Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Sandsturm in der Kirche

Kees de Kort kommt nach Hephata – live und mit Bildern

Schwalmstadt-Treysa. Der Hephata-Kirchsaal wird umgebaut. Ende November werden dort zwei historische Häuser und zwei Zelte errichtet sowie ein Sandsturm wirbeln.  Das Motto des Ganzen: „Kommt und guckt – die Bibel. Bilderwelten von Kees de Kort.“ Die Ausstellung richtet sich an Kinder ab vier Jahren und Erwachsene. Die Bibel gucken, hören, schmecken, riechen und fühlen – dies haben sich Hephata-Pfarrer Johannes Altmann und ein ehrenamtliches Helferteam der Hephata-Gemeinde vom 28. November bis 19. Dezember zum Ziel gesetzt: 35 Bilder des niederländischen Künstlers Kees de Kort werden dann im Hephata-Kirchsaal zu sehen sein. Die Siebdruck-Repliken werden dabei nicht einfach nur an den Wänden hängen, sondern in die Lebenswelt der damaligen Zeit eingebettet.

Die beiden verwinkelten und im Stile der damaligen Zeit gestalteten Häuser, jeweils sechs Meter mal sechs Meter, werden einmal die Eltern von Johannes dem Täufer, Elisabeth und Zacharias, vorstellen. Zum anderen die Geburt Jesu thematisieren. Die beiden Zelte sollen zum einen als Ort zum Lesen dienen, hier werden von Kees de Kort illustrierte Kinderbibeln bereit liegen. Zum anderen als Kino fungieren, in dem Dia-Serien und eine DVD des Künstlers zu sehen sein werden. Ein weiterer separater Raum wird mit Sand und Windmaschine ausgestattet und so einen Mini-Sandsturm erlebbar machen. Hinzu kommen ein Sandkasten und Holzfiguren zum Spielen für die jungen Besucher. Ein Teil des Kirchsaals wird das Ambiente eines Tempels nachbilden, mit passender Beleuchtung, Requisiten und dem Geruch von Weihrauch.

Ziel des Ganzen ist es, dass sich Kinder und Erwachsene von Bildern und Farben verzaubern lassen und so der Zeit Jesu spielerisch und unbefangen näher kommen. Dazu gehört auch ein musikalisches und kulinarisches Rahmenprogramm. Ein zeitgenössisches Café wird zu den Öffnungszeiten Kaffee und Kuchen, aber auch orientalische Kleinstgerichte feilbieten. Eine Konzertreihe bietet jeweils mittwochs und sonntags ab 19.30 Uhr zusätzlichen Genuss für die Ohren. Es treten auf:

28. November: Reiner Husel (Gitarre)
1. Dezember: Dietmar Osterburg (Jazz-Trio)
5. Dezember: Tango und mehr (Gitarre / Violine)
8. Dezember: Gymbal (Russisches Hackbrett)
12. Dezember: Jan Polivka (Klavier)
15. Dezember: Michael Ernst (Violoncello)
19. Dezember: Annabelle Paul und Tabea Fuhr (Flöte / Klavier)

Die Ausstellung ist vom 28. November bis zum 19. Dezember täglich, bis auf montags, zwischen 13 und 17 Uhr geöffnet. Für Gruppen, Führungen für Kinder und Erwachsene sowie Weihnachtsfeiern ist die Ausstellung auf Wunsch täglich zwischen 7.30 und 23 Uhr zu sehen. Der Eintrittspreis beträgt vier Euro pro Person, ermäßigt 1,50 Euro. Gruppenarrangements inklusive Kaffee und Kuchen gibt es ab sieben Euro. Die Konzertabende kosten jeweils zwölf Euro pro Person Eintritt, darin enthalten sind auch eine Führung und Essen.

Nähere Informationen und Buchungen bei Martina Bender unter  (06691) 181111. Inhaltliche Fragen beantwortet Organisator und Hephata-Pfarrer Johannes Altmann unter (06691)  181310.

Kees de Kort
Der niederländische Künstler und Buchillustrator Kees de Kort begann 1965 im Auftrag der Niederländischen Bibelgesellschaft Bibelszenen zu malen, um die biblischen Geschichten Kindern mit geistiger Behinderung näher zu bringen. (me)



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB