Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Handwerk feierte seine neuen Meisterinnen und Meister

kreishandwerkerschaft131119aHomberg. Mehr als 250 Gäste waren in die Homberger Stadthalle gekommen, um der Ehrung der neuen Meisterinnen und Meister beizuwohnen.  35 Meisterbriefe überreichte Dirk Palige, Geschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) zusammen mit Kreishandwerksmeister Frank Dittmar, dem Präsident der Handwerkskammer Kassel, Heinrich Gringel und Vize-Landrat Winfried Becker. Zudem wurden zwölf Goldene Meisterbriefe für 50 Meisterjahre überreicht und die Sieger im praktischen Leistungswettbewerb der Deutschen Handwerksjugend geehrt. Ausgezeichnet wurde auch Alessandro Schmidt, Inhaber des Fachzentrum Fürst Malermeisterbetrieb, der hessischer Landessieger der beim KfW-Award GründerChampions 2013 wurde. Unter den Gästen befanden sich auch Staatssekretär Mark Weinmeister und die Bundestags- und Landtagsabgeordneten aus dem Landkreis.

„Für Handwerker gibt es auf Zukunftsmärkten große Chancen, die darauf warten, ergriffen zu werden“, rief Dirk Palige, Geschäftsführer des Zentralverbands des Deutschen Handwerks den Jungmeisterinnen und Jungmeister in seiner Festrede zu. Der Schlüssel zur Energiewende führe über das Handwerk, schließlich entfalle 40 Prozent des Energieverbrauchs auf Gebäude und berge ein riesiges Einspar- und Modernisierungspotenzial. E-Mobilität sei ein weiterer Zukunftsmarkt. Das Prognos-Institut rechnet bis 2020  mit 1 Million Elektroautos in Deutschland, die gewartet und repariert werden müssen. Ökologisch mache das nur Sinn, wenn der Strom aus erneuerbaren Energien komme. Dazu trage das Handwerk entscheidend bei, sagte Palige. Auch die Alterung der Gesellschaft öffne neue Marktfelder. 3 Millionen Wohnungen werden bis 2020 barrierefrei umgebaut. Dies entspreche einem Auftragsvolumen von rund 20 Milliarden Euro allein für die handwerkliche Arbeitsleistung. 5 Millionen Handwerker arbeiten für den Wohlstand und die Zukunftsfähigkeit in Deutschland. Gleichzeitig fehlen Meister und Techniker. Aus dem wachsenden Bedarf der Wirtschaft an Qualifizierten habe man voreilig den Schluss gezogen, nur ein Studium böte Zukunftsperspektiven. Entgegen den Warnungen aus dem Handwerk habe man die Akademikerquote zur Messlatte des Bildungserfolgs gemacht, kritisierte Palige.

kreishandwerkerschaft131119bWertegemeinschaft
Bereits in seiner Begrüßung erinnerte Kreishandwerksmeister Frank Dittmar daran, dass Handwerk nicht nur eine Wirtschaftsgemeinschaft, sondern auch eine Wertegemeinschaft sei. „Tradition, Qualität, Innovation, die Anerkennung eigener und anderer Leistung, der gute Umgang miteinander und die Ausbildung junger Menschen gehören seit Jahrhunderten im Handwerk dazu“, sagte Dittmar und forderte die Meister auf an der Ausbildung junger Menschen festzuhalten, auch wenn immer wieder die Meisterqualifikation und damit an die duale Ausbildung in Frage gestellt werde. Mit dem Blick auf andere Länder Europas und die dortige Jugendarbeitslosigkeit, erschließe sich ihm nicht, warum man ständig dem Deutschen System Hand anlegen will. „Hat man in Brüssel nichts anderes zu tun, als funktionierende Systeme in Frage zu stellen?“, fragte Dittmar. Die Kultur des Handwerks stehe für Solidität und Solidarität. „Unsere Betriebe sind nicht Bestandteil der sogenannten virtuellen Wirtschaft, sondern Bestandteil der realen Wirtschaft — mit sichtbarer, greifbarer, harter und ehrlicher Arbeit“, sagte der Kreishandwerksmeister. Dieser Weg sei nicht der bequemste, aber dafür sehr erfolgversprechend. Was junge Leute mit Können und Ehrgeiz erreichen, konnte man beim Leistungswettbewerb der Deutschen Handwerksjugend 2013 sehen. Drei Landessieger und zwei Drittplatzierte stellten die Innungen in diesem Jahr.

kreishandwerkerschaft131119cStabilität
Worte des Lobes fanden auch der Präsident der Handwerkskammer Kassel, Heinrich Gringel und der Erste Kreisbeigeordnete des Schwalm-Eder-Kreises, Winfried Becker. In ihren Grußworten gratulierten sie den neuen Meisterinnen und Meistern. Gringel zog eine positive Bilanz für das Handwerk. Das Handwerk in Nordhessen habe sich als stabiler Faktor in der Wirtschaftskrise erwiesen und auch die Wachstumsprognosen stimmen ihn zuversichtlich. Auf die besondere Rolle des Handwerks im Schwalm-Eder-Kreis wies Vize-Landrat Winfried Becker hin. Im Landkreis sei das Handwerk mit über 2.100 Betrieben der gewerbliche Ausbilder Nummer 1 und mit rund 14.000 Beschäftigen ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor. Becker würdigte zudem das positive Zusammenwirken von Politik und Wirtschaft. (Wolfgang Scholz)

Die neuen Meisterinnen und Meister 2013:

Maurer- und Betonbauer-Handwerk
Richter, Jens, Neuental

Elektrotechniker-Handwerk
Eberlein, Christian, Neukirchen
Stotz, Helmut, Felsberg

Fleischer-Handwerk
Bechtel, Johannes, Willingshausen-Zella
Handy, Matthias, Guxhagen

Friseur-Handwerk
Amato, Ivette, Fritzlar
Gülland, Nina, Homberg-Holzhausen
Sinning, Mithra, Guxhagen
Siriev, Elena, Homberg
Spruck, Jessica, Homberg

Installateur- und Heizungsbauer-Handwerk
Gundlach, André, Guxhagen
Klippert, Stefan, Oberaula
Pohl, Stefan, Schrecksbach

Karosserie- und Fahrzeugbauer-Handwerk
Habibi, Masseh, Schwalmstadt

Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk
Böhles, Sven, Melsungen
Flegl, Markus, Homberg
Hartrumpf, Steffen, Neukirchen
Klass, Valentin, Borken
Ludwiczak, Sven, Borken
Marställer, Maren, Melsungen
Ostheim, Sebastian, Wabern
Patalong, Adrian, Edermünde-Grifte
Rosenkranz, Dennis, Homberg
Ziegler, Julian, Wabern

Landmaschinenmechaniker-Handwerk
Grenzebach, Markus, Knüllwald
Henkel, Steffen, Malsfeld

Maler- und Lackierer-Handwerk
Flaum, Eugen, Neukirchen
Polattimur, Mehmet, Homberg
Schmidt, Manuel, Fritzlar

Metallbauer-Handwerk
Hermann, Nikolaj, Edermünde
Kurz, Christian, Neukirchen
Nöding, Pierre, Felsberg

Tischler-Handwerk
Hoffmann, Martin, Neuental

Zimmerer-Handwerk
Mieckley, Sebastian Uwe, Melsungen

Verleihung Goldener Meisterbrief (50 Jahre):

Fliesen-, Platten- und Mosaikleger-Handwerk
Schmoll, Heinrich, Körle-Lobenhausen

Fleischer-Handwerk
Gombert, Werner, Malsfeld-Dagobertshausen
Siemon, Walter, Edermünde-Grifte
Sinning, Konrad, Malsfeld-Beiseförth

Landmaschinenmechaniker-Handwerk
Kümmel, Walter, Spangenberg

Maler- und Lackierer-Handwerk
Eckhardt, Walter, Melsungen
Maifarth, Heinrich, Felsberg

Metallbauer-Handwerk
Auel, Gerhard, Wabern-Unshausen

Steinmetz- und Steinbildhauer-Handwerk
Bollerhey, Karl-Heinz, Schauenburg-Breitenbach

Tischlerhandwerk
Kuhn, Karl, Borken-Trockenerfurth
Scherp, Werner, Fritzlar
Schultheis, Adam, Neukirchen-Asterode
Wiener, Hans-Heinrich, Schrecksbach-Röllshausen

Kammer- und Landessieger im praktischen Leistungswettbewerb der deutschen Handwerksjugend 2013:

Kammer- und Landessieger/in
Dachdecker
Mike Lewandowski, Malsfeld-Ostheim,
Ausbildungsbetrieb Horst Wagner, Neukirchen-Seigertshausen

Augenoptikerin
Ella Suppes, Bad Wildungen,
Ausbildungsbetrieb Iris Optik, Bad Zwesten

Steinmetz- und Steinbildhauer
Fachrichtung Steinbildhauerarbeiten
Elisabeth Mankel, Gladenbach-Weidenhausen,
Ausbildungsbetrieb Rudolf und Jan Trautmann, Marburg

Kammer- und 3. Landessieger
Kraftfahrzeugmechatroniker
Gerri Stein, Ottrau,
Ausbildungsbetrieb ACS Automobile, Schwalmstadt-Ziegenhain

3. Landessieger
Bäcker
Christian Schaller, Schrecksbach-Holzburg,
Ausbildungsbetrieb Jungclas GmbH, Schwalmstadt-Treysa



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com