Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Impfkampagne nimmt Fahrt auf

Laut den Sozialdemokraten Gremmels und Franke ist genügend Impfstoff vorhanden. Sie fordern deshalb die Öffnung aller Impfzentren in Hessen. Symbolfoto: Wilfried Pohnke | Pixabay
Das Impfen kann weitergehen, in Kürze werden die Einladungen an Priorisierungsgruppe 3 verschickt. Symbolfoto: Wilfried Pohnke | Pixabaya

Schwalm-Eder. Nachdem alle auf dem Landesportal registrierten Bürger:innen der Priorisierungsgruppen 1 und 2 ein Impfangebot erhalten haben, können jetzt Personen der Gruppe 3 mit einem Impftermin rechnen.

52.713 Impfdosen verabreicht

„Ich bin froh, dass wir mittlerweile allen impfwilligen Bürgerinnen und Bürgern im Schwalm-Eder-Kreis, die den Priorisierungsgruppen 1 und 2 angehören, ein Impfangebot machen konnten“, so Landrat Winfried Becker. Alle Bürger:innen der ersten beiden Priorisierungsgruppen, die sich über das Land Hessen registriert hatten, haben mindestens einen Termin bekommen. In den meisten Fällen haben diese Bürger:innen bereits ihre Erst- oder sogar schon die Zweitimpfung erhalten. Insgesamt wurden im Schwalm-Eder-Kreis 52.713 Impfdosen verabreicht (Erstimpfungen 38.701, Zweitimpfungen 14.012; Stand: 07.05.2021).

Die Impfkampagne nimmt weiter Fahrt auf

Das Tempo bestimmt jedoch das Land Hessen, das sowohl für die Verteilung der Impfdosen an die Landkreise als auch für die Terminvergabe verantwortlich zeichnet. Die Zuweisung der Impfdosen erfolgt über einen einwohnerbezogenen Verteilungsschlüssel, die Impftermine vergibt das Land ab der Priorisierungsgruppe 3 nach dem Zufallsprinzip.

Im zentralen Impfzentrum in Fritzlar werden aktuell täglich bis zu 900 Menschen geimpft. Zudem impfen die Hausärzte inzwischen mit gesteigertem Tempo. Mit B. Braun gibt es zusätzlich einen ersten Großbetrieb, der seine Mitarbeitenden in einem hessenweiten Pilotprojekt durch Betriebsärzte am Standort Melsungen impft.

„Das läuft sehr gut bei uns. Insgesamt arbeiten viele Menschen mit dem gleichen Ziel sehr gut zusammen. Das freut meinen Kollegen, Ersten Kreisbeigeordneten Jürgen Kaufmann, und mich natürlich sehr“, erklärt der Landrat.

Die gute Zusammenarbeit aller wichtigen Akteure bei der Impfkampagne im Schwalm-Eder-Kreis führt auch dazu, dass jetzt Personen der Priorisierungsgruppe 3, nach Registrierung über das Land Hessen, mit einer Terminübermittlung für ein Impfangebot rechnen können.

Abmeldung von der Impfnachrückerliste ab sofort möglich

Das Impfzentrum des Schwalm-Eder-Kreis stellt weiterhin auf www.impfspringer.schwalm-eder-kreis.de eine Impfnachrückerliste zur Verfügung, auf der sich Impfberechtigte, zusätzlich zur Registrierung beim Land Hessen, eintragen können. Die Nachrückerliste des Impfzentrums umfasst mittlerweile über 9.400 Personen.

Aus diesem Grund appelliert Landrat Winfried Becker: „Ich bitte alle Bürgerinnen und Bürger, die sich auf dieser Liste eingetragen haben, in der Zwischenzeit jedoch eine Impfung beim Hausarzt oder im Betrieb bekommen haben, sich wieder abzumelden. Damit geben Sie anderen Bürgerinnen und Bürgern, die noch keine Impfung erhalten haben, die Möglichkeit, schneller geimpft zu werden.“

Das Abmeldeformular ist auf www.impfspringer.schwalm-eder-kreis.de unter „Abmeldung“ verfügbar.

Gleiches gilt für die Registrierung beim Land Hessen. Wer ein früheres Impfangebot erhalten hat, wird dringend gebeten, sein Profil auf der Seite des Landes www.impfterminservice.hessen.de unter „Registrierung löschen“ zu entfernen.

(red)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB