Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

FREIE WÄHLER besuchen Heidelmann Gruppe

Schwalmstadt. Eine kleine Abordnung der FREIE WÄHLER hat vergangenen Freitag die Heidelmann Gruppe in Schwalmstadt besucht, um sich über die Herausforderungen und Chancen der Logistikbranche in der Region zu informieren.

Gruppenbild bei Heidelmann (v.li.): Christian Herche, Engin Eroglu, Christian Bischoff, Till Bischoff, Sven Vollmann, Heiko Lorenz und Matthias Reuter. Foto: FREIE WÄHLER

Die Heidelmann Gruppe ist ein europaweit agierendes Logistikunternehmen mit den Schwerpunkten temperaturgeführte Lebensmittellogistik, Pharmalogistik und Kontraktlogistik.

Ganzheitlich und individuell

Mit mehr als 350 Mitarbeitenden, über 100 eigenen ziehenden LKW-Einheiten, über 50.000 temperaturgeführten Europalettenstellplätzen und als Gründungsmitglied des European Food Network bietet die Heidelmann Gruppe den Kunden aus der Lebensmittel- u. Pharmaindustrie ganzheitliche und individuelle Logistiklösungen an.

Ute und Volker Bischoff übergaben nach über 30-jähriger Geschäftsführungstätigkeit im vorigen Jahr das Amt als Geschäftsführer der Heidelmann Kühllogistik GmbH, der Spedition Heidelmann GmbH sowie der Technik Center Schwalmstadt GmbH ab. In ihrer über 40-jährigen Laufbahn und unter ihrer Verantwortung konnte das Familienunternehmen vom kleinen Fuhr- und Lagerunternehmen zu einem ganzheitlichen Logistikdienstleister mit den Schwerpunkten temperaturgeführte Lebensmittellogistik, Pharmalogistik und Kontraktlogistik entwickelt und am Markt etabliert werden.

Neben Till Bischoff, der bereits seit August 2018 Geschäftsführer der Heidelmann Kühllogistik GmbH und der Spedition Heidelmann GmbH ist, wurde auch der langjährige Prokurist Sven Vollmann zum Geschäftsführer in der Heidelmann Kühllogistik GmbH sowie der Spedition Heidelmann GmbH bestellt.

Hoher Umfang an Bürokratie

Der Fraktionsvorsitzende der FREIE WÄHLER Schwalmstadt, Christian Herche, lobte beim Besuch das Engagement und die Innovationskraft des Unternehmens, das seit über 75 Jahren in Familienhand geführt wird. Er betonte die Bedeutung der Logistik für die Versorgungssicherheit und die Wirtschaftskraft Hessens und verwies auf die Forderungen seiner Fraktion nach einer besseren Infrastruktur und einer stärkeren Förderung des Mittelstands.

Erstaunt waren die FREIE WÄHLER über den hohen Umfang an Bürokratie in dieser Branche.

Planungen, Installationen, Wartungen, Zertifizierungen und regelmäßige Kontrollen erfordern auch hochqualifizierte Mitarbeiter, erklärt Bischoff. Darüber hinaus hat sich ein stetig expandierender Kunde von Heidelmann vor Ort niedergelassen und dadurch viele weitere Arbeitsplätze geschaffen und für Gewerbesteuereinnahmen der Stadt Schwalmstadt beigetragen. „Ein Logistikunternehmen bedeutet für die Region eben doch wesentlich mehr als die oftmals zu Unrecht verurteilte Belastung durch Schwerlastverkehr“, so Heiko Lorenz (stellv. Fraktionsvorsitzender).

Teil der Region Schwalmstadt

Heidelmann ist nicht nur ein zuverlässiger Logistikdienstleister, sondern auch ein verantwortungsvoller Arbeitgeber und ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Region: Schwalm. Die Firma legt großen Wert auf die Aus- und Weiterbildung seiner Mitarbeiter, die von den neuesten Technologien und Methoden profitieren. Das Unternehmen fördert auch das soziale Engagement seiner Mitarbeiter, zum Beispiel durch die Unterstützung von lokalen Vereinen und Initiativen, wie erst vor kurzem den Verein zur Förderung der Konfirmationsstadt Schwalmstadt e.V. im Rotkäppchenland.

Die Unternehmensgruppe ist stolz darauf, Teil der Region Schwalmstadt zu sein und einen Beitrag zur Entwicklung zu leisten. Als Logistikpartner unterstützen wir nicht nur unsere Kunden, sondern auch die lokalen Unternehmen, die von den externen Dienstleistungen profitieren – somit schaffen wir einen Mehrwert für alle Beteiligten, so der Geschäftsführer.

WIR. FÜR EUROPA.

Engin Eroglu, Mitglied des Europäischen Parlaments für die FREIE WÄHLER, hob die europäische Dimension der Logistik hervor und erläuterte die Rolle des European Food Network, dem größten Netzwerk für Lebensmittellogistik in Europa, dem die Heidelmann Gruppe angehört. Er sprach sich für einen fairen Wettbewerb und einen einheitlichen Binnenmarkt aus, der den Logistikunternehmen mehr Planungssicherheit und Flexibilität ermöglicht.

Die Geschäftsführer der Heidelmann Gruppe bedankten sich für den Besuch und den Austausch mit den Politikern und zeigten sich optimistisch, dass Schwalmstadt durch den Ausbau der A49 zu einem attraktiven Mittelzentrum für Logistik werden kann und dass sie weiterhin auf das Vertrauen ihrer Kunden und Partner bauen können.

(FREIE WÄHLER | red)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2024 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB