Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MSC-Grasbahnfahrer erfolgreich in Altrip

Udo Poppe und Martin Weick. Foto: Matthias Montillon

Udo Poppe und Martin Weick. Foto: Matthias Montillon

Altrip/Melsungen. An Fronleichnam fand das 64. internationale Sandbahnrennen in Altrip statt. Bei den B-Gespannen waren für den MSC Melsungen Udo Poppe und Martin Weick am Start. Die beiden Pfälzer kennen die Bahn in Altrip sehr genau, wohnen beide doch in unmittelbarer Nähe zur Bahn. Zahlreiche Freunde des sympathischen Duos waren als Zuschauer gekommen und entsprechend hoch waren auch die Erwartungen der Beiden. In den Vorläufen konnten Poppe/Weick gut punkten und waren in bester Angriffsposition auf die Podiumsplätze. Der letzte Lauf musste die Entscheidung um den Tagessieg bringen.

Am Start setzte sich der an diesem Tag überragende San Millan durch, der auch ungefährdet mit Punktemaximum den Tagessieg gewann. Dahinter wurde es aber spannend. Poppe/Weick mussten nach schwachem Start das Feld von hinten aufrollen, was auch gut gelang. Der Zug nach ganz vorne war aber bereits abgefahren. Schlussendlich belegten die beiden einen tollen 3. Platz in der Gesamtwertung und waren mit ihrer Leistung sehr zufrieden.

Andrew Appleton. Foto: Matthias Montillon

Andrew Appleton. Foto: Matthias Montillon

Das Fahrerfeld der internationalen Solisten war in Altrip hochklassig besetzt. Aus den Top 9 der aktuellen Langbahn WM waren 5 Fahrer am Start. MSC Melsungen Fahrer Andrew Appleton war voller Selbstbewusstsein nach seinem Maximumsieg im EM Halbfinale vor einer Woche. Mit einem Laufsieg gleich zu Beginn des Tages meldete er seine Ansprüche auf den Tagessieg an. Im zweiten Lauf hatte Andrew leider einen schwachen Start und konnte nur einen Punkt hinzufügen. Anschließend kam es dann zum direkten Duell gegen den starken Michael Härtel.

Mit einem tollen Start zog der Engländer an allen vorbei und konnte seine Führung bis ins Ziel verteidigen. Mit 14 Punkten, darunter zwei Laufsiegen, musste sich ein stark fahrender Andrew Appleton nur dem Youngster Michael Härtel und Hynek Stichauer geschlagen geben. Als Gesamtdritter war Andrew Appleton dennoch sehr zufrieden, konnte er den Tagessieger sogar in einem Lauf hinter sich lassen. Der Höhepunkt des Tages war der Sonderlauf der besten Solisten um den „goldenen Römer“. Kurz vor dem Start hatte Andrew Probleme mit dem Vergaser und konnte nicht am Lauf teilnehmen. Es gewann überraschend Max Dilger. Die MSC-Fahrer zeigen sich in guter Form für das Heimrennen am 5. und 6. August in Melsungen. (Daniel Pfaff)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com