Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Böttcher holt sich erste Meisterschaft

Maybritt Böttcher zeigte sich trotz Knieverletzung angriffslustig im Straßenlauf. Fotos: nh

Eschwege. Bei den nordhessischen Meisterschaften im 10km-Straßenlauf, die am Wochenende in Eschwege ausgetragen wurden, lief Maybritt Böttcher (MT Melsungen) die schnellste Zeit aller Teilnehmerinnen.

Gegnerinnen ein Schnippchen geschlagen

Die 17-Jährige stieg nach einem positiven Coronatest Ende Januar erst vor zwei Wochen wieder in das Training ein und zog sich sofort eine Bänderdehnung im linken Knie zu. Damit war ein Lauftraining nicht mehr möglich. Trotz dieser ungenügenden Vorbereitung auf den Meisterschaftslauf schlug die Melsunger Gymnasiastin in dem gemeinsam gestarteten Rennen den Kontrahentinnen ein Schnippchen.

Von den nordhessischen Läuferinnen, die in den Wintermonaten auf der Crossstrecke mit guten Leistungen überzeugt hatten, kamen Janine Schulschek (Marathon Rotenburg, 41,55) und Sara Rheidt (Laufteam Kassel, 43,30) der MT-Athletin noch am nächsten.

Mit der Zeit zufrieden

Bei der Wendemarke lag Maybritt Böttcher mit knapp zwanzig Minuten fast eine Minute vor ihren Verfolgerinnen. Doch der böige Wind, der den Läuferinnen ins Gesicht blies, verhinderte schnellere Zeiten. Obwohl das Ausdauertalent ihren Kreisrekord von 39:28 Minuten deutlich verfehlte, den sie im November 2021 als Siegerin bei den hessischen U18-Meisterschaften in Darmstadt aufgestellt hatte, waren sie und ihr Trainer mit der Zeit von Eschwege zufrieden.

Rang drei der deutschen Bestenliste

„Auf dem ersten Teil der Strecke verhinderte der Gegenwind eine schnellere Zeit, dann machte sich auf dem Rückweg mein linkes Knie bemerkbar, so dass ich trotz des guten Windes mein Tempo herausnehmen musste“, sagte Maybritt, die in der aktuellen deutschen Bestenliste mit 41:40 Minuten hinter Franziska Drexler (Regensburg, 35:21) und Emma Thein (Trier, 40:50) auf Rang drei geführt wird und mit dieser Zeit Finja Richter (Gelnhausen, 46:25) von der Spitze der hessischen Jahresbestenliste ablöste.

„Das gibt mir Selbstbewusstsein und Mut für meinen ersten 10 000m-Lauf“, betonte die sympathische Ausdauerläuferin, die dann mit einer starken Zeit für das erste Ausrufezeichen im Jahr 2022 sorgen möchte.

(ajw)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2022 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB