Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Bau, Gestaltung und Spiel von Cajons

Jugendliche aus Schwalmstadt und Umgebung können bei der Cajon-Werkstatt der Hephata-Jugendhilfe lernen, ein eigenes Trommelinstrument zu bauen. Foto: nh

Jugendliche aus Schwalmstadt und Umgebung können bei der Cajon-Werkstatt der Hephata-Jugendhilfe lernen, ein eigenes Trommelinstrument zu bauen. Foto: nh

Schwalmstadt. Die Cajon-Werkstatt findet ab Montag, 6. November, im Rahmen des Projekts „Jugend stärken im Quartier“ statt, das von der Berufshilfe Hephatas umsetzt wird. In dem kostenlosen Workshop geht es um die fachkundig begleitete Herstellung eines Musikinstrumentes.

Die Cajon-Werkstatt ist ein kostenloses Angebot der Hephata-Berufshilfe und der Stadtjugendpflege Schwalmstadt. Gefördert wird das Angebot mit Fördermitteln aus dem Bundesprojekt „Jugend Stärken im Quartier“. Als niedrigschwelliges Angebot richtet es sich an Jugendliche zwischen zwölf und 26 Jahren, mit und ohne Migrationshintergrund, aus dem Raum Schwalmstadt, die nach beruflicher Orientierung suchen.

„Für uns ist die gemeinsame Arbeit ist eine gute Möglichkeit auf die Jugendlichen zuzugehen und ihnen Unterstützung und Beratung in schwierigen Lebenssituationen anzubieten“, erklärt Benedikt Merz, Mitarbeiter der Hephata-Berufshilfe. Er wird die Jugendlichen vor Ort betreuen. Wenn wir gemeinsam etwas Neues schaffen, werden die Jugendlichen in ihrer Persönlichkeit gestärkt und können musikalisch/künstlerische Erfahrungen im sozialen Kontext erleben sowie an die Vielfalt kultureller Unterschiede herangeführt werden.“ Durch die Unterstützung des Forstamtes Jesberg soll zudem der Lebenslauf des Werkstoffes Holz erfahrbar gemacht werden. In einem zweiten Angebot Anfang 2018 ist die Gründung einer Musik- und Trommelgruppe vorgesehen.

Nähere Infos und Anmeldung: Das erste Treffen findet in den Räumen der Hephata-Berufshilfe am Marktplatz 9 in Treysa statt. Danach wird in wöchentlichen Terminen in der Holzwerkstatt der Berufshilfe in der Industriestraße in Treysa an den Instrumenten gearbeitet. Eine telefonische Anmeldung ist erwünscht: Benedikt Merz, (0173) 7093452. (red)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com