Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Luis André glänzte mit Kreisrekord im Kugelstoßen

Der 11-jährige Luis André sorgte mit seinem Hallenrekord für das Highligt der Kreismeisterschaften. Foto: Lothar Schattner

Der 11-jährige Luis André sorgte mit seinem Hallenrekord für das Highligt der Kreismeisterschaften. Foto: Lothar Schattner

Melsungen. Auch bei den Kreis-Hallenmeisterschaften der 12- und 13-Jährigen setzten sich die Schülerinnen und Schüler der MT 1861 Melsungen souverän durch und erfüllten mit elf Siegen die Prognose, die man vorher gewagt hatte. Für das Highlight sorgte Luis André im Kugelstoßen der M12 mit dem neuen Kreisrekord von 10,56 Meter. Aber auch Jermaine Kothe bei den Jungen und Vivian Groppe sind Talente, auf deren weitere Entwicklung man gespannt sein darf.

Nach seinen Leistungen in der letztjährigen Freiluftsaison war Jermaine Kothe (MT Melsungen) der klare Favorit sowohl im Sprint als auch im Weitsprung der M13. Und der 12-Jährige demonstrierte recht eindrucksvoll sein großes Talent und verteidigte mit beachtlichen Leistungen seine beiden Vorjahrestitel. Im 50m-Finale lief er 7,50 Sekunden und holte sich vor Nils Christmann (Gensungen, 7,84) und Leon Ludwig (Geismar, 8,82) mit der Tagesbestzeit seinen ersten Titel. Auch im Weitsprung setzte sich Kothe mit 4,60 Meter klar vor Christmann (4,29 m) und Ludwig (4,40 m) durch. Im Hochsprung drehte allerdings Nils Christmann mit 1,46 Meter den Spieß um und sprang drei Zentimeter höher als der Schützling von Ulf Ludwig.

David Sonnak, Niclas Dittmar, Luis Andre und der überragende Startläufer Jermain Kothe sicherte sich in der Staffel den Sieg vor Gensungen und Geismar. Foto: nh

David Sonnak, Niclas Dittmar, Luis Andre und der überragende Startläufer Jermain Kothe sicherte sich in der Staffel den Sieg vor Gensungen und Geismar. Foto: nh

Nachdem sich im Vorjahr David Kildau (Remsfeld) und Niclas Dittmar (Melsungen) einen atemberaubenden Zweikampf im 50m-Finale der M11 lieferten und gemeinsam nach 8,0 Sekunden das Ziel erreicht hatten, setzten sie dieses spannende Duell auch in diesem Jahr fort. Erneut liefen die beiden Nachwuchsathleten die 50 Meter Schulter an Schulter, so dass man mit bloßem Auge nicht erkennen konnte, wer diesen Lauf gewonnen hatte. Erst das Zielfoto entschied für David Kildau, für den die elektronische Uhr bei 7,98 Sekunden stehen blieb. Nur 0,02 Sekunden später erreichte Niclas Dittmar das Ziel. Auch im Weitsprung musste sich Niclas geschlagen geben, denn der Schüler aus Remsfeld sprang 4,49 m weit und triumphierte das zweite Mal an diesem Morgen. Mit der persönlichen Bestweite von 4.13 Meter rettete sich Niclas Dittmar vor Marvin Brötsch (Geismar, 4,11 m) auf den zweiten Platz. Im Hochsprung machte sich die gute Arbeit von Trainer Ulf Ludwig bemerkbar. Mit der persönlichen Bestleistung von 1,20 Meter holte sich Niclas den Hallentitel in der M12.

Es war imposant, wie Marvin Brötsch (Geismar) im abschließenden 5-Rundenlauf seinen Vorjahrestitel verteidigte. Von Beginn an machte er die Pace und hatte die Konkurrenz im Auge. Mit seiner Zeit von 2:20,39 Minuten war er fast sechs Sekunden schneller als sein Trainingspartner Leon Ludwig, der das Rennen in der M13 nach 2:26,03 Minuten gewonnen hatte. Auch Niclas Dittmer, der zunächst auf das Rennen verzichten wollte, war als Zweiter mit 2:24,91 Minuten schneller als der M13-Sieger.

