Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Drei-Burgen-Schüler am Ende des Jakobswegs

dbs140401Felsberg. Mitte März besuchten sieben Schüler und Schülerinnen der Drei-Burgen-Schule Felsberg  unter Führung ihrer Lehrerinnen Frau Köhler und Frau Biesenkamp ihre Comeniuspartnerschule in Santa Comba in der Nähe von Santiago de Compostela. Dort trafen sie im Rahmen  des  Comeniusprojekts  „Waves“ auf  Delegationen weiterer  Partnerschulen aus Polen, Portugal, Zypern, der Türkei, Belgien, Ungarn und Griechenland. Seit 2012 finden derartige internationale Treffen in den teilnehmenden Ländern statt, und dieses Jahr war die Kleinstadt im Nordwesten Spaniens  Austragungsort des Projekts, in dem es um die Nutzung und den Wert der Ressource Wasser geht.

Galizien – so heißt die spanische Region – ist sehr wasserreich, deswegen wurden auch einige Wasserfälle, ein Aquarium und themenbezogene Museen besucht. Auch fehlten nicht Besuche der beiden größeren Städte La Coruna an der Küste und Santiago de Compostela, welche auf bzw. am Ende des Jakobsweg liegt und deswegen vielen  christlichen Pilgern in ganz Europa geläufig ist. Auch der westlicheste Punkt Kontinentaleuropas, Finisterrae (lat. Ende der Welt), wo auch viele Jakobspilger hinwandern, war Teil des Programms.

Neben den touristischen Aktivitäten genossen die Felsberger Schüler aber auch das spanische Leben in ihren Gastfamilien – Küsschen links, rechts, Tortillas, lange Abende – die ganze südländische Lebenskunst. Da die Kommunikation im Wesentlichen auf Englisch stattfand, war die Verständigung je nach Können leichter oder schwerer, auf jeden Fall eine große Erfahrung und ein mutiges Unterfangen.

Ein weiterer Höhepunkt war, dass alle Teilnehmer einen landestypischen Tanz oder Lied vorführen sollten. Die Felsberger tanzten nach dem Fliegenlied – und alle übrigen tanzten mit!

Für die Felsberger Teilnehmer war die Fahrt ein wundervolles Abenteuer, da sie eine Woche in einer fremden, aber sehr warmherzigen und gastfreundlichen Familie in einem fremden Land leben durften. Eine Erinnerung, die sie neben den vielen neuen Bekanntschaften und Freundschaften  niemals vergessen werden!

Im Mai geht es dann zum letzten Comeniustreffen nach Tongeren in Belgien, an dem aber andere Schülerinnen und Lehrer aus Felsberg teilnehmen werden. (red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com