Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Tobias Stang verbessert sich im Dreisprung

Sven Eichel und Tobias Stang lieferten sich im Dreisprung ein spannendes Duell. Foto: nhBaunatal/Melsungen. Mit dem zu Ende gehenden Jahr wurden auch die letzten diesjährigen Leichtathletikmeisterschaften ausgetragen. Traditionsgemäß ermittelten die besten Dreisrpinger Nordhessens in der Langenberghalle in Baunatal ihre Regionalmeister. Leider nutzten nur zehn Athleten aus sieben Vereinen diese Möglichkeit, um ihre Form für die Landesmeisterschaften testen.

In der Männerklasse lieferten sich Sven Eichel (SSC Vellmar) und der Melsunger Tobias Stang einen spannendes Duell, das erst mit dem letzten Sprung entschieden wurde.  Eichel, der eine Bestleistung von 14,51 Meter vorzuweisen hat und in der Freiluftsaison bei den hessischen Meisterschaften in Darmstadt mit 7,25 Meter fast einen Meter weiter sprang als Tobias Stang, musste alles geben, um mit seinem letzten Sprung den Malsfelder noch zu besiegen und sich den Titel zu sichern.

Tobias, der unmittelbar nach seiner Arbeit nach Bauntatal-Großenritte anreiste, eröffnete den Wettkampf mit 12,47 Meter und verbesserte seine Jahres-Hallenbestleistung, die er vor einer Woche mit 12,40 Meter in Erfurt aufgestellt hatte. Sven Eichel begann mit einem ungültigen Versuch und ließ dieses Ergebnis noch viermal hintereinander folgen. Im zweiten Durchgang lief Tobias nicht nur schneller an, er konnte auch die Geschwindigkeit mit in den Absprung nehmen und landete weit hinter seines Auftaktsprunges. Aber da er hinter der Absprunglinie, die bei elf Meter gezogen war, seinen Sprung ansetzte, musste diese Leistung für ungültig erklärt werden. Vor dem nächsten Versuch verlängerte er seinen Anlauf und verbesserte sich auf 12,49 und ließ im vierten Durchgang 12,69 Meter folgen. Obwohl der zweite Sprung, der Step, noch viel zu kurz war, verbesserte er seinen Hausrekord vom 18. Januar 2014. Damals belegte er bei den hessischen Jugend-Hallenmeisterschaften in Frankfurt mit 12,55 Meter Rang sieben. Bei seinem vorletzten Versuch wurden für Tobias 12,49 Meter notiert. Mit 12,40 Meter erreichte der Malsfelder die gleiche Weite wie eine Woche vorher in Erfurt. Sven Eichel, der unmittelbar hinter Tobias Stang an der Reihe war, haderte immer noch mit seinem Anlauf, so dass dieser letzte Sprung in der Konkurrenz die Entscheidung bringen musste.  Konzentriert lief der 22-Jährige an und behielt dieses Mal auch unmittelbar vor dem Absprungbalken die Nerven, so dass der Sprung gültig gegeben werden konnte. Die Athleten und Kampfrichter waren sich einig, dass es eine knappe Entscheidung geben würde. Sekunden vergingen, bis die Weite von 12,72 Meter feststand. Das reichte für den Sieg von Sven Eichl, der sich mit einem Vorsprung von drei Zentimetern die letzte Nordhessenmeisterschaft im Jahr 2015 holte.

Tobias Stang zeigte sich trotz der knappen Niederlage zufrieden: „ Ich bin nicht nur mit meiner guten Serie zufrieden, sondern freue mich über den persönlichen Hallenrekord, den ich aus dem Training heraus gesprungen bin. Außerdem lieferten wir uns einen spannden Wettkampf, der erst im letzten Sprung entschieden wurde“, sagte der 20-Jährige und hofft, dass er im Januar bei den Landes-Hallenmeisterschaften an die 13 Meter heranzuspringen kann.

Sven Eichel und Tobias Stang lieferten sich im Dreisprung ein spannendes Duell. (ajw)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com