Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Fin Backs drei weitere Jahre bei der MT

Fin Backs Vertrag bei der MT Melsungen wurde vorzeitig bis 2022 verlängert. Foto: Alibek Käsler
Fin Backs . Foto: Alibek Käsler

Melsungen. Handball-Junioren-Nationalspieler Fin Backs bleibt der MT Melsungen weiter erhalten. Der Bundesligist hat mit dem Linksaußen den zunächst bis 2020 datierten Vertrag vorzeitig bis 2022 verlängert. Zudem verlängert der 21-Jährige auch das Zweifachspielrecht bei den Rimparer Wölfen. Der Zweitligist darf sich nun über sein Mitwirken bis 2020 freuen.

Weitere Erfahrungen sammeln

„Fin Backs gehört zu den talentiertesten deutschen Linksaußen. Das zeigt nicht zuletzt seine kontinuierliche Laufbahn in den jeweiligen Auswahlteams des deutschen Handballbundes. Deshalb spielt er folgerichtig auch in unseren Personalplanungen für die nächsten Jahre eine Rolle. Wir sind davon überzeugt, dass ihn die Erfahrungen, die er nun ein weiteres Jahr in der zweiten Liga sammeln kann, weiter voranbringen – zumal sich die Partnerschaft mit Rimpar bewährt hat“, erklärt MT-Vorstand Axel Geerken.

Einladung zum DHB-Lehrgang

Dank des Zweifachspielrechts erhält Fin Backs zum einen wertvolle Spielpraxis, zum anderen ist er jederzeit für seinen Stammverein verfügbar, etwa wenn sich einer der etatmäßigen MT-Linksaußen verletzen sollte.

Backs ging vor drei Jahren aus der erfolgreichen Melsunger A-Jugend hervor und war vor seinem Mitwirken bei den Rimparer Wölfen per Zweifachspielrecht auch schon zusammen mit seinem Nationalmannschaftskameraden und heutigen MT-Rechtsaußen Dimitri Ignatow bei Eintracht Hildesheim auf Torejagd. Gerade haben die beiden wieder eine Einladung zum DHB-Lehrgang erhalten, den U21-Bundestrainer Martin Heuberger vom 3. bis 7. Juli in der Sportschule Warendorf abhält.

MT Melsungen trifft auf Rimparer Wölfe

Am 17. und 18. August dürften zwei Herzen in der Brust von Fin Backs schlagen. Dann trifft nämlich die MT Melsungen in der ersten Runde des DHB-Pokals auf die Rimparer Wölfe.

Apropos DHB-Pokal: Die Ausrichtung des First-Four-Turniers wird die HSG Rodgau-Nieder-Roden übernehmen. Der Drittligist fordert dann Erstligaabsteiger SG BBM Bietigheim heraus. Der Sieger spielt tags darauf gegen den Sieger aus MT Melsungen gegen DJK Rimpar Wölfe. Danach steht fest, wer ins Achtelfinale einzieht, das am 1./2. Oktober 2019 ausgetragen wird.

(red)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB