Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Eichwald-Runde – Radfahren im Winter

Auf winterlicher Strecke im Steinatal nahe der Daubenmühle. Foto: ADFC
Auf winterlicher Strecke im Steinatal nahe der Daubenmühle. Foto: ADFC

Schwalmstadt. Die Ortsgruppe Schwalmstadt im Kreisverband Hersfeld-Rotenburg/Schwalm-Eder des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) bietet auch im Februar eine Mountainbike-Tour mit eher sportlichem Charakter an.

Hoffnung auf schönes Winterwetter

Diesmal geht es am kommenden Sonntag (16. Februar) auf eine „Eichwald-Runde“, also in das bergige Waldgebiet zwischen Seigertshausen und Neukirchen.

Während 2018 bei der Premiere dieser Tour eine geschlossene Schneedecke zu einem spärlichen Teilnehmerfeld führte und es in 2019 eher regnerisch und zu warm war, hoffen die Tourenleiter diesmal auf schönes Winterwetter und einen guten Zuspruch.

Streckenführung

Haaße-Hügel – Bahnradweg bis Radstätte Ziegenhain – dem Schwalm-Radweg über den Damm und am Alten Schwimmbad vorbei folgend – dann links ab nach Steina – am Ehrenfriedhof Trutzhain vorbei – über Hornsberg und Steinerberg zur Angersbachmündung – dem Verlauf der Steina hinauf folgend bis an die L 3158 – auf der Landesstraße Richtung Neukirchen bis hinter die Angersbachbrücke – das Angersbachtal ca. 1,5 km hinauf – dann über Sommerleid und dem Urbachtal hinab folgend nach Neukirchen (optionale Einkehr in einem Café) – weiter auf dem Bahnradweg bis hinter Riebelsdorf – dann auf der K 111 nach Salmshausen – auf dem Schwalm-Radweg nach Loshausen – auf der L 3263 nach Ransbach – am Loshäuser Berg vorbei nach Ascherode – auf dem Bahnradweg zurück zum Haaße-Hügel (bzw. zur Radstätte Ziegenhain) – abschließende Einkehr in einem Café.

Die Eichwald-Runde auf der topografischen Karte. Repro: ADFC
Die Eichwald-Runde auf der topografischen Karte. Repro: ADFC

Charakter der Tour

Mittelschwer, eher sportlich; überwiegend Wald- und Wirtschaftswege, z.T. unbefestigt (je nach Witterung auch kurze schlammige Abschnitte) – Länge: 39,5 km – Höhenmeter im Anstieg: ca. 400 – Reine Fahrzeit: ca. 3 Stunden – ggf. entstehen Kosten bei Einkehr in einem Café in Neukirchen (Entscheidung der Gruppe) oder in einem Café in Ziegenhain oder Treysa (zum Ausklang).

Treffpunkt

Treysa, Haaße-Hügel, Infotafel am Beginn des Bahnradwegs – Abfahrtszeit: 10:15 Uhr (getaktet mit der Ankunftszeit der Züge aus Richtung Kassel bzw. Gießen – bei Verspätung bitte anrufen: 01578 / 3634137 ) – vorherige Anmeldung beim Tourenleiter ist nicht erforderlich.

Kontakt und weitere Informationen: Ulrich Wüstenhagen, Tel.: 06691 91 98 38, E-Mail: uwueste@adfc-hrse.de

(red)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB