage“, so Schönewolf und ergänzt: „Wer nicht ausbildet, muss zahlen und so anderen Betrieben die Ausbildung ermöglichen. Wenn Politik und Wirtschaft jetzt nicht reagieren, steuern wir tatsächlich auf einen Fachkräftemangel zu. Dieser ist dann allerdings hausgemacht und kann von den Unternehmen nicht beklagt werden. Zusätzlich brauchen wir in Hessen ein Vergabegesetz für öffentliche Aufträge, dass soziale Kriterien wie die Ausbildungsquote eines Unternehmens berücksichtigt. Der Anteil der Auszubildenden an der Gesamtbelegschaft darf sieben Prozent nicht unterschreiten.“

Die Zahlen zum Ausbildungsmarkt ergeben sich aus der Statistik der Bundesagentur für Arbeit, ausgewertet nach den einzelnen Landkreisen. Sie sind somit noch präziser als die Auswertung nach einzelnen Agenturbezirken, die stets mehrere Landkreise umfassen. Somit lassen sich für jeden Landkreis verlässliche Aussagen treffen.

 



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com