Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Zehn Jahre Beratung durch das VGZ Schwalm

Zehn Jahre VGZ Schwalm. Foto: nhSchwalmstadt.Kaum zu glauben wie schnell die Zeit vergeht. Am 31. Mai 2005 wurde im Haus für Gemeinschaftspflege in Schwalmstadt-Treysa das Virtuelle Gründerzentrum Schwalm zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt und berät seither Gründungswillige aus unserer Region. Am 9. Juni 2015 fand im Rathaussaal Ziegenhain anlässlich dieses kleinen Jubiläums eine Veranstaltung zum Thema „Existenzgründungen im ländlichen Raum“ statt.

10 Jahre Existenzgründerberatung in der Region durch das Virtuelle Gründerzentrum war der Anlass sich mit dem Thema „Existenzgründung im ländlichen Raum“ mal aus unterschiedlichen Sichtweisen auseinanderzusetzen.

Karl-Christian Schelzke (Hessischer Städe- und Gemeindebund) und Prof. Dr. Wolfgang George (TransMIT, Gesellschaft für Technologietransfer mbH, Projektbereich Versorgungsforschung und Beratung) referierten als Gastredner zu diesem Thema.

An diesem Abend wurde natürlich auch über die Arbeit des VGZ Schwalm in den letzten 10 Jahren gesprochen, die Anfänge, die Entwicklung und die Existenzgründungen in diesem Zeitraum. Gründungsmanager Rolf Herter betonte in seinem kurzen Rückblick, „dass es bei jeder Beratung den Einzelfall und die Umstände genau zu betrachten gilt, um dann Empfehlungen und Hilfen aussprechen zu können und um ggf. die richtigen Leute mit an den Tisch zu holen. Eine Existenzgründung betrifft nicht nur die Person des Gründers, sondern sein gesamtes Umfeld, und das in jeglicher Hinsicht.“

Bürgermeister a.D. Wilhelm Kröll sprach stellvertretend für alle, die vor 10 Jahren das VGZ Schwalm aus der Taufe gehoben haben ein Grußwort. An dieser Stelle erwähnte er insbesondere die vorausschauende Planung von Dipl. Ing. Wilfried Hesse, der bereits im Jahr 2002 mit seinem Konzept die Weichen für die Einrichtung des heutigen Virtuellen Gründerzentrums stellte.

Erster Stadtrat Detlef Schwierzeck und Bürgermeister Birger Fey hoben in ihren Reden die Wichtigkeit der Beratung vor Ort und die Bedeutung für die Kommunen hervor. Stellvertretend für die Gruppe der Gründer haben die Brüder Wiegand (Fa. REMAX) aus Frielendorf die Bedeutung der Beratung im allgemeinen und in ihrer eigenen Gründungsphase herausgestellt. Wie wichtig und zielführend die Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung des Schwalm-Eder-Kreises, der IHK und der Handwerkskammer in der Vergangenheit war und auch künftig ist, betonte Andreas Fischer (IHK Kassel) in seiner Rede. Dr. Gerold Kreuter brachte es zum Thema Kosten auf den Punkt: „Die Mittel für das VGZ Schwalm sind eine unbedingt „rentierliche Investition“ für die Zukunft!“

Wenn auch Sie auf dem Weg zur Selbstständigkeit Fragen haben oder Hilfe benötigen, können Sie sich unter der Rufnummer (06691) 207-124 an das VGZ Schwalm wenden. Das Büro befindet sich in Schwalmstadt-Treysa, Hundsgasse 1 (ehem. Bauamt), 1. OG. Jeden Donnerstag in der Zeit von 9 bis 11.30 Uhr hat der Gründungsmanager Rolf Herter seinen Sprechtag eingerichtet. Termine außerhalb dieser Zeit können jederzeit unter der Telefonnummer (0174) 6128886 vereinbart werden.

Das Virtuelle Gründerzentrum ist natürlich auch im Internet zu finden. Unter www.vgz-schwalm.de finden die Besucher eine Vielzahl von Informationen zum Thema Neugründungen sowie rund um das Gründerzentrum, dessen Angebote und die bereits aktiven Gründer aus der Region.  (red)



Tags: , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com