Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Saison-Einstand: Gute Leistungen in der Stadtsporthalle

Katharina Wagner und Henri Alter erhielten die Pokale

ajw131202aMelsungen. Für den Start in die Hallensaison 2014 war das erste Schaulaufen der besten Leichtathleten des Schwalm-Eder-Kreises recht vielversprechend. 71 Athleten aus neun Vereinen starteten mit Freude beim 5. Hallenmehrkampf in der Melsunger Stadtsporthalle. Diese Vielseitigkeitsüberprüfung wurde zur Erinnerung an Dr. Friedrich Stracke durchgeführt, der im Jahr 2009 plötzlich und unerwartet verstarb. Im Mittelpunkt stand der Dreikampf der männlichen Jugend, wo neun Athleten im Kampf gegen Punkte, Hundertstelsekunden und Zentimeter gegen einander antraten. Nach vierwöchigem hartem Training scheint der vor dem Abitur stehende Henri Alter auf dem richtigen Weg zu sein.  Zum Auftakt stellte er über 50 Meter mit 6,53 Sekunden eine persönliche Bestzeit auf.  Am kommenden Wochenende könnte er beim Meeting in Erfurt die 60 Meter unter 7,50 Sekunden zurücklegen und sich somit für die Landes-Hallenmeisterschaften der U20 im Sprint qualifizieren.

Während Tobias Stang seine Bestzeit von 6,82 Sekunden nur um einen Wimpernschlag verfehlte,  steigerte sich Michael Hiob im „Sog“ von Henri Alter auf 6,72 Sekunden und blieb knapp vor den Wanfrieder Karl Westphal (6,79 Sek.), der allerdings im Kugelstoßen mit 13,18 Meter zu überzeugen wusste. Henri Alter hatte nach seinem Sicherheitsstoß (11,92 m) keinen besseren Versuch mehr und lag nach zwei Wettbewerben mit 1107 Punkten sechs Zähler hinter Karl Westphal zurück. Auf Rang drei folgte Michael Hiob, der 1025 Punkte gesammelt hatte.  Der Weitsprung musste die Entscheidung über die Pokalvergabe bringen. Karl Westphal wollte wegen einer gerade verheilten Beinverletzung nichts riskieren und trat zum letzten Wettbewerb nicht mehr an. Auch Henri Alter verzichtete nach einem Sicherheitssprung von 5,76m auf die beiden restlichen Sprünge und entschied damit den Dreikampf mit 1677 Punkten zu seinen Gunsten. Er verbesserte er den Meetingrekord, den Tobias Stang im Vorjahr aufgestellt hatte, um 69 Zähler. Der Malsfelder  konnte nach 5,68 m die erforderlichen Punkte gegenüber Michael Hiob (5,00 m) nicht mehr gutmachen und landete mit 1485 Punkten hinter Hiob (1520 P.) auf Rang drei. Sebastian Ludwig meldete sich mit 5,29 m nach langer Pause wieder zurück und blieb am Ende mit 1375 Punkten als Vierter vor Franz Krämer aus Adelshausen (1329).

ajw131202bajw131202cIn der Wettkampfklasse der U18 lag Hannes Hafer (Altmorschen) nach zwei Wettbewerben mit 974 Punkten klar vor Christian Schulz (819) und Lorenz Funck (763).  Aber nach drei ungültigen Versuchen im Weitsprung musste er den Sieg Christian Schulz überlassen, der nach seinem Sprung von 4,74 m auf 1287 Punkte kam.  Auch Lorenz Funck, der im Sommer für gute Zeiten auf der Langstrecke sowie im Straßenlauf sorgte, wusste mit 1196 Punkten zu überzeugen.

Eine zufriedene Miene machte auch Katharina Wagner, die sich nach ihrem Sieg im Läufer-Mehrkampf nun auch im Hallen-Dreikampf der U20 mit 1393 Punkten durchsetzen konnte und bei der Siegerehrung neben Henri Alter für die beste Dreikampfleistung ebenfalls mit einem Pokal ausgezeichnet wurde.  Marie Wagner siegte mit 1254 Punkten vor Julia Klute aus Schwarzenberg, die einen besonderen Grund zum Strahlen hatte, denn sie stellte an diesem Nachmittag vier neue persönliche Bestleistungen auf.

Im Dreikampf der Senioren demonstrierte Uwe Krah (LG Alheimer) mit 1619 Punkten  neben seiner Kraft im Kugelstoßen auch seine Schnelligkeit im Sprint  über 50 Meter, wo er mit 7,50 Sekunden zu überzeugen wusste. Wenn der Start noch etwas besser klappt, hat der Polizeioberkommissar durchaus Chancen, bei den Senioren-Landeshallenmeisterschaften in Stadtallendorf das Finale der schnellsten Sprinter der M50 zu erreichen. Während Bernd Gabel (Altmorschen) in der M50 mit 1387 Punkten gefiel, beeindruckte Basilius Balschalarski (Borken) mit 1628 Punkten in der M65 und zeigte damit, dass auch im kommenden Jahr auf nationaler Ebene wieder mit ihm gerechnet werden muss.

ajw131202dDer spannendste Wettkampf spielte sich im Mehrkampf der männlichen Jugend U16 ab, wo sich Maximilian Dorschner (TuSpo Borken) mit 1399 Punkten vor Laurin Pöppe (Spangenberg, 1397) und Konstantin Abermet aus Remsfeld (1393 Punkte) durchsetzen konnte. Einen vielversprechenden Einstand in die Hallensaison hatte auch Max Wiegand. Das Mehrkampftalent aus Borken ließ nach starken 6,93 Sekunden über 50 Meter noch 5,04 m im Weitsprung sowie 10,96 m im Kugelstoßen folgen und erreichte mit 1504 Punkte das beste Ergebnis bei den Schülern.  Der 14-Jährige  verbesserte damit auch den vier Jahre alten Meeting-Rekord von Robin Hohmann (MT Melsungen) um fünf Punkte und wurde mit einer Geldprämie auszeichnet. In der M13 ließ Leo Sommerlade (Remsfeld) seiner Konkurrenz ebenfalls keine Chance und verwies mit 1342 Punkten Luca Kunkel aus Altmorschen (1223 Punkte) auf Rang zwei. Der 12-jährige Anton Umbach (Remsfeld) setzte sich mit 1173 Punkten souverän vor Tristan Krah (LG Alheimer) durch und erzielte im Sprint mit 7,48 Sekunden seine beste Leistung.

Im Zweikampf der Kinder in der Altersklasse der M11 behauptete sich Elias Hoppe (MT Melsungen) in seinem ersten Wettkampf mit 678 Punkten vor Till Steuber (610) und Julian Holzhauer (592). Einsame Klasse in der M10 war wieder einmal Alexander Ludwig mit vorzüglichen 739 Punkten. Der Melsunger Gesamtschüler sprintete die 50 Meter in 8,14 Sekunden und war auch im Weitsprung mit 4,10 Meter nicht zu bezwingen.  Es folgten die beiden Guxhagener Ben Löwer (647 P.) und  Tom Hillwig (639 P.).. Einen Doppelsieg für die MT Melsungen gab es in der U10 durch Jermaine Kothe mit 651 Punkten vor Simon Hoppe (607 P.). Nach guten 8,44 Sekunden über 50 Meter landete der 9-Jährige bei respektablen 3,61 m im Weitsprung. Alle Erwartungen erfüllte auch der ein Jahr jüngere Lukas Schröder, als die elektronische Uhr im 50m-Lauf nach 8,71 Sekunden anhielt. Nach seinen 3,26 Meter im Weitsprung hatte er im Zweikampf 581 Punkte gesammelt und somit einen Zähler mehr als der starke Kilian Krah (LG Alheimer), der mit 8,65 Sekunden die schnellste Zeit in der Altersklasse der M8 und jünger lief. Einen vielversprechenden Einstand in die Hallensaison hatte auch David Sonnak.  Nachdem der jüngste Melsunger Teilnehmer bei der letzten Freiluftveranstaltung in Kassel-Wehlheiden die 50 Meter in 8,7 Sekunden zurückgelegt hatte und den Kreisrekord von Moritz Hillwig (Guxhagen, 9,11 Sekunden), in seinen Besitz brachte, holte sich der 7-Jährige nun auch den vier Jahre alten Hallenrekord von Phil Ullrich, den dieser am 13. Dezember 2009 mit 9,02 Sekunden in Stadtallendorf aufgestellt hatte. David Sonnak wirbelte in der Melsunger Halle die 50 Meter ohne Spikes in 8,84 Sekunden herunter und bewies damit erneut sein großes Sprinttalent.

ajw131202eaj131202fSvea Feldmann aus Remsfeld sicherte sich die Dreikampfwertung bei den A-Schülerinnen. Die 15-Jährige setzte sich mit 1343 Punkten vor Sophia Hog (Spangenberg) durch.  Die hessischen Schülermeisterin über 100 Meter lief zwar mit 7,28 Sekunden eine ansprechende Zeit, verschenkte aber im Weitsprung mit 4,28 Meter wertvolle Punkte, so dass sie am Ende nur auf 1315  Zähler kam. Platz zwei sicherte sich Hanna Steuber mit 1217 Punkten. Gut vorbereitet ging die 13-jährige Jennifer Zuban an den Start.  Die große Sprinthoffnung aus Remsfeld verbesserte zunächst den Kreishallenrekord über 50 Meter, den Katharina Wagner vor fünf Jahren mit  6,9 Sekunden (7,14) aufgestellt hatte, auf 7,11 Sekunden. Danach steigerte sie den vier Jahre alten Kreisrekord im Dreikampf auf 1472 Punkte.  Nach 4,95 Meter im Weitsprung, stieß sie die 3 kg-Kugel auf  8,64 m und war somit 18 Punkte besser als  Judith Entzeroth (Spangenberg), die beim ersten Mehrkampf-Meeting auf 1454 Punkte kam.  Kim Hagemann belegte mit 1298 Punkten den zweiten Platz, wobei sie besonders mit  7,45 Sekunden über 50 Meter zu gefallen wusste. Zu den erfreulichen Aspekten aus heimischer Sicht gehörte auch das Auftreten von Franziska Ebert, die sich zunächst über 50 Meter auf 7,58 Sekunden verbessern konnte und anschließend mit 4,55 Meter ihre Sprungkraftfähigkeit unter Beweis stellte.  Mit 1238 Punkten belegte die Schülerin aus Röhrenfurth vor Lynn Olson den dritten Platz.

ajw131202gLinnea Hinz holte im Zweikampf der Schülerinnen der Altersklasse U10 mit  717 Zählern die höchste Punktzahl.  Spannend verlief der Wettkampf der U08 zwischen Pia Gille (539), Lilli Alter (523) und Sarah Langheld (515). Obwohl  Lilli Alter mit 9,23 Sekunden die schnellste Zeit lief und Sarah Langheld mit 2,86 Meter die größte Weite erzielte, setzte sich am Ende Pia Gille wegen ihrer Ausgeglichenheit durch. (ajw)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com