Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Flächendeckendes E-Bike-Netz in Nordhessen

Platz Drei aller deutschen Tourismusregionen beim E-Bike-Verleih

Homberg/Kassel. Die Tourismusregion GrimmHeimat NordHessen hat das größte hessische Netz für den Verleih von Elektrofahrrädern eingerichtet und gleichzeitig auch das drittgrößte in Deutschland. Koordiniert durch das Regionalmanagement NordHessen arbeiten derzeit 56 Verleih-und Akkuwechselstationen mit über 90 E-Bikes zusammen. Sie ermöglichen Gästen und Einheimischen mit elektrisch unterstützter Muskelkraft durch die nordhessische Landschaft zu radeln. Vor allem für ältere und ungeübte Radfahrer sind E-Bikes eine gesunde Alternative. Der eingebaute, akkubetriebene Elektromotor unterstützt die eigene Muskelkraft beim Radeln. Abgestimmt auf die Kondition des Radlers können auch  Bergstrecken problemlos bewältigt werden.

Profitieren vom demografischen Wandel
Der E-Bike-Markt boomt seit einigen Jahren, mehr als 600.000 Elektrofahrräder werden laut dem Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) in diesem Jahr verkauft werden – ein Plus von 20 Prozent im Vergleich zu 2009. Die Tourismusbranche in NordHessen reagiert mit dem neuen Angebot auf den demografischen Wandel und dem damit einhergehenden Trend zu gesundheitsorientierten Angeboten. Bereits heute sind 25 Prozent der Bevölkerung älter als 60 Jahre, Tendenz steigend. Diese Zielgruppe gilt als konsumfreudig. Bis zu 40 Prozent des Gesamtkonsums der über 60-Jährigen entfallen auf den Bereich Gesundheit, etwa 15 Prozent auf den Bereich Tourismus. Davon will die GrimmHeimat NordHessen profitieren. „Wir möchten mit diesem Projekt die Kundenzufriedenheit erhöhen und auch mehr Gäste in die Region holen“, erwartet Ute Schulte von der NordHessen Touristik.

Das nordhessische E-Bike-Netzwerk setzt auf Service für seine Gäste. So bieten die Verleihstationen Tourenvorschläge für die Gäste, die über ausgeschilderte Radrouten zu den Sehenswürdigkeiten der GrimmHeimat NordHessen führen. Akkuwechselstationen im Abstand von zirka 30 bis 50 Kilometern sichern den unkomplizierten Austausch der leeren gegen aufgeladene Akkus.

Das Regionalmanagement NordHessen arbeitet beim Aufbau und der Unterhaltung des E-Bike-Netzes mit der movelo GmbH aus Bad Reichenhall zusammen, die in Österreich, der Schweiz und Deutschland regionale E-Bike-Netze aufbaut, betreut und vermarktet.  Alle Informationen zum E-Bike-Netz in der GrimmHeimat NordHessen sind erhältlich über die Tourist-Infos der einzelnen Orte sowie über das Internet unter www.nordhessen.de. (red)



Tags: , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar zu “Flächendeckendes E-Bike-Netz in Nordhessen”

  1. Bürger

    Montag um 11 Uhr erfährt man das am Montagvormittag Probefahren stattfindet.

    Auf den Homepages von Homberg, dem Kurhess. Bergland, der Knülltouristik, Rotkäppchenland ist davon weder etwas zu sehen noch zu lesen.

    Lediglich auf
    http://www.nordhessen.de/de/index.html
    findet man etwas.

    Allerdings darf man als Deutscher nicht nach „Elektrofahrrädern“; Fahrräder mit Elektroantrieb“ oder so suchen.

    Man wird nur fündig wenn man „E Bykes“ eingibt.
    Was nutzt mir eine Station in Homberg die nur
    Montag bis Freitag 10 – 13 Uhr, 14 – 17 Uhr,
    Samstag und Sonntag 11 – 15 Uhr
    geöffnet hat ?
    Da muss man wenn man übernachtet hat bis 11 Uhr warten oder seine Touren schon um 15 Uhr beenden.

    Meine Meinung: Dilettanten am Werk !


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com