Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Jetzt bewerben für den Hessischen Gründerpreis 2017

Hessen. „Eine vitale Gründerszene ist unerlässlich für eine dynamische Volkswirtschaft“, sagt Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir. „Deshalb habe ich gerne die Schirmherrschaft für den Hessischen Gründerpreis und die Gründertage übernommen. Der Preis würdigt den Beitrag, den Gründerinnen und Gründer zu unserem Wohlstand leisten, und die Gründertage bieten ihnen mit ihren Vorträgen und Workshops wertvolle Unterstützung. Initiativen wie die Gründertage haben ihren Anteil daran, dass Hessen das gründungsintensivste Flächenland ist.“

Um den Hessischen Gründerpreis können sich junge Unternehmen, die nicht länger als fünf Jahre auf dem Markt sind, ab sofort und noch bis zum 21. August bewerben. „Wir zeichnen erfolgreiche Gründungen aus, aber die Kriterien sind nicht nur Umsatz oder Gewinn“, erklärt Elisabeth Neumann, Projektleiterin Gründertage Hessen. Mit dem Preis werden keine bloßen Konzepte oder Gründungsideen ausgezeichnet, sondern junge Unternehmen, die erfolgreich am Markt agieren und deren Gründer für den Lebensunterhalt nicht auf staatliche Mittel angewiesen sind.

Der Gründerpreis wird in drei Kategorien vergeben:
– Mutige Gründung Start aus schwieriger persönlicher Situation
– Geschaffene Arbeitsplätze Zahl und Qualität der geschaffenen Arbeitsplätze
– Innovative Geschäftsidee Innovative Produkte oder neuartige Dienstleistungen

Bewerbungsverfahren
Bewerbungen sind eigeninitiativ und auf Vorschlag möglich. Informationen, Bewerbungs- und Vorschlagsformulare auf der Webseite der Hessischen Gründertage (www.gruendertage-hessen.de). Die Frist endet am 21. August 2017 und wird nicht verlängert. Gründer müssen sich in mehreren Runden präsentieren, das Halbfinale findet im September und das Finale mit Verleihung im Rahmen einer Festveranstaltung am 1. November statt, beides in Darmstadt, dem diesjährigen Regionalpartner. Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir hat seine Teilnahme an der Verleihung zugesagt.

Der Preis ist nicht dotiert, sein Nutzen für die Teilnehmer liegt in Trainings, hochwertigen Netzwerkmöglichkeiten und einer großen öffentlichen Aufmerksamkeit. Viele Teilnehmer aus der Vergangenheit berichten über nennenswerte Zuwächse bei Umsatz oder Kunden im Zusammenhang mit ihrer Teilnahme, die oft auch mehrere Jahre danach noch spürbar waren.

Hessische Gründertage und Gründerpreis
Im Rahmen der Hessischen Gründertage finden regionale Auftaktveranstaltungen statt. Außerdem wird es mehrere Fachveranstaltungen geben, voraussichtlich zu den Themen Unternehmensnachfolge, Digitalisierung und nachhaltig Gründen. Teilnehmer werden im Wettbewerbsverlauf mit wertvollen Trainings und Netzwerkveranstaltungen der Partner KPMG und Wirtschaftsjunioren Darmstadt unterstützt. Das Programm war bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht vollständig geplant, stets aktuelle Informationen gibt es auf www.gruendertage-hessen.de und www.facebook.com/HessischerGruenderpreis.

Der Hessische Gründerpreis wird seit 2003 verliehen, seit 2006 ist der „Initiativkreis Gründertage Hessen“ Veranstalter. In ihm sind Akteure der hessischen Gründungsförderung zusammengeschlossen. Ziel ist Information über und Sensibilisierung für das Thema, damit mehr Menschen erfolgreich eine selbstständige Existenz aufbauen. Auch dem Erfahrungsaustausch und der Netzwerkpflege unter Experten der Gründungsförderung dienen die Gründertage. Um einen Impuls für das regionale Gründungsklima zu geben finden sie jährlich in einer anderen hessischen Region statt. Im Rahmen der Gründertage gibt es auch eine Fachtagung für Gründungsförderer und Gründungsberater, die diesen neue Impulse durch hochwertige Vorträge und Diskussionen sowie breite Netzwerkmöglichkeiten gibt. Im Rahmen der Fachtagung werden die neun Finalisten im Wettbewerb ihr Unternehmen mit einem Messestand präsentieren, die Besucher der Fachtagung stimmen dann über die Sieger der drei Kategorien ab.

Bereits vor dem offiziellen Bewerbungsbeginn sind beim Projektbüro zwischen 40 und 50 Anfragen und Interessenbekundungen eingegangen. Die Projektleiterin der Gründertage Hessen, Elisabeth Neumann, erinnert an die rekordverdächtige Beteiligung an den Gründertagen 2016: „Mit 96 Bewerbern hatten wir fast ein Drittel mehr als im Jahr 2015 und lagen bei den Bewerberzahlen nur ganz knapp unter dem Allzeit-Hoch. Dieses haben wir dafür aber bei einem ganz wichtigen Aspekt erreicht: Über 1100 Menschen haben bei den Teilnehmern Arbeit gefunden, so viele wie noch nie in der 15-jährigen Geschichte des Preises. Beides ist umso bemerkenswerter, als die hessische und die deutsche Konjunktur kräftig sind und es traditionell eher in Zeiten schwacher Konjunktur und hoher Arbeitslosigkeit zu einer Verstärkung des Existenzgründungsgeschehens kommt.“ (red)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com