Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Stimmung pur bei Lauf und Sprung in der Stadtsporthalle

aw_09020301Melsungen. Bei den Kreis-Hallenmeisterschaften in der Leichtathletik gab es wieder das direkte und unmittelbare Mitererleben von Erfolg und Bestleistung. Zum Greifen nahe waren die Gefühle und Emotionen und begeisterten nicht nur die Schülerinnen und Schüler, sondern auch die Eltern und Großeltern sowie die neutralen Zuschauer, die am Samstag in die Melsunger Stadtsporthalle kamen, um das herausragende Indoor-Event im Schwalm-Eder-Kreis mitzuerleben. So war Stimmung pur bei Lauf und Sprung angesagt, denn für die meisten ging es auch auch einen gelungenen Jahresauftakt. Über 400 Einzel- und 27 Staffelmeldungen trugen mit dazu bei, dass die Jungen und Mädchen aus dem Altkreis Melsungen, auch die dazugehörende Kulisse hatten.

Wenn auch die Nachwuchsathleten aus der Bartenwetzerstadt etwas an Boden einbüßten, da die leistungsstarken B-Schüler und –Schülerinnen in die A-Schülerklasse überwechselten, stellte das MT-Team mit 23 ersten Plätzen die erfolgreichste Mannschaft. Überraschend war allerdings, dass die Schülerinnen und Schüler aus Guxhagen mit 14 Titeln – im Vorjahr waren es acht –  den zweiten Platz vor den Nachwuchsathleten aus Spangenberg (11 – im Vorjahr waren es zwölf Meisterschaften) erringen konnten.

Überragende Athletin war bei dieser achtstündigen Veranstaltung die glänzend eingestellte 13-jährige Judith Entzeroth aus Spangenberg, die allein vier Titel gewinnen konnte. Dabei erwies sie sich besonders im Sprint über 50 m mit 7,1 Sekunden als absolut schnellstes Mädchen in der Halle. Aber auch ihre Siege im Hochsprung (1,40 m), Weitsprung (4,66 m) und aw_09020302Kugelstoßen (8,43 m) verdienen Anerkennung. Im fünf Rundenlauf der B-Schülerinnen verzichtete Hessenmeisterin Karolin Siebert auf jede taktische Spekulation und setzte stattdessen auf eine schnelle Fahrt. Schon nach der ersten Runde riss das Feld auseinander und nur Margarete Puhl konnte ihr noch mit knapp zehn Meter Abstand folgen. Zum Schluss hätte die talentierte Mehrkämpferin aus Altmorschen die Melsunger Mittelstrecken-Hoffnung noch beinahe überholt, denn Karolin blieb fünf Meter vor dem Ziel stehen, weil sie die Ziellinie verwechselt hatte. Durch dieses Mißgeschick verlor sie wertvolle Sekunden und somit auch die Hoffnung auf eine Zeit unter zwei Minuten. Dennoch – mit 2:03,5 Minuten lief sie fast zehn Sekunden schneller als der beste B-Schüler. Schnellster Schüler war wie erwartet Jan Ullrich, der sich nach seinen 7,2 Sekunden auch mit 4,86 m den Weitsprungtitel souverän sicherte.

Bei den zwölfjährigen Jungen lieferten sich der Melsunger Adrian Erbe und Steffen Hassenpflug aus Guxhagen die spannendsten Duelle. Zunächst sprinteten beide die 50m in 7,4 Sekunden, jedoch hatte Adrian seinen Körper auf der Ziellinie nach vorne geworfen, so dass er zum Sieger erklärt wurde. Im Weitsprung siegte Steffen mit 4,09 m; Adrian belegte mit 4,08 m den zweiten Platz. Auch David Jung aus Guxhagen krönte seine guten Leistungen mit Siegen im Kugelstoßen (8,77 m) und im Hochsprung mit 1,35 m

Bei den zwölfjährigen Mädchen durfte sich Janina Rohde über vier gewonnene Kreismeisterschaften freuen, wobei ihre neue Bestleistungen im Kugelstoßen (8,30 m) und im Weitsprung (4,15 m) besonders herausragen.

Die größten Überraschungen aus Melsunger Sicht lieferten die beiden zehnjährigen Julian Mayer und Noel O. Stephan, die sowohl im Sprint über 50 m mit zeitgleichen 8,0 Sekunden als auch im Weitsprung mit 3,66 zu 3,63 m jeweils einen Doppelsieg erzielen konnten.

Mit der zehnjährigen Sophia Hog aus Spangenberg – Siegerin im Sprint mit 7,8 Sekunden sowie im Weitsprung mit 3,62 m und der gleichaltrigen Carolin Friedrich aus Guxhagen, die den Hochsprung mit 1,15 m und den vier Rundenlauf in 1:43,9 Minuten gewinnen konnte, wachsen wieder zwei große Leichtathletik-Talente heran.

Bei den Schülern der Wettkampfklasse M10 machte der ein Jahr jüngere Luca Kunkel aus Morschen den beiden Lokalmatadoren Leon Tomaselli und Jannik Schneider das Leben aw_09020303schwer. Luca, der in seiner Altersklasse konkurrenzlos gewesen wäre, gewann bei diesen Meisterschaften nicht nur  den Weitsprung mit 4,00 m, sondern auch den drei Rundenlauf mit 1:44,8 Minuten. Nur im Hochsprung und im Sprint musste er sich bei gleicher Höhe von 1,10 m Jannik Schneider und bei Zeitgleichheit von 8,0 Sekunden  Leon Tomaselli beugen.

Alwin J. Wagner, der sportliche Leiter der Melsunger Leichtathleten, schwärmte von drei Melsunger Nachwuchshoffnungen, die nicht nur durch ihre Lockerheit auffielen: Franziska Ebert aus Röhrenfurth und Phil Ullrich machten im Sprint, Weitsprung und Rundenlauf als dreifach Sieger auf sich aufmerksam, und Robin Marie Mandry sicherte sich nach einem mörderischen Anfangstempo über drei Runden in starken 1:26,3 Minuten den Kreismeistertitel in der W08.

Zu den Höhepunkten der Veranstaltung gehörten zweifelsohne auch die Staffelwettbewerbe über viermal eine Runde. 16 Staffeln aus Gensungen, Guxhagen, Morschen, Spangenberg und Melsungen traten bei den B- und C-Schülern an. Jan Ullrich lief als Startläufer der MT Melsungen sofort einen Vorsprung heraus, der von Karolin Siebert weiter ausgebaut wurde. Janina Rohde und Schlussläufer Adrian Erbe ließen nichts mehr anbrennen, so dass das MT-Team mit 1:15,3 Minuten klar vor dem Tuspo Guxhagen (1:19,3 Min.) und dem TSV Spangenberg (1:20,1 Min.) siegte.

Bei den D-Schülerinnen und –Schülern lief das Quartett aus Guxhagen mit Bechmann – Hinz – Bartholmai und Siebert mit 1:28,8 Minuten eine tolle Zeit und verwiesen die Jungen und Mädchen aus Gensungen (1:34,4 Min.) und Spangenberg (1:37,8 Min.) klar auf die nächsten Plätze. (nh)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com