Niclas Dittmar verbesserte sich im Weitsprung der M12 auf 4,13 Meter und holte sich den Titel im Hochsprung. Foto: nh

Niclas Dittmar verbesserte sich im Weitsprung der M12 auf 4,13 Meter und holte sich den Titel im Hochsprung. Foto: nh

Der absolute Höhepunkt folgte im Kugelstoßen der M12. Obwohl dieser Wettbewerb eine klare Angelegenheit für Luis André war, hatten sich viele Zuschauer um den Kugelstoßring eingefunden. Der amtierende hessische Schülermeister im blockspezifischen Mehrkampf, der seinen Titel im September gern in Frankfurt verteidigen möchte, sorgte mit dem neuen Kreishallenrekord von 10,55 Meter für die TOP-Leistung der Veranstaltung. Der noch Elfjährige kam in einer ausgeglichenen Serie mit seinen vier Stößen viermal über die 10m-Marke und lag fast vier Meter vor dem Vizemeister Valentin Sommerlade, der für den ESV Jahn Treysa startet. Mit 5,95 Meter belegte David Kildau den dritten Platz vor Mattis Blum aus Wabern (5,09 m). Die sieben Konkurrenten konnten nur staunen, als Luis André bereits beim Einstoßen über elf Meter stieß. Mit 10,39 Meter eröffnete er etwas überhastet den Wettbewerb und ließ im zweiten Durchgang 10,47 Meter folgen. Im dritten Versuch wuchtete der groß gewachsene Schüler die 3kg-Gummikugel mit einem Eisenkern unter dem Beifall der Zuschauer auf 10,55 Meter und verbesserte damit seinen eigenen Hallenrekord, den er am 25. November 2016 mit 10,50 Meter aufgestellt hatte. Obwohl er auch im letzten Durchgang beim Abstoß die Kugel nicht optimal erwischte, wurde dieser Stoß mit 10,40 Meter gemessen. Wie weit wäre die Kugel geflogen, wenn er beim Abstoß auch seine Beine und Hüfte eingesetzt hätte? Luis André war sehr motiviert und wollte über elf Meter und mehr stoßen, das merkte man. Auch wenn er sein Vorhaben nicht realisieren konnte, sei angemerkt, dass schon Weiten über neun Meter in diesem Alter sehr außergewöhnlich sind.

In der abschließenden Staffel über viermal eine Hallenrunde ging die Rechnung der MT Melsungen auf, denn die Bartenwetzer schickten mit Jermaine Kothe, Niclas Dittmar, David Sonnak ihre drei schnellsten Sprinter von eins bis drei ins Rennen. Man wollte Kugelstoßer Luis André mit einem großen Vorsprung auf die letzte Runde schicken, so dass dieser nicht mehr eingeholt werden konnte. Und dieser Plan ging auf. Der Gensunger Schlussläufer Christmann machte zwar noch einige Meter gegen Luis André gut, aber das MT-Quartett siegte mit 1:20,40 Minuten vor Gensungen (1:23,88) und dem TSV Geismar (1:25,55). Den vierten Platz belegte der TSV Remsfeld nach 1:29,37 Minuten.

Vivian Groppe (MT Melsungen) war die überragende Sprinterin in der WU14. Foto: nh

Vivian Groppe (MT Melsungen) war die überragende Sprinterin in der WU14. Foto: nh

Bei den Schülerinnen fiel Vivian Groppe (MT Melsungen) positiv auf, denn die noch 12-Jährige hatte nach der großartigen Vorlaufzeit von 7,75 Sekunden angedeutet, dass sie über 50 Meter kaum zu schlagen ist. Im Finale erfüllte sie die Erwartungen und bestätigte mit 7,77 Sekunden ihre Vorlaufzeit. Souverän setzte sie sich vor den beiden Sprinterinnen aus Remsfeld, Lucie Haase (8,01) und Lavinia Becker (8,03) durch. Auch im Kugelstoßen holte sich Vivian Groppe vor Lucie Haase den Titel. Allerdings betrug ihr Vorsprung nur sechs Zentimeter, denn die Schülerin aus Remsfeld kam ihr mit 6,85 Meter sehr nahe. Im Lauf über fünf Hallenrunden holte sich Lavinia Becker mit 2:28,45 Minuten vor Vivian Groppe (2:30,33) den Meistertitel. Luise Günther (Gensungen, 2:33,29) und die lange in Führung liegende Annika Böttcher (2:34,50) kämpften um den dritten Platz, den beinahe noch Maybritt Böttcher (2:35,50) errungen hätte, aber ihr Endspurt kam zu spät. Im Weitsprung holte sich Lavinia Becker mit 4,03 Meter ihre zweite Meisterschaft und ließ anschließend mit 1,30 Meter im Hochsprung Titel Nummer drei folgen.

Bei den Schülerinnen der W12 imponierte Sarah Langheld (MT Melsungen) mit drei Meisterschaften. Im 50m-Finale verbesserte sich die Schüler aus Schwarzenberg nach ihrem Vorlaufsieg (8,24) auf 8,18 Sekunden. Rang zwei erkämpfte sich Marlene Schulze (Geismar, 8,34) vor Luna Grösch (Melsungen), die nur den Wimpernschlag von 0,01 Sekunden dahinter war. Mit 4,06 Meter im Weitsprung konnte Sarah Langheld ihre Trainingsleistungen bestätigen und hätte mit jedem ihrer vier Sprünge deutlich gewonnen. Hanna Schubert aus Geismar belegte mit 3,86 Meter vor Ribanna Kampe (Remsfeld, 3,78) den zweiten Platz . Nur einen Zentimeter dahinter landete Martha Träger auf dem undankbaren vierten Rang. Ihre Vielseitigkeit deutete Sarah Langheld auch im Kugelstoßen an, wo sie sich mit 5,25 Meter ihren dritten Kreismeistertitel sicherte. Martha Träger (4,50 m) und Eleni Licht (4,31 m) auf den Plätzen zwei und drei sorgten für einen unerwarteten dreifachen Erfolg der Melsunger. Freude herrschte bei Martha Träger, die sich im Hochsprung mit 1,15 Meter in die Siegerliste eintragen konnte und Sarah Langheld sowie Ribanna Krampe mit übersprungenen 1,05 Meter auf Rang zwei verwies.

Drei Titel sammelte Sarah Langheld in der W12 und kam dabei im Weitsprung mit 4,06 Meter zum ersten Mal über die begehrte 4m-Marke. Foto: nh

Drei Titel sammelte Sarah Langheld in der W12 und kam dabei im Weitsprung mit 4,06 Meter zum ersten Mal über die begehrte 4m-Marke. Foto: nh

Für eine große Überraschung sorgte Eleni Licht (Melsungen) im Lauf über die fünf Hallenrunden. Sie ließ sich auf keine taktischen Spielchen ein und legte vom Start weg wie die Feuerwehr los. Nach der Hälfte der Strecke lag die Elfjährige über zwanzig Meter vor ihren acht Verfolgerinnen. Obwohl auf der Schlussrunde die Konkurrenz immer näher kam, kämpfte die Schülerin aus Röhrenfurth mit ihrer gesamten Energie und gab unter dem Beifall der Zuschauer ihre Führung nicht mehr ab. Unter den Anfeuerungsrufen ihrer Trainingspartner siegte sie in 2:30,28 Minuten vor Nele Wackerbarth (2:31,98) und Lola Neumann (2:33,16), die beide für den TSV Geismar starten.

In der abschließenden Staffel lag die MT Melsungen mit Vivian Groppe, Sarah Langheld, Martha Träger und Maybritt Böttcher bis 30 Meter vor dem Ziel vor der Startgemeinschaft Schwalm-Eder in Führung. Ausgangs der letzten Kurve berührten sich die beiden Schlussläuferinnen, wobei Maybritt Böttcher zu Fall kam und wertvolle Zeit verlor. Damit war die Staffel entschieden. Die Startgemeinschaft holte sich mit 1:21,81 Sekunden den Sieg vor Melsungen (1:24,58) und dem TSV Geismar (1:27,47 Min.). Die Melsunger verzichteten auf einen Protest, weil man nicht nachweisen konnte, dass eine absichtliche Behinderung vorlag. (ajw)



Tags: , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen