Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT-Personalia: Rechtsaußen Hildebrand bleibt bis 2018

Christian Hildebrand. Foto: Heinz Hartung Melsungen. Kontinuität ist bei der MT Melsungen keine bloße Phrase. Die Beharrlichkeit, mit der sich der nordhessische Handball-Erstligist in den letzten Jahren kontinuierlich nach vorne gearbeitet hat, basiert vor allem auf der umsichtigen Personalpolitik. Nachdem jüngst mit der Vertragsverlängerung mit Trainer Michael Roth (bis 2020) eine bedeutende Personalie getroffen wurde, ist nun auch im Spielerkader ein längerfristiger Kontrakt besiegelt worden. Rechtsaußen Christian Hildebrand bleibt der MT bis 2018 erhalten.

“Er ist eine absolut zuverlässige und damit feste Größe in unserem Kader. Schon seit mehreren Jahren zeigt er bei uns kontinuierliche Leistungen auf dem Spielfeld und ist aufgrund seines ruhigen, ausgeglichenen Naturells auch abseits davon ein wichtiges Mitglied unseres Teams”, fasst MT-Vorstand Axel Geerken die guten Gründe für die Vertragsverlängerung mit Christian Hildebrand zusammen.

Genaugenommen ist es eine vorzeitige Verlängerung, denn der derzeitige Vertrag mit dem Rechtsaußen gilt ohnehin noch bis 2016. Nun haben sich beide Seiten auf die Fortsetzung des Kontrakts um zwei weitere Jahre, bis zum 30. Juni 2018, verständigt.

“Ich fühle mich natürlich bei der MT sehr wohl. Das Umfeld des Vereins stimmt, ich habe in der Mannschaft selber wichtige Bezugspersonen und sportlich läuft es derzeit ohnehin richtig gut”, erklärt der 29-jährige. Dass er gerne auch etwas mehr Spielanteile hätte, verhehlt er nicht. Was seiner Meinung aber auch Anspruch eines Profis sein muss. Gleichwohl akzeptiert er die Entscheidung des Trainers, wenn der Nationalspieler Johannes Sellin als Nummer eins auf der Rechtsaußenposition einstuft.

Michael Roth indes, weiß genau, was er von dem Mann mit der Trikotnummer 14 erwarten kann: “Christian ist ein absolut loyaler Spieler, der jeder Mannschaft gut tut. Er trainiert gut, ist immer top vorbereitet und bringt, wenn er eingewechselt wird, vom ersten Moment an in Abwehr und Angriff seine Leistung. Solche Spieler kann man sich als Trainer nur wünschen”.

“Ich gebe zu, dass ist nicht einfach, in ein laufendes Spiel zu kommen und gleich volle Leistung abzurufen. Aber diese Situation ist für mich ja nicht neu. Ich versuche einfach immer mein Bestes zu geben und freue mich, wenn es der Mannschaft weiterhilft”, so Hildebrand. Dabei zeichnet ihn vor dem gegnerischen Tor eine bisweilen aufreizende Abgebrühtheit aus. Selbst “kalt” von der Bank kommend, scheut er sich nicht, gleich beim ersten Wurfversuch eine seiner unnachahmlichen Bogenlampen anzusetzen – in der Regel mit Erfolg.

Im Dezember wird Christian Hildebrand 30 Jahre alt. Deshalb ist es für ihn selbstverständlich, auch schon etwas über den Tellerrand, sprich die Profikarriere, hinaus zu schauen. “Natürlich mache ich mir Gedanken darüber, wie es nach dem Leistungssport weitergehen kann. Deshalb werde ich auch mein Jurastudium weiter fest im Auge behalten. Nach der aktiven Karriere werde ich die notwendige Zeit haben, mein Examen abzulegen. Das ist mein festes Ziel“.

Apropos festes Ziel: Das hat der gebürtige Offenbacher auch schon privat im Visier. Im Sommer wird er seine Freundin, die er während der Saison nur an den wenigen freien Tagen im 120 Kilometer fernen Mühlheim besuchen kann, heiraten.

Zuvor will er allerdings mit der MT noch sportlich einiges erreichen, in der Liga, aber auch international. “Wenn nichts mehr schief geht, müssten wir es im Europapokal eigentlich mindestens ins Viertelfinale schaffen” ist er sich sicher. Wobei dieser Wettbewerb, neben der Bundesliga, das Salz in der Suppe sei. “Das ist für mich, aber auch für den Verein eine ganz neue Erfahrung. Nicht nur die Spiele selbst, sondern auch die Trips in andere Länder. Solche Touren sind zwar anstrengend, aber sie schweißen eine Mannschaft auch noch mehr zusammen. Das macht einfach richtig Spaß”.

Nach dem Willen des Linkshänders darf es dabei auch ruhig noch etwas rustikaler zugehen. “Wer im Europapokal gespielt hat, muss später eigentlich auch mal von einem abenteuerlichen Flug im tiefen Winter nach Ostrussland erzählen können”, so Hildebrand augenzwinkernd. – Was er mit der MT bei dem anhaltenden sportlichen Erfolg ja durchaus erleben kann. (Bernd Kaiser)

Christian Hildebrand – Zur Person:
Geburtsdatum /-ort: 23.12.85 / Offenbach. Größe / Gewicht: 1,85 m / 92 kg. Familienstand: liiert. In der MT seit 2011. Vorherige Stationen: TV Gelnhausen, HSG Wetzlar, TuS N-Lübbecke, TV Kirchzell. Sportliche Erfolge: Wiederaufstieg in die 1. Liga (mit TuS n-Lübbecke); Teilnahmen an den DHB-Pokal Final Fours 2013 und 2014, EHF-Cup-Teilnahme 2014/15 (alles mit der MT).



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com