Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Feuer und Flamme für den Dienst

Von links: Landrat Winfried Becker, die Geehrten für 50 Jahre aktiven Dienst, Bernhard Stirn und Lothar Weber, Kreisbrandinspektor Thorsten Hertel und Bürgermeister Marcel Pritsch-Rehm. Foto: nh

Von links: Landrat Winfried Becker, die Geehrten für 50 Jahre aktiven Dienst, Bernhard Stirn und Lothar Weber, Kreisbrandinspektor Thorsten Hertel und Bürgermeister Marcel Pritsch-Rehm. Foto: nh

Schwalm-Eder. Im Rahmen der Verleihung des Goldenen Brandschutzehrenzeichens hat Landrat Winfried Becker jüngst zwei besondere Auszeichnungen überreicht. Bernhard Stirn aus Borken und Lothar Weber aus Borken-Trockenerfurth bekamen für 50 Jahre aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr die Sonderstufe des Brandschutzehrenzeichens verliehen. Diese Form der Ehrung ist im Schwalm-Eder-Kreis bisher erst viermal verliehen worden und nur möglich, weil die Feuerwehrkameraden bei ihren jeweiligen Dienstherren, den Magistraten und Gemeindevorständen die Verlängerung ihrer Dienstzeiten über das 60. Lebensjahr hinaus beantragt hatten.
Bernhard Stirn trat in 1968 in die Jugendfeuerwehr Borken ein und wechselte drei Jahre später in die Einsatzabteilung. Von 1986 bis 2011 war er als Stadtbrandinspektor in leitender Funktion in Borken tätig. Von 1995 bis 2015 hatte er das Amt des Kreisbrandmeisters inne. Stirn hatte seinen Schwerpunkt in der Ausbildung von Nachwuchskräften, – u. a. im Bereich Atemschutz –, und hat sich nach Aussage von Landrat Becker hohe Verdienste in der Sicherstellung von qualifiziertem Nachwuchs in der Freiwilligen Feuerwehr erworben.

Damenfeuerwehr gegründet

Lothar Weber trat bereits 1967 in die Jugendfeuerwehr Trockenerfurth ein. Ab 1977 übernahm er Führungsaufgaben, indem er von 1977 bis 1982 das Amt des stellv. Wehrführers sowie von 1982 bis 2004 und von 2008 bis 2012 das Amt des Wehrführers inne hatte. Zusätzlich war er von 1986 bis 2001 stellvertretender Stadtbrandinspektor. Als besonderen Verdienst erwähnte Landrat Winfried Becker, dass Weber bereits früh das Potential von Frauen in der Freiwilligen Feuerwehr erkannt hat. Er gilt als Gründer der Damenfeuerwehr in Borken.

Landrat Winfried Becker (Mitte) und Kreisbrandinspektor Torsten Hertel (re.) im Kreise der Geehrten, der jeweiligen Bürgermeister sowie der Gemeinde- und Stadtbrandinspektoren. Foto: nh

Landrat Winfried Becker (Mitte) und Kreisbrandinspektor Torsten Hertel (re.) im Kreise der Geehrten, der jeweiligen Bürgermeister sowie der Gemeinde- und Stadtbrandinspektoren. Foto: nh

40 Jahre aktiver Dienst in der FFW

Für 40 Jahre aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr wurden Brandschützer aus Bad Zwesten-Niederurff, Borken-Freudenthal, Schrecksbach, Schwalmstadt-Frankenhain sowie Schwalmstadt-Wiera und Schwalmstadt-Ziegenhain ausgezeichnet. Für alle hatten Landrat Becker und Kreisbrandinspektor Torsten Hertel neben der Urkunde und dem offiziellen Abzeichen persönliche und wertschätzende Worte parat. „An eurer Arbeit schätze ich neben dem langjährigen ehrenamtlichen Engagement und dem selbstlosen Dienst für die Menschen in unserem Landkreis ganz besonders, dass ihr euch während eurer langen aktiven Dienstzeit permanent fortgebildet und körperlich fit gehalten habt. Das ist im Laufe der Jahre keine einfache Angelegenheit, wenn man allein die Entwicklung der feuerwehrtechnischen Hilfsmittel betrachtet“, lobte Becker.

Mit dem Traktor zum Einsatz

Dabei erwähnte er besonders die neue Generation der Tragkraftspritzenfahrzeuge TSF-W und die inzwischen eingeführte digitale Funktechnik. „Nicht wenige von euch haben ihre ersten Einsätze mit Traktor und hinten anhängender Spritze gefahren. Das ist heute kaum noch vorstellbar. Aber daran erkennt man die Fortschritte in der Feuerwehrtechnik und die Notwendigkeit durch den Besuch von Fortbildungen und Lehrgängen ständig am Ball zu bleiben“, so Becker weiter.

Wertschätzung mit Geschenken

Dem Dank und der Würdigung schlossen sich die Bürgermeister der Kommunen an, aus dessen Reihen Brandschützer geehrt wurden. Auch sie fanden wertschätzende und persönliche Worte und übergaben jedem Einzelnen ein Präsent. Stellvertretend für die anwesenden Bürgermeister ergriff Stefan Pinhard abschließend das Wort und zollte allen geehrten Brandschützern großen Respekt und dankte für den langjährigen Einsatz. „Ich bin froh, dass es auch heute noch die Freiwillige Feuerwehr gibt. Sie sind mit ihrem langjährigen Einsatz für alle später in den Dienst eingetretenen Brandschützer ein tolles Beispiel.“

Die Truppe immer bei Laune gehalten

Mit Norbert Pfeiffer aus Felsberg-Wolfershausen wurde der Leiter der Gefahrstoff-ABC-Meßzentrale aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Pfeiffer übernahm den Aufbau und die Leitung dieser Einheit vor 15 Jahren, was durch eine gesetzliche Änderung des hessischen Katastrophenschutzkonzeptes notwendig wurde. Landrat Becker bedankte sich für die akribische Arbeit und den Aufbau dieser Einsatzgruppe, wobei besonders die Personalakquise eine große Rolle spielte. „Bei dieser Einheit ist es besonders anspruchsvoll die Truppe gut ausgebildet bei Laune zu halten. Das hast du, lieber Norbert Pfeiffer, aufs Beste verstanden und durch immer wieder herausfordernde Übungsszenarien die Einsatzbereitschaft der Einheit garantiert“, sagte der Landrat.

Als neuer Leiter der Katastrophenschutzeinheit GABC Messzentrale wurde Thomas Streitmatter berufen. Er bedankte sich für die hervorragende Vorbereitung auf diese verantwortungsvolle Aufgabe bei seinem Vorgänger Norbert Pfeiffer und freut sich nun auf die vor ihm liegenden Aufgaben.

In Verbundenheit und Freundschaft

Zum Ende ging Landrat Winfried Becker noch einmal auf den Zusammenhalt und die Kameradschaft in der Freiwilligen Feuerwehr im gesamten Landkreis Schwalm-Eder ein. Schließlich ist auch die Verbundenheit und Freundschaft untereinander ein wichtiger Faktor, um sich in zum Teil gefährliche und auch psychisch belastende Einsätze zu begeben. „Bleiben Sie alle gesund, im Einsatz und auch im Privaten“, so Landrat Becker abschließend, bevor er zu weiteren Gesprächen am Buffet einlud. (red)

40 Jahre aktiver Dienst
HAINMÜLLER, Jürgen Bad Zwesten-Niederurff
SCHNEIDER, Helmut Borken-Freudenthal
DUSCHEK, Eduard Schrecksbach
SCHMIDT, Volker Schwalmstadt-Frankenhain
STEINER, Lothar Schwalmstadt-Wiera
KAPLAN, Gerhard Schwalmstadt-Ziegenhain

Sonderstufe – 50 Jahre:
STIRN, Bernhard Borken (Hessen)
WEBER, Lothar Borken-Trockenerfurth

Ehrenurkunde – GABC Leitung:
PFEIFFER, Norbert Felsberg-Wolfershausen



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com