Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Gewerbevereine zu Gast beim Zentrum der Wirtschaft

Homberg. Unter dem Motto -Von Informationen profitieren – Fördermöglichkeiten nutzen- stellte sich das ZWS – eine Kooperation der Wirtschaftsförderung des Schwalm-Eder-Kreises, des Touristik Service Kurhessisches Bergland, der IHK Kassel, der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder, des Einzelhandelsverbands Hessen-Nord und der Vereinigung der Wirtschaft des Schwalm-Eder-Kreises vor kurzem den Gewerbevereinen des Kreises vor. Dies berichtet Landrat Frank-Martin Neupärtl und verweist darauf, dass es im Schwalm-Eder-Kreis 25 Gewerbevereine gibt.

Für die Unternehmen des Kreises bestehen – so der Landrat- im Zusammenhang mit  Investitionen, Schaffung von Arbeitsplätzen, Inanspruchnahme von Beratungsdienstleistungen und Qualifikation/Weiterbildung vielfältige Fördermöglichkeiten, die oft ungenutzt bleiben, weil es an entsprechenden Informationen mangelt.

Um das Beratungs- und Dienstleistungsangebot des ZWS vorzustellen und einen zukünftigen Informationsaustausch zu organisieren, traf man sich im Sparkassen Dienstleistungszentrum Homberg. Die Gewerbevereine erfuhren bei dieser Veranstaltung, dass Beratungsdienstleistungen und Hilfestellungen in gebündelter Form angeboten werden und für die Unternehmen eine wertvolle Hilfe sein können. Jeder ZWS-Partner stellte sich und sein entsprechendes Angebot durch informative Kurzvorträge den Gästen vor. Besonders interessant für die Gewerbevereine sind, neben dem Aufbau von Netzwerken bzw. Kooperationen, Kenntnisse über Fördermöglichkeiten bei Investitionen.  Das Beratungsangebot der ZWS-Partner stieß hier auf offene Ohren. Auch die Fördermöglichkeiten bei Einstellung älterer Arbeitsloser oder bei Weiterbildungen von Betriebsangehörigen waren wichtige Informationen für die Gewerbevereine.

Weiterhin waren sich die Anwesenden sicher, den Herausforderungen des demografischen Wandels begegnen zu müssen. Die Teilnehmer waren sich einig: Ein regelmäßiger Austausch ist sinnvoll und wird auch in Zukunft durch das ZWS fortgeführt. Die beteiligten Akteure werden sich zukünftig zu einem regelmäßigen Informationsaustausch treffen. Bei Bedarf werden die Gewerbevereine durch Vortragsveranstaltungen über die Förderinstrumente des ZWS informiert. Auf Wunsch werden auch Einzelberatungen der Unternehmen durchgeführt. (red)

Für Rückfragen und Informationen steht das ZWS in Homberg unter (05681) 775470 gerne zur Verfügung.(red)



Tags: , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com