Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

WM-Quali: Drei MT-Spieler sind dabei

felix-danner140605Melsungen. 2014 – das Jahr der ganz besonderen Premieren in der Historie der MT Melsungen! Mit Rang 6 erreichen die Nordhessen die beste Platzierung ihrer Bundesligageschichte, zudem dürfen sie mit hoher Wahrscheinlichkeit ihr Debüt auf der europäischen Handballbühne geben und last but not least stehen erstmals gleich drei ihrer Spieler in der deutschen Nationalmannschaft! Natürlich sind die Erfolge der SG Flensburg/Handewitt (Champions League-Gewinner), des THW Kiel (Deutscher Meister) und der Füchse Berlin (Deutscher Pokalsieger) in ihrer sportlichen Wertigkeit überragend. Doch dürfte die MT Melsungen nicht nur wegen des größten Tabellensprungs von allen Bundesligisten die Mannschaft mit der beeindruckensten Enwicklung der letzten zwölf Monate in der stärksten Handball-Liga der Welt sein.

Nun also stellt die MT mit Felix Danner, dem laut Experte Stefan Kretzschmar zur Zeit besten deutsche Kreisläufer, und der Flügelzange Michael Allendorf und Johannes Sellin zusammen mit den Rhein-Neckar Löwen auch noch die meisten deutschen Nationalspieler aller Bundesligisten. Sie sind Mitglieder im 18er Kader des Deutschen Handballbundes, der am kommenden und darauffolgenden Wochenende mit der WM-Qualifikation gegen Polen die beiden wichtigsten Länderspiele der letzten Jahre bestreitet.

johannes-sellin140605michael-allendorf140605„Unsere drei Spieler haben sich gut präsentiert, sie alle hätten ihre Chance verdient, in der WM-Qualifikation mitzuwirken“, befand MT-Vorstand Axel Geerken, der am Dienstag in Wetzlar Augenzeuge des letzten Vorbereitungsspiels der Nationalmannschaft gegen Norwegen war. Das hatte Deutschland zwar nach einer Sechs-Tore Führung mit 30:32 verloren, aber die MT-Cracks nutzten ihre Gelegenheiten und trugen sich allesamt in die Scorerliste ein. Dabei stach Felix Danner, der Akzente sowohl in der Abwehr als auch am Kreis setzte, besonders heraus.

Das 18er Aufgebot gab Bundestrainer Martin Heuberger am Mittwoch bekannt. Am Donnerstag fliegt die deutsche Delegation um 16.10 Uhr von Frankfurt nach Danzig und wird dort um 17.40 Uhr eintreffen. Am Freitag steht noch eine Trainingseinheit in der dortigen ERGO-Arena auf dem Programm. Die 16 Spieler, mit denen Heuberger schließlich in die Partie gegen Polen gehen will, muss er am Samstagmorgen bei der technischen Besprechung benennen. Das erste der beiden Qualifikationsspiele gegen den Sechsten der letzten Europameisterschaft (für die Deutschland bekanntlich nicht qualifiziert war) wird am Samstag von der ARD ab 16.30 Uhr live übertragen. (Bernd Kaiser)

Das DHB-Team für die WM-Qualifiaktion gegen Polen:

Tor: Johannes Bitter (HSV Hamburg), Silvio Heinevetter (Füchse Berlin), Carsten Lichtlein (VfL Gummersbach).
Linksaußen: Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), Michael Allendorf (MT Melsungen).
Rückraum links: Stefan Kneer (SC Magdeburg), Steffen Fäth (HSG Wetzlar).
Mitte: Tim Kneule (Frisch Auf Göppingen), Michael Kraus (Frisch Auf Göppingen), Michael Haaß (SC Magdeburg).
Rückraum rechts: Holger Glandorf (SG Flensburg-Handewitt), Steffen Weinhold (SG Flensburg-Handewitt).
Rechtsaußen: Johannes Sellin (MT Melsungen), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen).
Kreis: Oliver Roggisch (Rhein-Neckar Löwen), Patrick Wiencek (THW Kiel), Felix Danner (MT Melsungen), Hendrik Pekeler (TBV Lemgo).
Auf Abruf halten sich bereit: Dominik Klein (Linksaußen, THW Kiel) und Tobias Reichmann (Rechtsaußen, HSG Wetzlar) Kristian Nippes (Rückraum rechts, Bergischer HC).



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com