Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die kostenlose und unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Heilmann auf Rang Eins in Deutschland

Jean Heilmann mit seiner DLV-Jahresbestzeit von 2.36.91, die später auf 2.36.90 korrigiert wurde. Foto: nh
Jean Heilmann mit seiner DLV-Jahresbestzeit von 2.36.91, die später auf 2.36.90 korrigiert wurde. Foto: nh

Hanau. Ein hoch motivierter Jean Heilmann (MT Melsungen) sorgte im letzten Laufwettbewerb beim 27. Nikolaussportfest in Hanau für einen Paukenschlag und ein absolutes Glanzlicht.

Grandioser 800 m-Lauf

Nachdem er sich zu Beginn der Wettbewerbe als 50m-Vorlaufsieger mit 7,88 Sekunden durchgesetzt hatte und im Finale mit 7,90 Sekunden wie im Weitsprung (3,90 m) Rang vier belegen konnte, begeisterte der Schüler aus dem Borkener Stadtteil Kerstenhausen mit einer grandiosen Vorstellung über 800 Meter.

Bereits am 02. März 2019 sorgte er beim Hallenmeeting in Dortmund für positive Schlagzeilen, als er den Kreis-Hallenrekord von Nico Bergen (Wabern) von 2:50,62 auf 2:44,31 Minuten um über sechs Sekunden verbesserte. „Ich möchte dieses Jahr die 800 Meter noch unter 2:40 Minuten laufen“, sagte der vielseitige Athlet, als er im Sommer nach seinen Zielen befragt wurde.

Zu Beginn der Hallensaison 2020 begeisterte er am 16. November beim Hallenmeeting in Erfurt mit 2:40,16 Minuten und rückte damit auf Rang zwei der DLV-800m-Bestenliste hinter Ole Steinbach (Dresden) vor, der am selben Tag in Sachsens Hauptstadt mit 2:38,47 Minuten gestoppt wurde.

Verzicht auf 50. Melsunger Adventslauf

Beim letzten Hallentraining, als Trainer Alwin Wagner die Tempohärte seines Schützlings testete, stellte er fest, dass Jean gewappnet war, die vier 200m-Hallenrunden knapp unter 40 Sekunden zurückzulegen. Nach diesem hervorragenden Eindruck verzichtete Jean auf einen Start beim 50. Melsunger Adventslauf und reiste mit seinen Eltern voller Zuversicht nach Hanau, wo er wie entfesselt loslief und die erste Runde in 36 Sekunden zurücklegte. Als er die Zwischenzeit hörte, nahm er etwas Speed heraus.

Fast 10 Sekunden vor den Verfolgern

Dennoch passierte er die Hälfte der Strecke in 1:16 Minuten. Den dritten 200m-Abschnitt legte er in 42 Sekunden zurück, so dass er mit 1:58 Minuten – fast zehn Sekunden vor seinen Verfolgern – in die letzte Runde lief. Mit einem unerhörten kämpferischen Einsatz verschärfte Jean Heilmann noch einmal sein Tempo und und lief mit der neuen deutschen M10-Jahresbestzeit von 2:36,90 Minuten über die Ziellinie. Mehr als 13 Sekunden später landeten abgeschlagen Lokalmatador Maxim Wagner (Hanau, 2:49,86) und Alexander Baus (Schlüchtern, 2:51,08) auf den Rängen zwei und drei.

Mit dieser beeindruckenden Vorstellung verbesserte Jean Heilmann nicht nur die Kreis-Hallenbestzeit der M10 um 3,29 Sekunden. Das große Lauftalent blieb auch deutlich unter dem Kreis-Hallenrekord der M11, den sein Trainingspartner Linus Schopf erst am 16. November in Erfurt mit 2:39,71 Minuten aufgestellt hatte.

(ajw)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB