Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Erneutes Heimspiel für die MT: Gummersbach kommt

mt-melsungen140827Kassel. Nur drei Tage nach der souveränen Vorstellung und dem 31:20-Sieg gegen HBW Balingen-Weilstetten sieht der Spielplan der DKB Handball-Bundesliga für die MT Melsungen erneut ein Heimspiel vor: Am Freitag, 29. August, kreuzt der VfL Gummersbach in der Kasseler Rothenbach-Halle auf. Anwurf ist um 19.45 Uhr. Tickets gibt es noch im Vorverkauf und am Spieltag an der Hallenkasse. Besser hätte es für die MT Melsungen bislang nicht laufen können: Durch die Siege in Hannover und gegen Balingen-Weilstetten legten die Nordhessen einen tollen Start in die neue Saison hin. Dass sie nun zumindest 24 Stunden lang Tabellenführer sind, spiegelt im doppelten Sinne das gute Bild wider, was sie bislang gezeigt haben. Dass dies auch nach dem Spiel gegen Gummersbach Bestand haben möge, ist aller Beteiligten Wunsch. Doch Gummersbach ist nicht Balingen. “Ohne dem HBW zu nahe treten zu wollen, aber gegen Gummersbach wird es ungleich schwerer”, blickt Michael Roth voraus und spielt sicher auch auf Gummerrsbachs respektables Unentschieden am letzten Sonntag gegen Hamburg an.

Um aus dem “tollen Start” einen “Traumstart” zu machen, ist auch gegen den Altmeister ein Sieg vonnöten – so sieht man es im MT-Team. Insofern wird sich die Frage nach der Motivation nicht stellen. Andererseits müssen sich die Hausherren auf einen ebenso ambitionierten Gast gefasst machen. Gummersbach hat nach der letzten Saison zwar einige personelle Veränderungen vorgenommen (5 Abgänge, 6 Neuzugänge), aber der Stamm ist erhalten geblieben. “Wir wollen in der neuen Saison dort weitermachen, wo wir in der alten aufgehört haben”, lautet der Wunsch von Gummersbachs Trainer Emir Kurtagic. In der Tat spielte der VfL nach einer eher lauen Hinrunde (10 Punkte) eine deutlich engagiertere Rückrunde (16 Punkte). Wobei der Sieg bei der Melsungen noch in der ersten Saisonhälfte lag.

Apropos: Zum Saisonstart im vergangenen Jahr begann die MT furios mit einem Heimsieg gegen den hohen Favoriten Berlin, um zunächst in Lübbecke einzubrechen und danach auch noch zuhause, beim 30:32, dem VfL Gummersbach das Feld zu überlassen. Damals war vor allem Barna Putics der Hauptverantwortliche für die Niederlage der MT, der Ungar erzielte allein neuen Tore. Das wird sich am Freitag nicht wiederholen, denn der wurfgewaltige Rückraumspieler hat die Blauweissen Richtung Frankreich verlassen. “Ein Problem weniger”, könnte man bei der MT jetzt denken, wird man aber nicht. Denn auch in der erneuerten Besetzung – hinzugekommne sind u.a. der Isländer Jonsson (RM) und der Schwede Persson (R) –  ist Gummersbach keineswegs zu unterschätzen.

Andererseits weiß man im Melsunger Lager um die eigenen Stärken, nach den beiden Auftaktsiegen sowieso. Die Abwehr hat sich in beiden Fällen als Erfolgsfaktor herauskristallisiert. Ein sehr agil arbeitender 6:0-Verbund, der einen in Topform befindlichen Mikael Appelgren hinter sich weiß, hat den Gegnern schon ordentlich was entgegen zu setzen. Im Angriff läuft zwar noch nicht alles rund, aber die bisherigen Spiele haben eindeutig die Einschätzung von Trainer Roth bestätigt: “Wir sind auf jeder Position doppelt gut besetzt”. Sehenswert sind – neben dem guten Zusammenspiel von Rückraum und Kreis –- die Tempogegenstöße, vor allem in der so genannten “1. Welle”, wenn die Außen mit Traumpässen vom Keeper gefüttert werden und vorne “nur” noch einzunetzen brauchen. Keine Frage, die MT hat mit sehr viel Spielfreude die neue Saison in Angriff genommen und will sich die auch gegen den VfL Gummersbach am Freitag nicht verderben lassen.

Bisherige Bundesligavergleiche: 18 Spiele, 5 Siege MT, 13 Siege VfL

Tickets: Ausreichend Karten gibt es noch in den Vorverkaufsstellen Melsungen, Mühlenstraße 14, Kassel, Treppenstraße 1 (GrimmHeimat NordHessen) und Fanpoint am Friedrichsplatz, Lohfelden, Hauptstr. 49 (Sporthaus Solms) und am Spieltag an der ab 18.45 Uhr geöffneten Kasse der Rothenbach-Halle.

Schiedsrichter: Lars Geipel / Marcus Helbig (Landsberg / Steuden), DHB-Spielaufsicht: Uwe Stemberg. (Bernd Kaiser)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB