Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Langes Rennwochenende für MSC-Grasbahnfahrer

Udo Poppe und Martin Weick. Foto: Daniel Pfaff

Udo Poppe und Martin Weick. Foto: Daniel Pfaff

Melsungen. An Christi Himmelfahrt waren die Grasbahnfahrer des MSC Melsungen in Lüdinghausen und Herxheim im Einsatz. Bei strahlendem Wetter waren die Zuschauerränge bei beiden Veranstaltungen dicht gefüllt. Los ging‘s auf der Sandbahn in Herxheim bereits am Vortag mit den ersten Wertungsläufen der B-Gespannklasse. Mit dabei das MSC-Melsungen-Duo Udo Poppe und Martin Weick in ihrem ersten Saisonrennen.

Die Erwartungen waren hoch, da die beiden schon viele Rennen auf der nicht einfach zu fahrenden Bahn absolviert haben. Von Beginn an traten wieder die gleichen Probleme wie in der letzten Saison auf. Eine zu heiße Kupplung am Start verhinderte ein schnelles Vorankommen. Eingangs der Starkurve fanden sich die beiden im Hinterfeld wieder und mussten eine ordentliche Portion Staub schlucken. Doch wer Udo Poppe kennt, der weiß, dass er nie aufgibt. Mit guter Geschwindigkeit auf der Geraden und tollen Überholmanövern konnte sich das Duo immer wieder nach vorne kämpfen. Als Belohnung sprang ein toller 3. Platz in der Gesamtwertung für die beiden sympathischen Pfälzer heraus.

Das Hauptaugenmerk in Herxheim lag auf dem ersten Lauf zur diesjährigen Langbahnweltmeisterschaft. Im stark besetzten Fahrerfeld gewann der ehemalige Welt- und Europameister Jannick de Jong, der auch beim Grasbahnrennen in Melsungen am 6. August am Start sein wird. Unser MSC-Fahrer Glen Phillips hatte sowohl im Training als auch im Rennen mit technischen Problemen zu kämpfen und landete abgeschlagen auf dem 13. Rang.

In Lüdinghausen waren für den MSC Melsungen die Solo-Fahrer Andrew Appleton und Paul Cooper am Startband und bei den Gespannen das Duo Scott Dune/Scott Goodwin, welche leider bereits in der Qualifikation gescheitert sind.

Cooper und Appleton kennen die Bahn in Lüdinghausen sehr gut und hatten schnell die richtige Abstimmung der 500ccm Maschinen gefunden. Beide Bahnartisten zeigten tollen Motorsport und lagen nach den Vorläufen punktgleich zusammen auf dem dritten Rang. Somit hatten beide Fahrer noch die Möglichkeit, mit einem Sieg im Finallauf die Tageswertung zu gewinnen.

Im Finallauf kamen beide am Start nicht so gut weg und mussten die anderen ziehen lassen. In der Gesamtwertung belegte Paul Cooper trotz toller Leistung leider nur den undankbaren 4. Platz und Andrew Appleton wurde Gesamtfünfter. Es gewann wie so oft in Lüdinghausen der Oldie Bernd Diener aus Gengenbach, der immer wieder zeigt, dass man auch im Alter noch sehr schnell fahren kann. Der MSC Melsungen hofft Bernd Diener, den aktuellen Bahnrekordhalter auf Melsungens Grasbahn, auch in diesem Jahr wieder verpflichten zu können.

Zum Abschluss fand am Sonntag, den 28. Mai 2017 das Grasbahnrennen in Bielefeld statt. Mit dabei war MSC Clubfahrer Andrew Appleton, der aber an diesem Tag nicht um den Sieg mitfahren konnte und unter Wert geschlagen wurde. (Daniel Pfaff)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen