Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Zehn Siege für Läufer und Werfer

Lorenz Funck bestimmt vom Start bis ins Ziel das Tempo. Foto: nh
Lorenz Funck bestimmt vom Start bis ins Ziel das Tempo. Foto: nh

Uslar. Nasskaltes Wetter mit tiefen Temperaturen machte den Läufern bei den Bahneröffnungswettkämpfen die geplanten Leistungen noch vor dem Start zunichte. Dennoch lieferten die MT Athleten gute Leistungen ab.

Funcks Taktik geht auf

Stark verbessert zeigte sich auch Maximilian Hartmann als Sieger über 2000 Meter. Foto: nh
Stark verbessert zeigte sich auch Maximilian Hartmann als Sieger über 2000 Meter. Foto: nh

Weil Lorenz Funck unmittelbar nach dem Startschuss das Kommando im 3000m-Lauf übernommen hatte und sofort auf Tempo drückte, zog sich das Feld schon in der ersten Runde weit auseinander. Trainer Alwin Wagner wollte in diesem Lauf das Tempogefühl seines Schützlings testen und versorgte ihn deshalb nicht mit Zwischenzeiten. Nach einem abgesprochenen Marschplan sollte er die drei 1000m-Abschnitte in jeweils 3.15 Minuten zurücklegen und somit auf eine Endzeit von 9:45 Minuten kommen. Nach der ersten Runde merkte Funck, dass er viel zu schnell war. Also nahm er in der zweiten das Tempo raus. Einem Uhrwerk gleich, lief er danach konstant und ließ die Lücke zwischen seinen Verfolgern von Runde zu Runde immer größer werden. Als souveräner Sieger beendete er das 3000m-Rennen nach 9:45,6 Minuten und hätte ohne Angaben von Zwischenzeiten fast eine Punktlandung geschafft.

Hartmanns erster Bahnsieg

Im 2000m-Lauf der Schüler leistete Maximilian Hartmann was in seinen Kräften stand. Er lief die letzten vier von fünf Runden nur gegen die Uhr, nachdem er sich in der ersten Runde von der Konkurrenz verabschiedet hatte. Der 14-Jährige holte sich nach 7:47,6 Minuten seinen ersten Sieg auf der Bahn.

Beeindruckende Läuferinnen

Ohne ein sichtbares Zeichen von Anstrengung spulte Maybritt Böttcher die 800 m mit neuer Bestzeit herunter. Foto: nh
Ohne ein sichtbares Zeichen von Anstrengung spulte Maybritt Böttcher die 800 m mit neuer Bestzeit herunter. Foto: nh

Bei den Schülerinnen testete Maybritt Böttcher ihre Form über 800 Meter. Gut vorbereitet fuhr sie in den Landkreis Northeim und beeindruckte mit einem guten Tempogefühl. Ohne ein sichtbares Zeichen von Anstrengung lief sie nach 81 Sekunden in die zweite Runde und holte sich mit 2:44,4 Minuten den ersten Platz. Auch die zwei Jahre jüngere Alessia Oglialoro hatte sich bei diesen Witterungsbedingungen ihr Rennen glänzend eingeteilt. Im 800m-Lauf der W12 trug sie sich mit 2:53,7 Minuten ebenfalls als Erste in die Siegerliste ein.

Dem Mittelstrecken-Ass auf den Fersen

Mit Spannung wurde der 800m-Lauf der U12 bei den Schülern erwartet, denn die drei hoffnungsvollen jungen Melsunger Mittelstreckenläufer Linus Schopf, Jean Heilmann und Aaron Wicke trafen auf Lorenz Hundertmark. Das Mittelstrecken-Ass aus Einbeck diktierte von Anfang an das Geschehen und setzte sich mit raumgreifenden Schritten schon nach der ersten Kurve von dem MT-Trio ab. Nach 72 Sekunden lief er in die letzte Runde vor Linus Schopf (79 sec.) und Jean Heilmann, der sich nicht abschütteln ließ. Linus machte auf den letzten 50 Metern noch eine Sekunde gegen Lorenz Hundertmark gut und sicherte sich hinter dem Sieger (2:37,0 Min.) mit 2:43,3 Minuten den zweiten Platz. Heilmann sicherte sich nach 2:49,3 den Sieg in der M10 vor Julius Kerl (TSV Dassensen, 3:30,8 Min.) Aaron Wicke konnte am Ende des Rennens wieder zulegen und blieb als Dritter mit 2:55,8 Minuten eine halbe Sekunde unter seiner Bestzeit aus dem Vorjahr.

Bei winterlichen Temperaturen überzeugten die Melsunger Schüler bei der Bahneröffnung in Uslar. Foto: nh
Bei winterlichen Temperaturen überzeugten die Melsunger Schüler bei der Bahneröffnung in Uslar. Foto: nh

Gabel/Groh auf der Siegerstraße

Senior Bernd Gabel und seine Lebensgefährtin Monika Groh leisteten mit ihren vier Siegen einen wertvollen Beitrag zu der guten Melsunger Erfolgsbilanz. Der Justizangestellte verbesserte seine Jahresauftaktweite im Speerwerfen auf 28,32 Meter und steht damit kurz vor seinem ersten 30m-Wurf. Im Diskuswerfen erreichte er auf dem nassen und glitschigen Ring eine Weite von 30,78 Meter. Dennoch besiegte er sich an diesem winterlichen Nachmittag Bernd Gabel mit 9,22 zu 8,89 Meter. Monika Groh war im Kugelstoßen und Diskuswerfen der W45 ungefährdet und belegte jeweils den ersten Platz.

Bernd Gabel verbesserte sich im Speerwerfen als Sieger der M60 auf 28,32 m. Foto: nh
Bernd Gabel verbesserte sich im Speerwerfen als Sieger der M60 auf 28,32 m. Foto: nh

Wertungslauf fürs Punktekonto

Am Nachmittag ging das starke Melsunger Schüler-Trio beim vierten Wertungslauf des Nordhessen-Cups in Oberkaufungen erneut an den Start, denn Linus Schopf, Jean Heilmann und Aaron Wicke wollten ihr Punktekonto für die Gesamtwertung weiter aufbessern. Und wieder demonstrierten sie ihre läuferischen Fähigkeiten. Nur drei Stunden nach dem Lauf von Uslar ließen sich Linus Schopf und Jean Heilmann als Sieger in ihren Altersklassen feiern. Linus war auf der Aschenbahn in Oberkaufungen der schnellste Schüler aller Altersklassen (3:36,3 min). Selbst dem Sieger der M15 nahm das Ausdauertalent aus Felsberg noch sechs Sekunden ab. Nur drei Sekunden hinter Bosse Niemetz lief Jean Heilmann als überlegener Sieger der M10 vor Robert Bering (Kaufungen, 4:06) über die Ziellinie. Aaron Wicke sicherte sich in der M11 mit 4:08,1 Minuten den vierten Platz.

Linus Schopf und Jean Heilmann holten sich die Siege in ihren Altersklassen beim 4. Wertungslauf in Kaufungen. Foto: nh
Linus Schopf und Jean Heilmann holten sich die Siege in ihren Altersklassen beim 4. Wertungslauf in Kaufungen. Foto: nh

(red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com