Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Modernisierungsschub für die Feuerwehren

Vier neue Drehleitern für Sontra, Hessisch Lichtenau, Fritzlar und Borken konnte Staatssekretär Weinmeister ihrer Bestimmung zuführen. Foto: nh
Vier neue Drehleitern für Sontra, Hessisch Lichtenau, Fritzlar und Borken konnte Staatssekretär Weinmeister ihrer Bestimmung zuführen. Foto: nh

Sontra. Einen Modernisierungsschub für die Feuerwehren im Schwalm-Eder-Kreis und im Werra-Meißner-Kreis verkündete Europastaatssekretär Mark Weinmeister in Sontra: Gleich vier neue Drehleitern gehen in Borken, Fritzlar, Hessisch Lichtenau und Sontra in Betrieb.

Interkommunale Zusammenarbeit, die funktioniert

Mark Weinmeister hat die vier Fahrzeuge, die vom Land Hessen mit mehr als 1,1 Millionen Euro bezuschusst werden, am Freitag in Sontra offiziell übergeben. „Hier haben sich vier Kommunen aus zwei Landkreisen zusammengetan um neue Einsatzfahrzeuge für ihre Feuerwehren zu kaufen. Das zeigt, wie interkommunale Zusammenarbeit funktioniert, und sollte Vorbild für andere Städte und Gemeinden sein“, sagte der Staatssekretär bei der Übergabe der Fahrzeuge. Die vier Drehleitern ersetzen ältere Fahrzeuge, die zwischen 1989 und 1994 beschafft worden waren.

Vergleichbare Beschaffungskooperationen habe es in den vergangenen Jahren auch für Feuerwehren im Main-Taunus- und im Rheingau-Taunus-Kreis, im Kreis Gießen und im Wetteraukreis sowie im Kreis Offenbach gegeben, berichtete Mark Weinmeister. „Aber sicher geht da noch mehr, und das eingesparte Geld kann dann an anderer Stelle sinnvoll verwendet werden.“

40 Millionen Euro Gesamtzuschuss

Europastaatssekretär Mark Weinmeister hält eine Ansprache zur Bescheidübergabe, Fritzlars Bürgermeister Hartmut Spogat hält den Schirm. Foto: nh
Europastaatssekretär Mark Weinmeister hält eine Ansprache zur Bescheidübergabe, Fritzlars Bürgermeister Hartmut Spogat hält den Schirm. Foto: nh

Das Land Hessen unterstützt die Arbeit der Feuerwehren allein in diesem Jahr durch Zuschüsse von mehr als 40 Millionen Euro, die für den Bau von Feuerwehrhäusern oder die Anschaffung von Fahrzeugen verwendet werden. „Das ist Rekordniveau, und die Summe wird ja noch ergänzt durch Mittel, die in die landesweite Ausbildung der rund 70.000 Feuerwehrmänner und –frauen und in die Förderung der ehrenamtlichen Arbeit fließen“, betonte der Staatssekretär.

Die Landesregierung legt nach Weinmeisters Worten großen Wert darauf, dass der flächendeckende Brandschutz in Hessen auch in Zukunft gesichert bleibt. Dazu gehören Zuschüsse zur Beschaffung vergleichsweise teurer Spezialfahrzeuge, wie die vier jetzt in den Dienst gestellten Drehleitern. „Diese Autos kommen nicht nur am eigenen Standort, sondern oft genug in benachbarten Kommunen zum Einsatz. Das Land Hessen hat die Anschaffung mit dem maximal möglichen Förderbeitrag von jeweils 282.500 Euro unterstützt“, erläuterte der Europastaatssekretär.

Neueste Drehleitertechnik

„Unter Federführung der Stadt Sontra ist es uns gemeinsam mit den Kommunen Fritzlar, Borken und Hessisch-Lichtenau gelungen, im Rahmen der gemeinsamen interkommunalen Beschaffungsaktion in enger Abstimmung und Dank großartiger Unterstützung unserer Feuerwehren die neueste Drehleitertechnik zu beschaffen, die künftig für die Sicherheit unserer Bevölkerung sorgt und die Arbeit der Feuerwehren aufgrund der Funktionalität der neuen Drehleitern erleichtert. Neben der Reduzierung des Verwaltungsaufwandes durch die zentrale Beschaffung auch mit Unterstützung der Vergabestelle des Werra-Meißner-Kreises konnte unter anderem aber auch eine Kostenreduktion pro Drehleiter im Vergleich zu einer Einzelbeschaffung von 20.000 Euro pro Drehleiter erzeugt werden. Dies zeigt, dass die erhofften Synergien allesamt wie geplant eingetreten sind. Daher sage ich auch stellvertretend für meine drei Amtskollegen allen Beteiligten danke“, so Bürgermeister Thomas Eckhardt.

8,3 Millionen für 100 Projekte in Schwalm-Eder

Im Werra-Meißner-Kreis sind in den vergangenen Jahren 45 Bauprojekte oder Fahrzeugbeschaffungen mit einer Gesamtsumme von knapp 3,5 Millionen Euro aus Landesmitteln gefördert worden. In den Schwalm-Eder-Kreis sind knapp 8,3 Millionen Euro für fast 100 Feuerwehr-Projekte geflossen. Weitere Fahrzeugbeschaffungen oder Baumaßnahmen sind in beiden Kreisen in der Antragsphase.

Die Feuerwehren und Vertreter der begünstigten Kommunen versammeln sich zum Gruppenbild mit Staatssekretär. Foto: nh
Die Feuerwehren und Vertreter der begünstigten Kommunen versammeln sich zum Gruppenbild mit Staatssekretär. Foto: nh

(red)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB