Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Böttcher peilt Bronzemedaille an

Maybritt Böttcher fährt mit Medaillenchancen nach Darmstadt. Foto: nh

Darmstadt. Die hessischen 10 km-Meisterschaften am Sonntag auf dem Memory Field sind dieses Jahr die letzten Titelkämpfe des Hessischen Leichtathletik-Verbandes. Wenn das Wetter mitspielt, sind starke Zeiten zu erwarten. Die Läufe sind hochkarätig besetzt, darunter die Melsunger Läufer Maybritt Böttcher (U18) und Lorenz Funck (Männer).

Bohländer lässt keine Zweifel aufkommen

Im Lauf der WU18 ist keine Überraschung zu erwarten, denn immer wenn es darauf ankommt, geizt Lina Bohländer (Odenwald) nicht mit ihrer Klasse. Ihre Favoritenrolle ist zu sehr gefestigt. Erst vergangenes Wochenende demonstrierte die HLV-Kaderathletin bei den Landesmeisterschaften im Crosslauf eindrucksvoll Tempohärte, Stehvermögen und Kraftausdauer.

Sie drückte vom Start weg dem Rennen ihren Stempel auf und ließ nie einen Zweifel über ihren Sieg aufkommen. Auch der zweite Platz von Paula Auschill war keine Überraschung. Die Berglaufspezialistin aus Marburg sicherte sich bereits am 11. September am Meißner den Landestitel im Berglauf und meldete mit ihrer Silbermedaille von Mengerskirchen erneut Ansprüche auf den zweiten Platz an.

Zuverlässige Ausdauerläuferin

Maybritt Böttcher absolvierte vor vierzehn Tagen ihren ersten 10km-Lauf in Uelzen. Ohne Erfahrung auf dieser Strecke, schlug sich dies deutlich im Rennverlauf nieder. Am Sonntagmittag versucht die 16-Jährige in Darmstadt ihre 41:09 Minuten von den deutschen Meisterschaften zu unterbieten und im Kampf um die Bronzemedaille mit Theresa Ruppersberg von der Läuferhochburg Breidenbach einzugreifen.

Im September belegte Maybritt bei den Jugendmeisterschaften im 800m-Finale von Gelnhausen mit 2:24,60 Minuten knapp hinter Ruppersberg den fünften Platz. Aber in der Zwischenzeit ist die Melsunger Geschwister-Scholl-Schülerin eine zuverlässige Ausdauerläuferin geworden, die ihre gute Form in den letzten Wochen mit starken Zeiten auf der Langstrecke nachweisen konnte. Ihre 18:43 Minuten über 5000 Meter lassen sie in die engere Wahl auf den dritten Platz rücken. Mehr scheint für sie in ihrem zweiten 10 km-Rennen aber nicht drin zu sein.

Lorenz Funck möchte bester Nordhesse werden. Foto: nh

Lorenz hofft auf siebten Rang

Bei den Männern möchte Lorenz Funck mit einer Zeit unter 35 Minuten als bester nordhessischer Starter nach Melsungen zurückkehren. Der 24-Jährige hofft nach seinem siebten Rang beim Crosslauf auf eine ähnlich gute Platzierung in Darmstadt.

Vorne wird die Post auch ohne Kilian Schreiner abgehen, der eine Woche nach seinem Crosslaufsieg auf den Straßenlauf verzichtet. Ob sein Trainingspartner Lorenz Rau, der auf dem Wiesengelände in Mengerskirchen als Zweiter für einen Doppelsieg der Breidenbacher auf der Mittelstrecke sorgte, in die Bresche springen kann, ist zu bezweifeln. In dem hochkarätigen Lauf sind mit Marc Tortell (Karben), den Brüdern Lukas und Marius Abele, Dominik Müller (alle Hanau-Rodenbach) sowie Nils Bergmann (Wiesbaden) fünf Ausdauerspezialisten am Start, die ebenfalls für einen Medaillenplatz in Frage kommen und Zeiten unter 31 Minuten laufen können.

(ajw)



Tags: , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB