Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Topspiel in Kassel: MT empfängt Rhein-Neckar Löwen

mt131125Kassel/Melsungen. Zuletzt war die SG Flensburg-Handewitt zu Gast, nun hat Handball-Bundesligist MT Melsungen mit den Rhein-Neckar Löwen schon den nächsten Topclub vor der Brust. Anwurf in der Kasseler Rothenbach-Halle ist am Sonntag, 1. Dezember, um 15  Uhr. Geleitet wird das Spiel vom deutschen Spitzengespann Lars Geipel (Steuden) und Marcus Helbig (Landsberg). Karten gibt es noch in den bekannten Vorverkaufsstellen. Ein Knüller jagt den nächsten in Kassel – die Handballfans in Nordhessen wird es freuen: Am 1. Adventssonntag kommt es am 15. Spieltag der DKB? Handball-Bundesliga zum Kräftemessen zwischen dem Tabellensechsten und dem Tabellenvierten: die MT Melsungen gegen die Rhein-Neckar Löwen. Das bedeutet auch, die Zuschauer erleben das direkte Duell der beiden derzeit besten deutschen Außen-Duos: Die MT schickt Michael Allendorf und Johannes Sellin ins Rennen, die Löwen kommen mit Uwe Gensheimer und Patrick Groetzki. Alle vier gehören dem derzeitigen Kader der deutschen Nationalmannschaft an.

Die Torausbeute in der Bundesliga betreffend, haben die MT-Cracks sogar absolut die Nase vorn: Nach seinen zehn Erfolgen zuletzt in Magdeburg führt Allendorf die Scorerliste mit 105 Treffern an. Sellin war bislang 79 mal erfolgreich. Das macht unterm Strich 184 Tore für die MT-Flügelzange. Die Löwen aus dem Kraichgau bringen es zusammen auf 146 Tore (Gensheimer 92), Groetzki (54). Wenige Tage nach dem Liga-Duell treffen sich übrigens alle vier schon wieder beim Lehrgang der Nationalmannschaft.

“Zahlenspielereien mit erzielten Treffern sind für mich absolut zweitrangig”, wiegelt Michael Allendorf ab. “Wichtig ist, dass wir alle am Sonntag unsere Leistung abrufen können. Wenn das nicht klappt, kann ich mir persönlich auch für die Führung in der Torschützenliste nichts kaufen”. Sein Pendant auf der rechten Seite, Johannes Sellin, sieht indes Chancen für die MT: “Die Löwen sind schon eine Klassemannschaft, reichen aber möglicherweise noch nicht ganz an das Niveau unseres letzten Heimgegners Flensburg heran. Auf jeden Fall müssen wir uns zuhause nicht verstecken. Vor allem nicht, wenn die Halle endlich mal richtig voll ist und uns noch mehr Zuschauer als zuletzt  60 Minuten lang nach vorne peitschen”.

Ein weiteres, wenn auch indirektes Duell werden sich die Torhüter beider Lager liefern. Mikael Appelgren, bislang rund 180 Paraden, und Niklas Landin, ca. 170 Paraden, gehören zum Besten, was die Liga zwischen den Pfosten zu bieten hat. Der Schwede im MT-Gehäuse hat sich in dieser Saison vom reinen “Strafwurfkiller” zum Allround-Keeper gemausert. Was der ein Jahr ältere Däne Landin Appelgren voraus hat, ist die internationale Erfahrung. Zwar ist auch Appelgren Mitglied der Nationalmannschaft seines Landes, aber Landin hat bereits gut 100 Länderspiele bestritten und dabei mit Dänemark bereits den Europa- und Vizeweltmeistertitel errungen. Von etlichen Einsätzen in der Championsleague ganz zu schweigen.

Apropos Championsleague: In der Königsklasse haben die Rhein-Neckar Löwen mit dem 28:24-Sieg am Samstag in Zagreb einen großen Schritt Richtung Achtelfinale gemacht. In der Gruppe A ist die Mannschaft von Trainer Gudmundur Gudmundsson damit Zweiter hinter dem ungarischen Spitzenclub Veszprem.

Von derlei internationalen Auftritten ist die MT Melsungen noch ein gutes Stück entfernt. Und auch davon, eine Spitzenmannschaft zu sein, wie ihr Trainer einräumt. “Wir haben in dieser Saison schon gute Leistungen gezeigt, auf die wir stolz sein können. Das ist keine Frage. Aber im Vorfeld eines Spiels gegen einen solch hochkarätigen Gegner muss man die Bälle eine wenig flach halten”, empfiehlt Michael Roth. “Wir wissen, dass wir an einem sehr guten Tag fast jeden schlagen können”, so der MT-Coach, “aber den muss man auch erst einmal erwischen”. Nichtsdestotrotz will er sich nicht nur auf den Zufall verlassen. Ab Montag begann Roth mit vollbesetztem Kader die eigentliche Vorbereitung auf die Rhein-Neckar Löwen – in der Hoffnung, dass auch am Sonntag alle Mann an Bord sein werden. Und mit dem heimlichen Wunsch, nach dem fulminanten Sieg zu Saisonbeginn gegen Berlin mal wieder einen der ganz Großen zu ärgern.

Vorverkauf:
Kassel, Treppenstraße 1 (GrimmHeimat NordHessen), Lohfelden, Hauptstraße 49 (Sporthaus Solms) und Melsungen, Mühlenstr. 14 (MT-Geschäftsstelle). Empfehlenswert sind die besonderen Kontingente zu günstigen Konditionen für Vereine, Gruppen und Familien. (Bernd Kaiser)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB