Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Tier der Woche 07/2020: Pan

Pan ist ein noch recht scheuer Vertreter seiner Art, deshalb sucht er ein neues Zuhause, in dem ihm viel Geduld, Zuneigung und Führung zuteil werden. Foto: nh
Pan ist ein noch recht scheuer Vertreter seiner Art, deshalb sucht er ein neues Zuhause, in dem ihm viel Geduld, Zuneigung und Führung zuteil werden. Foto: nh

Beuern. Pan, den Zauberhaften, hat das Tierheim am 17.01.2020 aufgrund von Abgabe aufgenommen. Er ist ein junger, gutmütiger, noch sehr zurückhaltender Hund, der selbst noch nicht so genau weiß, wer er eigentlich ist.

Ruhe bewahren, Sicherheit vermitteln

Im Tierheim zeigt er sich sehr unsicher und nervös. Teilweise ist er mit vielen Situationen überfordert. Beim Spaziergang ist er etwas entspannter und läuft sehr angenehm an der Leine, stets aber mit wachen Augen und Ohren. Pan ist sehr schreckhaft und reagiert auf alles was um ihn herum passiert. Dann kann es auch schon mal etwas hektischer zugehen und es gilt, Ruhe zu bewahren und diese auch dem Hund zu vermitteln.

Pan ist sehr freundlich und lässt sich auch gerne anfassen und streicheln, nach seinem eigenen Tempo und wenn er selbst auf einen Menschen zugeht. Im Kontakt knüpfen ist er allerdings stets vorsichtig und zögerlich, aber nie aggressiv. „Pan hat noch nicht viel kennengelernt und leider wissen wir nicht, was ihm in seinem bisherigen Leben widerfahren ist, weshalb er so unsicher im Kontakt mit Menschen ist“, sagt Tierheim-Sprecherin Johanna Schäfer.

Die Chemie muss stimmen

Bei anderen Hunden zeigt Pan sich sehr interessiert und möchte gerne mit ihnen in Kontakt treten. Auch dies scheint er aber bisher nicht wirklich kennen gelernt zu haben. „Da er sich aber bei uns sehr positiv anderen Hunden gegenüber zeigt, können wir uns die Vermittlung zu einem bereits vorhandenen, selbstbewussten Ersthund vorstellen. Natürlich muss hierbei einfach die Chemie stimmen.“

Für Pan sucht das Tierheim Menschen, die ihm die nötige Zeit geben, Vertrauen zu fassen und sich einem Menschen zu öffnen. Wichtig im Umgang mit Pan sind Ruhe und Einfühlungsvermögen. Ein Haushalt mit kleinen Kindern ist daher nicht geeignet. Lärm und viel Trubel sind für den sensiblen Pan ein Stressfaktor. Er muss noch viel lernen und erst noch verstehen, dass es Menschen gibt, denen er sich anvertrauen kann. Er ist zart besaitet und braucht Menschen, die ihm ein Wohlgefühl vermitteln können.

Pan kann schon einige Stunden alleine bleiben, im Auto fährt er nicht ganz so gerne mit. Junghundtypisch gibt es bei ihm noch viel zu tun. „Wer möchte die Ehre haben, gemeinsam mit Pan zu lernen und diesem wundervollen Hund zu zeigen, wie toll das Leben sein kann?“ fragt Schäfer.

Steckbrief:
Name: Pan
Farbe: blond
Rasse: Mischling
Alter: geboren am 02.02.2019
Geschlecht: männlich
Wesen: zurückhaltend und unsicher, aber freundlich
Vorlieben: Spazierengehen und Kuscheln
Abgabegrund: persönliche Gründe

Kontaktdaten:
„Ein Heim für Tiere“ e.V.
Steinbruchsweg 1a
34587 Felsberg-Beuern
Tel.: 05662-6482 (14 bis 16 Uhr)
Fax: 05662-8879359
info@tierheim-beuern.com
http://www.tierheim-beuern.com
Besuchszeit Do.-So. 13 bis 16 Uhr

(red)



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB